Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderator: schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1649
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Fritz4081 » So 5. Apr 2009, 10:56

Ist es wirklich zielführend einen Systemvergleich anzuführen, wenn Sinn und Nutzen einer Änderung des Waffenrechts diskutiert werden sollten?

Gegen den gelegentlich übermäßigen Kontrollwahn auf der politischen Ebene gibt es auch für BOS Mitarbeiter ausreichend Gelegenheiten Auswüchse zu verhindern, bzw die entwicklung mitzubeeinflussen. Genauso wenig bleibt verständlich warum ein Register, wie von Michi vorgestellt, lange nicht existierte, an Forderungen dazu aus der Vergangenheit erinnere ich mich noch dunkel, nur nicht mehr an die Ablehnungsgründe.

Realitätsbezogen Faktenlage diskutieren ist sicher genau so notwendig wie, sauber davon getrennt, einzelne Befürchtungen zu würdigen und ggf. darauf hinzuweisen was selbst als unrealistisch gesehen wird.


Das ist sicher mühsamer als alles in einen Topf zu werfen, bringt aber etwas mehr Struktur in die Diskussion. Das es keine monokausalen Lösungen geben wird, sollte den Beteiligten klar sein.

Persönlich sehe ich die Diskussion als solche schon problematisch, nicht weil sie geführt wird, sondern weil bestehendes Recht schon von der Wirkung her schlecht beurteilbar ist wenn dessen Anwendung eher theoretisch war. Natürlich ist: "was wären wenn..." keine Entscheidungsgrundlage.

Eine Option besteht in der Gefährdungsanlyse der tatsächlichen Möglichkeiten, d.h wie groß war nachweislich bisher der angerichtete Schaden womit. Das Resultat mag dann mit anderen Gefahren sowie der Bereitschaft diese als allgemeines Lebensrisiko hinzunehmen erläutert werden.

Gruß

Fritz
Fachkenntnis behindert das Urteilsvermögen

GNDN
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Sa 9. Jul 2005, 00:00
Wohnort: München

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon GNDN » So 5. Apr 2009, 12:32

[quote=""Nucleonix""]
Innenballistische Profile - helfen rein garnichts gegen Amokläufe und Beziehungstaten
Sicher, aber sie erschweren Kriminellen den ungestraften Mißbrauch.
Das reicht für mich als Grund vollkommen aus. Bin alles andere
als ein Waffengegner - aber wenn ich mal eine WBK mache, darf
Papa Staat gern wissen, wie der Lauf meiner Wumme profiliert ist.
Nucleonix[/quote]

Profile verändern sich im Laufe der Zeit, bei einigen Projektilen sogar recht schnell. Ausserdem lassen sich Laufprofile auch durch mechanische Bearbeitung so weit verändern, dass sie keinen Vergleich mit dem zuvor daraus abgefeuerten Projektil mehr zulassen. Lediglich bei Kleinkalibern, die mit Weichbleiprojektilen geschossen werden, spielt das keine große Rolle. Aber die sind wiederum nicht deliktsrelevant.

Momenten geschieht es wohl nicht so häufig, dass Täter nach der Schußabgabe das Profil gezielt modifizieren. Wären die Profile jedoch hinterlegt, würde sich das schnell ändern.

Ganz abgesehen davon, dass ja lediglich bei Legalwaffen die Profile hinterlegt wären, und die spielen in der Kriminalität eine so untergeordete Rolle, dass man das Geld das hier verpulvert wird, auch in sinnvollere Maßnahmen stecken könnte.

GNDN
Zuletzt geändert von GNDN am So 5. Apr 2009, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.

Chrisimo
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 159
Registriert: Di 17. Mär 2009, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Chrisimo » So 5. Apr 2009, 12:34

[quote=""Fritz4081""]Ist es wirklich zielführend einen Systemvergleich anzuführen, wenn Sinn und Nutzen einer Änderung des Waffenrechts diskutiert werden sollten?[/quote]

Zielführend? Wenn das Ziel ist, nicht in einem bestimmten System (DDR) leben zu wollen, dann sind solche Vergleiche immer zielführend. Und es geht ja nicht nur um Waffen.

[quote=""Fritz4081""]
Eine Option besteht in der Gefährdungsanlyse der tatsächlichen Möglichkeiten, d.h wie groß war nachweislich bisher der angerichtete Schaden womit. Das Resultat mag dann mit anderen Gefahren sowie der Bereitschaft diese als allgemeines Lebensrisiko hinzunehmen erläutert werden.
[/quote]

Das machen wir doch die ganze Zeit hier.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Trooper » So 5. Apr 2009, 12:37

Das machen wir doch die ganze Zeit hier.
Nee. Einige tun das, und andere produzieren hier einen politischen Sermon nach dem anderen. Vielleicht sollten wir mal ein Phrasenschwein aufstellen, in das bei jedem DDR- und Nazivergleich eingezahlt werden muß. Anscheinend vergessen hier einige, worum es in diesem Forum geht...
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Odie_SH

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Odie_SH » So 5. Apr 2009, 12:46

[quote=""Gun-Forum""]kleines Beispiel unsere Politik hat die Finanzkriese dazu genutzt um ein Gesetz zu bringen das das Recht einräumt Banken bei bedarf zu enteignen warum wohl ? ....[/quote]

Um Dir mal eine Antwort zu geben:

[quote=""Unser Grundgesetz""]Art 14
(1) Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.
(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
(3) Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulässig. Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt. Die Entschädigung ist unter gerechter Abwägung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. Wegen der Höhe der Entschädigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen.[/quote]

Gun-Forum
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 127
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 00:00
Kontaktdaten:

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Gun-Forum » Mi 8. Apr 2009, 15:08

[quote=""MICHI""]

:lol: ich wusste doch, unter den waffennarren gibt es schon eigenartige leutchen.
jegliche einschränkung ihres wahns wird als diktatur empfunden.

aber zum glück ist der großteil der waffenbesitzer ganz normal.

wie wärs mit auswandern?[/quote]

Ach ja :nein: das ganze betrifft nicht nur Waffenbesitzer die Bürgerrechte werden immer weiter eingeschränkt stück für stück werden alle Bürger unter Generalverdacht gestellt man fängt oben an und hört unten auf ....
Steinbrück plant unangemeldete Kontrollen bei Großverdienern http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 49,00.html

Odie_SH

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Odie_SH » Mi 8. Apr 2009, 15:16

[quote=""Gun-Forum""]man fängt oben an und hört unten auf ....
Steinbrück plant unangemeldete Kontrollen bei Großverdienern http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 49,00.html
[/quote]

Und ich dachte man hängt die Kleinenund lässt die Großen laufen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Trooper » Mi 8. Apr 2009, 17:14

Da offenbar jemand nicht verstanden hat, was ich einige Beiträge weiter oben schrob, ist der Thread erstmal dicht.

Wer was konstruktives zum Thema Waffenrecht von sich geben möchte, darf sich per PN an mich wenden.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende