Waffenschrank - ein paar Fragen

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderatoren: schutzmann_schneidig, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Gully
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 813
Registriert: Do 24. Jan 2008, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Gully » Sa 19. Mär 2011, 12:09

Hallo zusammen,

also ich hab mal ein paar Fragen zu der Aufbewahrung der Dienstwaffe zuhause.
Und zwar hab ich jetzt mal ein wenig im Internet rumgestöbert und habe folgenden Kurzwaffentresor gefunden:

Klick
Bild
Und zwar in folgendem Onlineshop:

http://shop-eibi.de/index.php?a=10176& (Falls der Link nicht funktioniert "Pistolenschrank Modell Kassel-Calden")

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Taugt ein Schrank in der recht niedrigen Preisklasse was? Wie sind eure Erfahrungen? Sollte man eher etwas mehr ausgeben?
2. Wofür habt ihr euch entschieden / würdet ihr euch entscheiden? Doppelbartschloss oder lieber ein mechanisches/elektronisches Zahlenschloss? Mit welcher Begründung?
3. Macht es Sinn sich den Schrank liefern zu lassen, inkl Einbau, oder kriegt man das ohne weiteres selbst hin?

Ich bedanke mich schonmal für eure Antworten!

Grüße
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Klettverschlussschuhe für alle...

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5524
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon schutzmann_schneidig » Sa 19. Mär 2011, 13:13

1.
Wenn der Tresor die vorgeschriebene Sicherheitsstufe erfüllt, sehe ich persönlich keinen Sinn darin, mehr Geld für einen anderen Tresor auszugeben, der lediglich die gleiche Sicherheitsstufe erfüllt.

2.
Ich würde mich wieder für ein Zahlenschloss entscheiden. Ist deutlich praktischer und du brauchst dir keine Gedanken über die stets sichere Aufbewahrung des Schlüssels zu machen. I.d.R. steigt mit dem Zahlenschloss allerdings auch noch einmal der Preis.

3.
Der Einbau ist i.d.R. nicht kompliziert. Der Tresor wird mit Dübeln in der Wand befestigt. Bei dem extrem leichten Tresor, den du dir ausgesucht hast, könnte das schon sinnvoll sein. Gesetzlich vorgeschrieben ist es allerdings nicht, wenn du nicht mehr als fünf Kurzwaffen darin aufbewahrst.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Trooper » Sa 19. Mär 2011, 16:46

Ich hab mir seinerzeit (im Interesse meines Geldbeutels) einen ganz einfachen Möbeltresor mit mechanischem Stangenriegelschloß im Baumarkt gekauft. Den kann man als normalkräftiger Mann (oder halt als zwei bis drei spADers) alleine nach Hause tragen. Hauptsache, er hat Sicherheitsstufe B, dann ist alles in Ordnung. Deinen Link kann ich nicht öffnen, aber wenn es ein B-Safe ist, bist du damit im grünen Bereich (und mußt sogar noch nicht mal mehr einen separaten Mun-Schrank kaufen).

Mein Munitionstresor hat ein elektronisches Zahlenschloß, allerdings gibt es dazu auch einen herkömmlichen Schlüssel für eine Notöffnung, falls die Elektronik ausfällt oder die Batterie unversehens den Geist aufgibt. Man muß also nach wie vor einen Schlüssel aufbewahren, lediglich die Öffnung ist etwas komfortabler.

Das Anschrauben ist im Grunde Geschmackssache. Sicherer ist es natürlich, das Ding zu montieren, aber wenn du womöglich noch das eine oder andere Mal umziehst, mußt du halt jedes Mal wieder dicke Dübel in die Wand hauen. Vorgeschrieben ist es wie gesagt erst ab fünf Kurzwaffen. Falls ich irgendwann mal bauen sollte, würde ich mir vermutlich einen dicken N/0-Schrank in die Wand einmauern lassen und wäre dann für den Rest meines Lebens mit dem Thema durch.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
Gully
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 813
Registriert: Do 24. Jan 2008, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Gully » Sa 19. Mär 2011, 16:53

Danke schonmal für eure Antworten!

Die Internetseite spinnt offensichtlich im Moment. (böses Omen! :polizei4: )

Der Tresor hat SK B und ein seperates Innenfach, also bin ich damit im grünen Bereich.

Dass ich den nich anschrauben muss, hatte ich irgendwie verdrängt... bzw nur wenn ich mehr als 5 Kurzwaffen darin lagern will.
Das trifft sich ja ganz gut.

Ich glaube die 90€ Aufpreis für ein elektronisches Zahlenschloss sind es mir auch Wert. Hatte ja auch nicht vor mir des öfteren so ein Teil zu kaufen, deswegen rentiert sich das auf die nächsten 40 Jahre gerechnet ja :polizei2: ;D

nochmal der link: http://shop-eibi.de/Pistolenschrank-Mod ... sel-Calden
datenblatt: http://www.shop-eibi.de/datenblatt/KASSEL-CALDEN.pdf
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Klettverschlussschuhe für alle...

CMW
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1062
Registriert: Sa 25. Jun 2005, 00:00
Wohnort: Thüringen, Hessen
Kontaktdaten:

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon CMW » Sa 19. Mär 2011, 18:16

Da die Seite gerade nicht funktioniert und es in der PDF nicht drin steht: Was soll das Teil denn kosten?
So many times, it happens too fast.
You change your passion for glory.
Don't lose your grip on the dreams of the past.
You must fight just to keep them alive.

Benutzeravatar
Gully
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 813
Registriert: Do 24. Jan 2008, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Gully » Sa 19. Mär 2011, 18:18

120€ mit Doppelbartschloss
+30€ Versand
evtl +90€ für ein elektronisches Zahlenschloss
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Klettverschlussschuhe für alle...

Benutzeravatar
MasterEd
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1075
Registriert: Di 25. Jul 2006, 00:00
Wohnort: Überall und Nirgendwo

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon MasterEd » Sa 19. Mär 2011, 18:19

Gully hat geschrieben:
Ich glaube die 90€ Aufpreis für ein elektronisches Zahlenschloss sind es mir auch Wert. Hatte ja auch nicht vor mir des öfteren so ein Teil zu kaufen, deswegen rentiert sich das auf die nächsten 40 Jahre gerechnet ja :polizei2: ;D

Nur mal so als Denkanstoß: Lohnt sich denn ein Zahlenschloss, wenn man das Mun.-Fach jedes Mal mit einem Schlüssel öffnen muss? Oder ist bei den 90 Euro Aufpreis an beiden Stellen ein Zahlenschloss?
"Polizisten sind rechtsradikale Dumpfbacken, die ein eigenes AKW im Garten haben
und vorzugsweise Frauen, Kleinkinder und honorige Bürger verprügeln." (PolBert, 08.12.2010)

Benutzeravatar
Gully
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 813
Registriert: Do 24. Jan 2008, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Gully » Sa 19. Mär 2011, 18:51

MasterEd hat geschrieben:
Gully hat geschrieben:


Nur mal so als Denkanstoß: Lohnt sich denn ein Zahlenschloss, wenn man das Mun.-Fach jedes Mal mit einem Schlüssel öffnen muss? Oder ist bei den 90 Euro Aufpreis an beiden Stellen ein Zahlenschloss?
Also auch bei der Variante mit Zahlenschloss muss das Innenfach mit einem Schlüssel geöffnet werden. allerdings kann man den kleinen Schlüssel ruhig an den Schlüsselbund machen und einen Ersatzschlüssel irgendwo in der Wohnung platzieren.

Was ich mit einem Doppelbartschlüssel eher ungerne tun würde. Weil bei einem möglichen Einbruch oder ähnliches jeder Einbrecher direkt weiss, dass ein Safe im Haus ist, wenn er einen DB-Schlüssel gefunden hat...
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Klettverschlussschuhe für alle...

Nordlicht
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 161
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 00:00

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Nordlicht » Mi 23. Mär 2011, 16:45

Sieh vorher am besten nach, ob der Schrank einen "Notschlüssel" mitbringt. Wenn ja, hast Du das Schlüsselaufbewahrungsproblem trotzdem - da kann man die 90 € gern einsparen.

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5524
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon schutzmann_schneidig » Mi 23. Mär 2011, 17:23

Ein Tresor mit elektronischem Zahlenschloss ist sinnvollerweise immer mit einem Notschlüssel ausgestattet.
Der kann aber auch in der Dienststelle aufbewahrt werden, so dass es zu Hause dann kein "Aufbewahrungsproblem" gibt. Alternativ könnte man auch zum Tresor mit mechanischem Zahlenschloss greifen.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Trooper » Mi 23. Mär 2011, 17:25

Die Idee ist gut... wieso bin ich da noch nicht drauf gekommen? :60: :)
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

hey98765
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: Do 4. Nov 2010, 23:45

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon hey98765 » Mi 23. Mär 2011, 19:37

schutzmann_schneidig hat geschrieben:Ein Tresor mit elektronischem Zahlenschloss ist sinnvollerweise immer mit einem Notschlüssel ausgestattet.
Der kann aber auch in der Dienststelle aufbewahrt werden, so dass es zu Hause dann kein "Aufbewahrungsproblem" gibt. Alternativ könnte man auch zum Tresor mit mechanischem Zahlenschloss greifen.
Dem muss ich widersprechen. Es gibt elektronische Schlösser bei denen kein Notschlüssel notwendig ist. Bei diesen Schloßsystemen kann von Außen eine Batterie (meist 9 V-Block) "angedockt", damit das Schloss bei Ausfall der internen Batterie bedient werden kann.
Fight as you train, train as you fight!

Benutzeravatar
Gully
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 813
Registriert: Do 24. Jan 2008, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Gully » Do 24. Mär 2011, 09:21

Das trifft zu. Bei dem oben genannten modell ist das batteriefach von außen zu erreichen
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Klettverschlussschuhe für alle...

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5524
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon schutzmann_schneidig » Do 24. Mär 2011, 09:23

hey98765 hat geschrieben:Dem muss ich widersprechen. Es gibt elektronische Schlösser bei denen kein Notschlüssel notwendig ist. Bei diesen Schloßsystemen kann von Außen eine Batterie (meist 9 V-Block) "angedockt", damit das Schloss bei Ausfall der internen Batterie bedient werden kann.
Ja richtig, ich schrieb jedoch "sinnvollerweise". Und bei einem Defekt der Elektronik nützt mir die Möglichkeit des Anschlusses einer Batterie dann nichts.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Nordlicht
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 161
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 00:00

Re: Waffenschrank - ein paar Fragen

Beitragvon Nordlicht » Do 24. Mär 2011, 09:34

Bei den Modellen, die ich gesehen habe scheint es so zu sein: Batterien außen in einem Fach - ohne Notschlüssel;
Batterien innen - mit Notschlüssel.


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende