ZK: Mal wieder Quadratur des Kreises

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderator: schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1528
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

ZK: Mal wieder Quadratur des Kreises

Beitragvon Fritz4081 » Sa 15. Jul 2017, 09:36

Moin zusammen,
die Problematik wurde bereits diskutiert, aber sicher zu keinem abschließenden Ergebnis gebracht. Hier mal wieder ein Beitrag von Kriminologenseite:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... eifen.html

Gruß Fritz

Nachtrag: Auch SPOn hat sich herabgelassen:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/d ... 57903.html
Zuletzt geändert von Fritz4081 am Sa 15. Jul 2017, 15:08, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13161
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: ZK: Mal wieder Quadratur des Kreises

Beitragvon Trooper » Sa 15. Jul 2017, 10:12

Es wäre ja mal ganz spannend zu hören, wie Herr Feltes sich das vorstellt. Ein (mit mindestens A13 besoldeter) Psychologe oder Mediziner auf jedem Funkwagen? Dienstgruppen-Seelenklempner im Wechselschichtdienst? Ein zusätzliches Aufbaustudium für jeden Schutzmann? Fragen über Fragen...

Es liegt doch in der Natur der Sache, daß solche Einsatzanlässe sich im Regelfall kurzfristig und unvorhersehbar aus Routinesituationen ergeben. Soll da ernsthaft ein hochbezahlter Fachmann tagein, tagaus zugucken, wie die eingesetzten Beamten 99,99% der betreffenden Kandidaten völlig unspektakulär beruhigen oder einsacken?

Gesendet von meinem GT-I8200N mit Tapatalk
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1528
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: ZK: Mal wieder Quadratur des Kreises

Beitragvon Fritz4081 » Sa 15. Jul 2017, 10:50

Moin,
mit dem Hintergedanken habe ich das auch eingestellt. Es wird herum philosophiert ohne auch nur im Ansatz an eine Lösungsmöglichkeit aufzuzeigen die denn auch umsetzbar wäre.
Ob da wirklich jeder noch nen "Dr. med." machen kann und will? Dann wird sich am Ende noch um die "Patienten" geprügelt?
Bin immer wieder erschrocken was sich mit fehlendem Realitätsbezug so alles für Vorschläge ergeben!

Gruß Fritz

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8304
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: ZK: Mal wieder Quadratur des Kreises

Beitragvon Diag » Sa 15. Jul 2017, 10:56

Es dürfte relativ egal sein, wer da mit Messer, Axt, ... aggressiv auf mich zukommt. Versteht er meine Worte und mäßigt sich, ist alles gut. Tut er es nicht, nutze ich alles mir zur Verfügung stehende. Was bringt es mir denn in der Situation, wenn ich in Sekundenbruchteilen einschötzen kann, was mit jemandem schief läuft? Soll ich ihn dann erst zum Tee einladen, um darüber zu sprechen, warum er mir das Messer in den Bauch gerammt hat?

Auch Psychologen und Psychiater sind in solchen Situationen nicht in der Lage, direkt festzustellen woher das Verhalten kommt.

Hinterher schnacken kann man viel, es kommt bei uns galt auf die herrschende Situation vor.

Mannomann... :nein:


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende