Seite 2 von 7

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: So 12. Jun 2011, 18:52
von ercole
Challenger hat geschrieben:Das Jeweilige, ja.
Also ist Petition an den Bundestag ja quatsch?!

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: So 12. Jun 2011, 19:24
von Challenger
Die meisten 'Aktionen', die sie so veranstalten sind weder fachlich fundiert, noch bis zu Ende gedacht. :gaga:

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: So 12. Jun 2011, 19:32
von Brot
ercole hat geschrieben:
Challenger hat geschrieben:Das Jeweilige, ja.
Also ist Petition an den Bundestag ja quatsch?!
Zitat aus der Petition:
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, den Einsatz von Pfefferspray ... seitens der Bundespolizei gegen Versammlungen, Menschenmengen und Einzelpersonen mit Ausnahme der Notwehr zu verbieten.

Bundespolizei = Bund
Landespolizei = Bundesländer

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: So 12. Jun 2011, 19:34
von Challenger
Gibt's wohl mehr Landes- oder Bundepolizisten!? :polizei10:

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: So 12. Jun 2011, 20:08
von Gast
Nun ja,- sollen Sie uns das RSG doch abnehmen. Ernsthafte Überlegungen gab es bereits bei uns. Dafür sollte dann wieder die alte Stahlrute eingeführt werden (nicht zu verwechseln mit dem Teleskopschlagstock).
Wenn gewisse Leute das wünschen....

Würde mich sogar freuen wenn die Kollegen der Länder die Stahlrute bekommen.... :applaus: Freu mich dann auf die nächste Petition...
xjr hat geschrieben: Wer friedlich demonstriert, dem passiert in unserm Staat nichts. Der kann mit sämtlichen Banderolen über die Straßen ziehen, und das ist auch gut so!
Randalierer und Gewalttäter benötigt kein Mensch auf einer Demo und manchmal finde ich Pfefferspray solchen Leuten gegenüber noch viel zu human.
:ja:
Vito hat geschrieben:

Ganz einfach - überhaupt nicht :polizei1:

Polizei ist Ländersache.
Ich gehe mal davon aus, dass die Herrschaften an so etwas denken wie das ChemG, GefStoffV, ChemOzonSchichtV,oder anderer Bundesgesetze und Verordnungen, dann könnte der Bund es den Ländern über die Hintertür entziehen bzw. schwer machen. -Was ich mir aber nur extrem schwer bzw. gar nicht vorstellen kann.

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: So 12. Jun 2011, 20:21
von octodon-degus
So nen Stuss. Aber ich denke es wird nur eine mediale Resonanz geben, da die meisten Entscheidungsträger wohl nicht auf einer Linie mit den beobachtenden Bürgern stehen werden..

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 03:23
von rabensohn
Zitat aus dem Text: "Dabei handelt es sich um ein potenziell tödliches Reizmittel, dessen Wirkungen kaum belastbar erforscht sind."

Also nun wirklich in Österreich gilt der Spray als das geringste Einsatzmittel und ich finde den Einsatz auf Demonstrationen gut, wie sonst soll man größere Gruppen dazu bringen, den behördlichen Anweisungen Folge zu leisten.

Ich finde den ganzen Text schlecht recherchiert und übertrieben. Sterben kann man auch, wenn man vor die Türe geht, und einem ein Meteorit auf den Kopf fällt. Die Chance an Pfefferspray zu sterben, ist sehr niedrig, ausser man ist allergisch oder sonstiges und da kann man auch an einem Pfefferminztee sterben, wenn man nicht weiß, ob man allergisch ist oder nicht :-)
Und das Zitat, obenstehend alleine reicht schon aus, um den Text als unglaubwürdig einzustufen, die sprechen über einen natürlichen Wirkstoff "Oleosin Capsicum" wie von einem gefährlichen biologischen Kampfstoff.

Ich bin und bleibe für den Pfefferspray.

Der Rabensohn

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 11:14
von ercole
ich finde den Einsatz auf Demonstrationen gut, wie sonst soll man größere Gruppen dazu bringen, den behördlichen Anweisungen Folge zu leisten.
Das liest sich komisch. Aber ich glaube du meinst es anders.

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 11:20
von Skip
ercole hat geschrieben: Also ist Petition an den Bundestag ja quatsch?!
Hi,
direkt an den Bundestag geht das nicht, soweit ich weiß. Sondern an einen Petitionsausschuss, der dann erstmal über das Thema berät und das Ganze kommt dann vielleicht, irgendwann im Bundestag zur Sprache.

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 11:26
von 1957
der petitionsausschuss ist auf bundesebene teil des bundestages.
er prüft und beantwortet eingegangene petitionen weitgehend abschließend, wobei nicht gänzlich ausgeschlossen ist, das grundsätzliche fragen in fragestunden oder gar gesetzesvorlagen eingebracht werden.

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 11:30
von very
rabensohn hat geschrieben:wie sonst soll man größere Gruppen dazu bringen, den behördlichen Anweisungen Folge zu leisten.
Da fällt mir ganz spontan der WaWe ein. Und bei uns gemäß Gesetz sogar unterhalb des RSG angesiedelt. Haha, die Gesichter würd ich gern sehen!

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 11:46
von schutzmann_schneidig
Man könnte es natürlich auch einfach mit Ansprache probieren. Sollte für den müBü, der verantwortungsbewusst sein Recht auf Versammlung wahrnimmt, doch eigentlich genügen... :pfeif:

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 12:02
von ercole
schutzmann_schneidig hat geschrieben:Man könnte es natürlich auch einfach mit Ansprache probieren. Sollte für den müBü, der verantwortungsbewusst sein Recht auf Versammlung wahrnimmt, doch eigentlich genügen... :pfeif:
So habe ich auch gedacht.

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 12:05
von Vito
Dann waren im Schloßpark aber sehr wenige müBü :pfeif:

Re: Mal wieder: Reizstoffe "böse"

Verfasst: Mo 13. Jun 2011, 12:10
von schutzmann_schneidig
Oder auch sehr viele. Kommt eben immer 'drauf an, wie man müBü definiert. :polizei1:

Aber es stimmt schon... die Parkkasper würde ich auch nicht als müBü im klassischen Sinn bezeichnen. :polizei3: