Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderator: schutzmann_schneidig

First_Blood
Corporal
Corporal
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Nov 2008, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon First_Blood » Do 19. Mär 2009, 12:57

Die Lösung des Problems ist doch ganz einfach:

Die hochqualifizierten Politiker verschärfen - mal wieder - das WaffG dahingehend, dass gar keine Schusswaffen mehr in der Öffentlichkeit geführt werden dürfen, außer der Träger hat einen allgemein anerkannten und sozialadäquaten Grund dafür! Dann kann die Polizei dem Amokläufer die Schusswaffe schon auf dem Weg zur Schule abnehmen! :lol:

Wenn man mit so einer simplen Regelung und bewußt unbestimmten Begriffen die Messer-Kriminalität eindämmen kann, dann sollte das doch auch für die Amokläufer gelten! Und die gesetzestreuen Waffen-Besitzer werden dadurch nicht eingeschränkt, weil die Polizisten jeden Einzelfall anders bewerten können.



Oh, dieser Beitrag bezieht sich ja schon wieder auf den §42a WaffG... am Besten, er wird sofort wieder "entsorgt".[/b]
Wer schreit, hat Unrecht!

Und wer Diskussionen abwürgt, ebenfalls!


Aber wenn man keine Argumente hat, kann man ja Beiträge löschen, Threads schließen oder User sperren...

Benutzeravatar
uwewittenburg
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3712
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon uwewittenburg » Do 19. Mär 2009, 12:59

[quote=""First_Blood""]
Oh, dieser Beitrag bezieht sich ja schon wieder auf den §42a WaffG... am Besten, er wird sofort wieder "entsorgt".[/b][/quote]

:ja:
Ich lasse mir meine Meinung nicht nehmen und nehme sie auch nicht anderen.
Nur wer höflich widerspricht ist ein würdiger Diskussionspartner.

SERVO PER AMIKECO

Chrisimo
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 159
Registriert: Di 17. Mär 2009, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Chrisimo » Do 19. Mär 2009, 13:26

[quote=""SchwarzeSau""]
[quote=""deBadner""]Ich persönlich bin sicher nicht für ein Verbot von Waffen im Privatbesitz.
Jedoch sollte man eben erkennen, dass eben beide bisherigen Amokfälle in Deutschland eben mit solchen Waffen verübt wurden.[/quote]

Mit welchen Waffen? Legalen oder illegalen?
[/quote]

Beide Amokläufe wurden mit Waffen begangen, die legal an unzuverlässige Besitzer ausgegeben wurden. In einem der beiden Fälle war einer der Besitzer auch gleich der Täter.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15589
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon MICHI » Do 19. Mär 2009, 13:27

[quote=""First_Blood""]Die Lösung des Problems ist doch ganz einfach:


Oh, dieser Beitrag bezieht sich ja schon wieder auf den §42a WaffG... am Besten, er wird sofort wieder "entsorgt".[/quote]

oder man entsorgt den user, wenn er weiterhin jedes therad für seine interessen mißbraucht.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

First_Blood
Corporal
Corporal
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Nov 2008, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon First_Blood » Do 19. Mär 2009, 13:54

[quote=""MICHI""]oder man entsorgt den user, wenn er weiterhin jedes therad für seine interessen mißbraucht.[/quote]

Stimmt, das wäre auch eine Möglichkeit. Hier im Forum gilt ja offensichtlich auch die "Einzelfallgerechtigkeit" (um nicht wieder das böse Wort "Willkür" zu nutzen): Nur weil die "threadfremden" oder nicht ganz ernst gemeinten Beiträge der meisten User von den Moderatoren toleriert werden, könnt ihr dies einzelnen Usern trotzdem verbieten...
Wer schreit, hat Unrecht!

Und wer Diskussionen abwürgt, ebenfalls!


Aber wenn man keine Argumente hat, kann man ja Beiträge löschen, Threads schließen oder User sperren...

Gremlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 249
Registriert: Fr 25. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Gremlin » Do 19. Mär 2009, 16:16

[quote=""uwewittenburg""][quote=""Gremlin""]

[quote=""Gerry""]

So ein Quatsch, willst Du jetzt auch Autos, Busse, Bahnen und Flugzeuge verbieten lassen?

Das private Aufbewahren von Waffen ist überhaupt nicht das Problem!

Eher eine zentrale Aufbewahrung!

Ich wäre in der Lage, mich in der nächsten halben Stunde legal mit einer fremden legalen Schußwaffe und ca 50 Schuß auszurüsten, wenn ich es wollte, auch wenn ich nicht im Besitz einer WBK und der dazugehörigen Munitionserwerbserlaubnis wäre. (habe jedoch beides)![/quote][/quote][/quote]

Doch das private Aufbewahren ist auch Teil des Problems...bei unserem sehr "scharfen" WaffG ist es immerhin möglich ein ganzes Arsenal von Waffen nebst tausenden Schuss Munition daheim aufzubewahren. Dass es da bei ca 10 Milionen legalen Waffen nicht zu mehr "Unfällen" kommt wundert mich schon sehr.
Wer es darauf anlegt bekommt wohl seine Waffe z.B aus dem Schützenverein, allerdings könnte man es vielleicht ein wenig erschweren..wer weiß vielleicht hätte der Tim ganz anders gehandelt wenn keine Waffe so leicht zu erreichen gewesen wäre.

Ich wäre sofort für ein Waffenverbot in privaten Haushalten,allerdings habe ich sowieso eine starke Abneigung gegen Schußwaffen.

Gast

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Gast » Do 19. Mär 2009, 16:20

[quote=""Gremlin""]wer weiß vielleicht hätte der Tim ganz anders gehandelt wenn keine Waffe so leicht zu erreichen gewesen wäre.[/quote]

Aber sicher doch, ein Psychopathe verwandelt sich augenblicklich in einen rechtschaffenen Bürger, nur weil er keine Schusswaffe mehr hat... :polizei10:
Komm auf den Boden der Tatsachen zurück, das Problem war hier nicht die Waffe, sondern der offensichtliche Dachschaden des Benutzers der selben.

[quote=""Gremlin""]Ich wäre sofort für ein Waffenverbot in privaten Haushalten,allerdings habe ich sowieso eine starke Abneigung gegen Schußwaffen.[/quote]

Und ich bin absolut dagegen. Wie bereits gesagt sprechen schon Sicherheitsgründe massiv gegen eine zentrale und offene Lagerung. Vom logistischen Aufwand und der massiven Erschwerung des Trainings mal ganz abgesehen.
Und wo ein Jäger, Sammler oder Inhaber eines Waffenscheines seine Waffe aufbewahren sollte kannst du mir auch nicht sagen.

Chrisimo
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 159
Registriert: Di 17. Mär 2009, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Chrisimo » Do 19. Mär 2009, 16:36

[quote=""Gremlin""]
Ich wäre sofort für ein Waffenverbot in privaten Haushalten,allerdings habe ich sowieso eine starke Abneigung gegen Schußwaffen.[/quote]

Und was würde das Verbot bringen? Würdest Du dich dann sicherer fühlen?

Gast

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Gast » Do 19. Mär 2009, 16:38

Nur bis zum nächsten Amoklauf...

Chrisimo
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 159
Registriert: Di 17. Mär 2009, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Chrisimo » Do 19. Mär 2009, 16:45

[quote=""Gerry""]Nur bis zum nächsten Amoklauf...[/quote]

Und dann kommt die Forderung nach dem Komplettverbot...

deBadner
Captain
Captain
Beiträge: 1679
Registriert: So 17. Jun 2007, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon deBadner » Do 19. Mär 2009, 16:51

[quote=""Gerry""][quote=""Gremlin""]wer weiß vielleicht hätte der Tim ganz anders gehandelt wenn keine Waffe so leicht zu erreichen gewesen wäre.[/quote]

Aber sicher doch, ein Psychopathe verwandelt sich augenblicklich in einen rechtschaffenen Bürger, nur weil er keine Schusswaffe mehr hat... [/quote]

War der Typ in Winnenden bis zum Amoklauf kein rechtschaffener Bürger, kein ganz normaler Jugendlicher?

Keiner hier kann mit Gewissheit sagen, ob er sich auch anderweitig eine Schusswaffe beschafft hätte oder ob er ohne die einfache Möglichkeit nicht vollständig auf sein Vorhaben verzichtet hätte.

Es mag lächerlich klingen, aber der Schritt ins Schlafzimmer der Eltern ist einfach. Sich auf dem Schwarzmarkt bei irgendwelchen Typen eine Waffe zu besorgen ist da wesentlich schwerer. Auch mit Dachschaden.

Chrisimo
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 159
Registriert: Di 17. Mär 2009, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Chrisimo » Do 19. Mär 2009, 17:06

[quote=""deBadner""][quote=""Gerry""][quote=""Gremlin""]wer weiß vielleicht hätte der Tim ganz anders gehandelt wenn keine Waffe so leicht zu erreichen gewesen wäre.[/quote]

Aber sicher doch, ein Psychopathe verwandelt sich augenblicklich in einen rechtschaffenen Bürger, nur weil er keine Schusswaffe mehr hat... [/quote]

War der Typ in Winnenden bis zum Amoklauf kein rechtschaffener Bürger, kein ganz normaler Jugendlicher?
[/quote]

Also ein rechtschaffener Bürger war er vielleicht, aber dass er ein normaler Jugendlicher war, wage ich zu bezweifeln. Das hört sich so an, als wolltest Du tatsächlich sagen, er wurde erst durch die Waffe zum Massenmörder.

[quote=""deBadner""]
Keiner hier kann mit Gewissheit sagen, ob er sich auch anderweitig eine Schusswaffe beschafft hätte oder ob er ohne die einfache Möglichkeit nicht vollständig auf sein Vorhaben verzichtet hätte.
[/quote]

Und selbst, wenn mit absoluter Sicherheit feststände, das er ohne diesen leichten Zugang keinen Amoklauf begangen hätte, wäre das immer noch kein ausreichender Grund, Waffen in Privathaushalten zu verbieten oder was sonst noch in diesem Zusammenhang im Moment vorgeschlagen wird.

deBadner
Captain
Captain
Beiträge: 1679
Registriert: So 17. Jun 2007, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon deBadner » Do 19. Mär 2009, 17:21

[quote=""Chrisimo""]Also ein rechtschaffener Bürger war er vielleicht, aber dass er ein normaler Jugendlicher war, wage ich zu bezweifeln. Das hört sich so an, als wolltest Du tatsächlich sagen, er wurde erst durch die Waffe zum Massenmörder.[/quote]

"Normal" im Sinne von kein auffälliges Verhalten - eben bis zur Tat.
Und ja, ich denke dass ihm der leichte Zugang zu Waffe und mehr als ausreichend Munition letztlich zu dem machte, als was er nun in die traurige Geschichte eingeht.
Der leichte Zugang zu Waffe und Munition bot ihm die Gelegenheit, seine Phantasie umzusetzen.



[quote=""Chrisimo""]wäre das immer noch kein ausreichender Grund, Waffen in Privathaushalten zu verbieten[/quote]

Natürlich, das habe ich ja selbst in einem der vorangegangenen Beiträge geschrieben.

Gast

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon Gast » Do 19. Mär 2009, 17:51

[quote=""deBadner""]Und ja, ich denke dass ihm der leichte Zugang zu Waffe und mehr als ausreichend Munition letztlich zu dem machte, als was er nun in die traurige Geschichte eingeht.[/quote]

Zum ungefähr zehnten Male nun: In Volkhoven wurde ein aus einer Blumenspritze gebastelter Flammenwerfer genutzt, weil der Täter dort eben keinen Zugriff auf Schusswaffen hatte.
Solche Täter handeln ohne jede Rücksicht auf ihr eigenes Leben, ja oftmals sogar mit dem Ziel es im Rahmen der Tathandlungen zu beenden. Eine solche Lebenseinstellung entsteht nicht durch den Zugriff auf eine Waffe, sondern durch über Jahre aufgestaute Wut.
Vielleicht hätte Winnenden nicht in dieser Form stattgefunden, wenn der Täter nicht an eine Waffe gelangt wäre. Aber irgendwann und irgendwie hätte sich seine Wut entladen. Und ich bezweifle, dass das Ergebnis unblutig gewesen wäre.

deBadner
Captain
Captain
Beiträge: 1679
Registriert: So 17. Jun 2007, 00:00

Verschärfung des Waffenrechts = Eindämmung Amokläufe???

Beitragvon deBadner » Do 19. Mär 2009, 18:13

[quote=""Gerry""]Vielleicht hätte Winnenden nicht in dieser Form stattgefunden, wenn der Täter nicht an eine Waffe gelangt wäre.[/quote]

Eben. Niemand weiss es genau.
Zu sagen "wenn er keine Schusswaffe hat, nimmt er was anderes" ist zu einfach.

[quote=""Gerry""]Aber irgendwann und irgendwie hätte sich seine Wut entladen.[/quote]

Nicht zwangsläufig. Wie viele Jugendliche erleben ähnliches wie dieser Typ? Wieviele werden extrem gewalttätig, wieviele begehen eine vergleichbare Tat wie die Typen aus Winnenden oder Erfurt?
Solche Typen sind wohl nichtmal über einen Promille-Wert zu erfassen.

Die überwältigende Mehrheit fängt sich... irgendwie, irgendwann.


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende