Isosceles oder Weaver?

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderator: schutzmann_schneidig

Niten
Corporal
Corporal
Beiträge: 435
Registriert: Mi 24. Nov 2004, 00:00
Wohnort: RLP
Kontaktdaten:

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon Niten » Mi 8. Dez 2010, 21:15

Hello again.

Ich habe mir in den letzten zwei Jahren einen etwas anderen Anschlag angewöhnt und erziele damit - nachdem es mal im Muskelgedächtnis drin war, was einige Kilo Hülsen erfordert hat :polizei2: - bessere Ergebnisse als je zuvor, gerade bei Schußserien.

Ganz gut beschrieben hier: http://feuerkampf-und-taktik.blogspot.c ... stole.html

Bei dieser Zug und Druck-Geschichte sehe ich immer wieder, daß es zwar einen relativ präzisen Erstschuß produziert, aber danach bricht der Griff komplett auf, so daß viele Schützen nachgreifen müssen...

-wolf-
Cadet
Cadet
Beiträge: 25
Registriert: So 5. Dez 2010, 19:46

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon -wolf- » Mi 8. Dez 2010, 21:33

Hi Niten.

Naklar, Henning sein Blog, hätte ich auch drauf kommen können.
Dieser Beitrag beinhaltet genau das, was ich meinte :o :polizei3:


Grüße -wolf-

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1663
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon zulu » Mi 8. Dez 2010, 22:07

@Niten

Der Griff an der Waffe, welcher in deinem Link beschrieben wird, findet so bei Iso Anwendung.

Vom "Schieben und Ziehen" halte ich nichts. Oft ist dabei auch ein Zittern der Waffe zu beobachten, weil zu sehr gespannt wird. Trefferbild entsprechend.
Bei Schußfolgen geht es ohnehin meist in die Hose wenn man mit aller Kraft versucht den Rückstoß der Waffe zu unterdrücken.
Hat man Iso eine Weile geübt, wird man feststellen, dass die Waffe auch bei einem mehr oder weniger entspannten Griff nach jedem Schuß recht schnell fast automatisch in die Ausgangslage "zurückläuft". Was gerade bei Schußfolgen vorteilhaft ist.

Niten
Corporal
Corporal
Beiträge: 435
Registriert: Mi 24. Nov 2004, 00:00
Wohnort: RLP
Kontaktdaten:

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon Niten » Mi 8. Dez 2010, 22:39

Daß beim Isosceles auch gleichzeitig die beschriebene Waffenhaltung gelehrt wird, habe ich bisher nur sehr selten feststellen können. Ich selbst wurde erst auf den Isosceles getrimmt, ohne daß meine Handhaltung verbessert wurde... Deswegen sehe ich es mehr als eine Erweiterung denn eigenständige Haltung...

Aber wenn es inzwischen so integriert wird... umso besser!

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1663
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon zulu » Mi 8. Dez 2010, 22:52

Niten hat geschrieben:Ich selbst wurde erst auf den Isosceles getrimmt, ohne daß meine Handhaltung verbessert wurde...
Hm...da hat dein Ausbilder geschlampt meiner Meinung nach. Ich hab nur beides zusammen vermittelt.

Niten
Corporal
Corporal
Beiträge: 435
Registriert: Mi 24. Nov 2004, 00:00
Wohnort: RLP
Kontaktdaten:

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon Niten » Mi 8. Dez 2010, 22:56

... ist einfach schon einige Jährchen her, da kannte man vieles noch nicht :)

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13303
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon Trooper » Mi 8. Dez 2010, 23:25

Doch, kannte man schon... der Modern Iso ist schon eine ganze Weile "auf dem Markt" und datiert in seinen Ursprüngen bis in die '80er Jahre zurück. Aber die deutsche Polizei war noch nie besonders schnell darin, neue Entwicklungen von außerhalb aufzunehmen und weiterzuverarbeiten ;D

Es gibt einen Riesenhaufen Ausbilder, die den Kram selbst jetzt, also fast 30 Jahre später, immer noch nicht kennen bzw. vermitteln können.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13303
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon Trooper » Mi 8. Dez 2010, 23:26

zulu hat geschrieben:
Niten hat geschrieben:Ich selbst wurde erst auf den Isosceles getrimmt, ohne daß meine Handhaltung verbessert wurde...
Hm...da hat dein Ausbilder geschlampt meiner Meinung nach. Ich hab nur beides zusammen vermittelt.
Warst du mal Schießlehrer beim Bund? Ich frage deswegen, weil ein Kollege von mir das auch war, und der schießt... ähm, sagen wir mal höflich, deutlich anders als ich :)
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1663
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon zulu » Do 9. Dez 2010, 18:44

Trooper hat geschrieben: Warst du mal Schießlehrer beim Bund? Ich frage deswegen, weil ein Kollege von mir das auch war, und der schießt... ähm, sagen wir mal höflich, deutlich anders als ich :)
Ja war auch Schießausbilder. Dass dein Kollege anderst schießt wundert mich nicht. Die Schießtechnik, welche in den aktuellen Vorschriften abgebildet wird kann man vergessen. Deshalb gibt es innerhalb der BW viele Verschiedene. Jetzt soll ja bald ein neues Konzept kommen und das abstellen.

Was wer wo ausbildet liegt also im Moment noch oft an dem Ausbilder selbst und dessen Wissen/Können/Vorlieben.

Benutzeravatar
AmiCop
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: Do 16. Dez 2010, 05:39

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon AmiCop » Do 16. Dez 2010, 10:21

Wenn jemand würde eine Kugelsichere Weste tragen dann naja Isosceles. Aber ohne eine Schutz Weste werde ich Weaver sagen weil wenn jemand eine Schutz Weste tragen wurden dann muss man es benutzen aber ich denke Mann sollte schiessen wie mann hat gelernt und was einfach gemütlich ist. Bei mir schiess ich immer mit Weaver weil ich meine Pistole im Holster schneller Schutzen kann bzw. Waffen Retention. Und als Polizist muss man Mann auch ihren schnell wieder ins Holster stecken so mit Weaver ich finde man kann sich besser Verteidigung oder zu etwas anders wechseln wie Pfeffer Spray oder Schlagstock, und man hat auch dann mehr Bilanz find ich. Ich bin seit 4.5 Jahren bei der US Luftwaffe ein Militär Polizist und höffentlich in ein paar Jahren eine Deutsche Polizist aber ja von mein Erlebnis find ich Weaver mehr machbar. :zustimm:

-wolf-
Cadet
Cadet
Beiträge: 25
Registriert: So 5. Dez 2010, 19:46

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon -wolf- » Di 21. Dez 2010, 18:36

AmiCop, darf ich dich fragen, wie du schießt? Also, schießt ihr statisch - nur von einem Punkt aus - oder schießt ihr dynamisch, also mit Bewegung?

Grüße -wolf-

Benutzeravatar
AmiCop
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: Do 16. Dez 2010, 05:39

Re: Isosceles oder Weaver?

Beitragvon AmiCop » Di 21. Dez 2010, 21:04

Die beiden! Wir machen training fuer jede moeglichkeit! Jedes mal bei dem Schiesstand ist etwas anders wir machen normales schiess training, wir machen training wenn es gibt mehr als ein Person, wir machen fuer wenn jemand ein Geiselnahmen wurder bzw Pistole gegen kopf ruecken, wir machen schiess schnelligkeit und reaktions training wir sind fast wie Rambo lol... Das ist na klar ein witz aber ja man muss immer vorbereitet sein nah! :polizei1:

:polizei7: + :kuss: = :zustimm:


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende