HK neue SFP9

Erfahrungsberichte, Fragen und Tipps

Moderator: schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Trooper » Fr 11. Mär 2016, 00:49

@ schard

Ich weiß nicht, was du mit Single Action Only meinst... den Begriff gibt es so nicht, weil historisch gesehen alle Waffen mal reine Single-Action-Systeme waren bzw. weil DAO später eine bewusste Abgrenzung zu den verbreiteten DA/SA-Systemen à la SIG-Sauer darstellte.

Es sei denn, du bezeichnest auch alle modernen "striker-fired" Systeme als Single Action. Was der gängigen Verwendung dieser Terminologie in der Fachwelt aber nicht entsprechen würde, derzufolge bei einem Single-Action-Abzug ein komplett vorgespanntes System mit minimalem Abzugsweg und geringem Abzugsgewicht ausgelöst wird.

Darf ich mal ganz neutral fragen, was dein Schußwaffenbackground ist (nur um deine Frage einordnen zu können)?
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1055
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Loewe » Mi 13. Jul 2016, 17:25

Zur Ausstattung gehört neben Reservemagazin und Koppelholster auch erstmals ein persönliches Schulterholster. Jetzt hat dieses elende Gebastel / Selbstbeschaffung bei Zivileinsätzen auch ein Ende.

Loewe

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 13. Jul 2016, 18:11

Als Mannausstattung für jeden?
:lah:

Mii Mii
Cadet
Cadet
Beiträge: 18
Registriert: So 3. Jul 2016, 15:34

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Mii Mii » Mi 13. Jul 2016, 18:18

Schönes Modell, müsste die erste Pistole mit Abzugssicherung sein, die die Polizei benutzt.

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1055
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Loewe » Mi 13. Jul 2016, 22:49

Als Mannausstattung für jeden?
Ja, es ist nicht zu fassen !

Loewe

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 14. Jul 2016, 11:15

Respekt. Das erlebt man auch selten.
:lah:

Schard
Cadet
Cadet
Beiträge: 30
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:37
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Schard » Sa 23. Jul 2016, 11:48

@zulu:
Ich habe in den Weiten des Netzes nach der entsprechenden Reportage gesucht, konnte sie allerdings nicht finden.
Ich bin mir aber sicher, dass der genannte Punkt als ein entscheidendes Kriterium darin hervorgehoben wurde.

@trooper:
Du hast natürlich Recht, den Begriff SAO gibt es so nicht.
Ich wollte damit hervorheben, dass ich aufgrund der Beschreibung der Waffe annehme, dass der Double-Action Part fehlt und die Waffe im Falle eines Zündversagens nicht ein zweites mal abgefeuert werden kann, sofern nicht durch eine Durchladebewegung diese neu gespannt wird.
Ist diese Annahme korrekt?

Deine Frage zu meinem SW-Background ist zwar verständlich und berechtigt, aber ich möchte mich dazu nicht weiter äußern.
Spam wird in zwei Jahren der Vergangenheit angehören.
-- Bill Gates, 2004

Paul15
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 07:58
Wohnort: Oberndorf a. N.

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Paul15 » Mi 27. Jul 2016, 09:06

zulu hat geschrieben:Sher gute Wahl! Ich bin neidisch. :zustimm:

Ich hoffe nur die Polizei Sachsen macht nicht den Fehler der Polizei BaWü und beschafft die Waffe mit 35 N Abzugsgewicht. Die 30 N reichen auch.
Ich hoffe,Du kennst den Zusammenhang und die Abhängigkeit von Abzugsgewicht und Anzündenergie !

ChrischanM
Constable
Constable
Beiträge: 50
Registriert: Do 20. Nov 2008, 00:00

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon ChrischanM » Mi 27. Jul 2016, 16:33

Hi,

von Heckler & Koch gibt es zwei SFP9 Versionen.
Einmal die SFP9 TR mit 30-35N Abzugskraft und die SFP9 SF mit 24N...

Ich bezweifel sehr stark, das H & K die SFP9 SF (Special Forces) so nennen und vertreiben würde, wenn auf Grund des geringeren Abzugsgewicht gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit eines Anzündversagers steigen würde, da die Abzugskraft direkt Einfluss auf die Kraft des Schlagbolzens hat....

:lupe:

Meine bescheidene These:

Der Schlagbolzen klopft bei beiden Versionen gleich auf das Zündhütchen ein.
Nur das Abzugskraft/Auslösekraft ist unterschiedlich... :verweis:

Grüße, Christian

TheGunner
Constable
Constable
Beiträge: 82
Registriert: Do 20. Mär 2008, 00:00

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon TheGunner » Do 28. Jul 2016, 02:46

Klar gibt's SAO ;D .... Model 1911 z.B. ;)

...bei der SF geht's ja nicht nur um ein leichteres Abzugsgewicht,
sondern auch um einen kürzeren Abzugsweg und Rückstellweg.

Und ich denke das der "Erfinder" der TR dem 08/15 Cop mit Alibischießtraining nicht zumuten.

Ich mag HK Mag-Auslöser nicht. Ansonsten denke ich schon das es bis auf den Hochschlag die "bessere Glock" ist.
Das Holster scheint wie das Blackhawk CQC zu sein. Schnell raus, schnell wieder rein. Allerdings weiß ich nicht warum deutsche Polizeibehörden diese fette Monstermäßige 3D Halterung so toll finden. Zu lang zum sitzen, zu breit fürs Auto, zu schwer, zu anfällig....midride loop, spacer für den Winter, fertig.

Nun ja....Mittelfristig wird da wohl außer der SFP9 nix mehr kommen. Zu teuer oder keine TR. Die P99QM2 würde ich gerne mal Seite an Seite testen .

Cheers,

Gunner

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Trooper » Do 28. Jul 2016, 08:01

Gunner, du sollst mich nich ärgern :-)

Ich hätte mich ja mal auf einen Vergleich mit der SIG P320 gefreut... von wegen der Modularität. Ich weiß aber aus dem Kopp gerade nicht, ob die TR-konform ist.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

TheGunner
Constable
Constable
Beiträge: 82
Registriert: Do 20. Mär 2008, 00:00

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon TheGunner » Do 28. Jul 2016, 11:54

Ehy Trooper, ich hab n breites Kreuz :polizei2:

Ja, die 320 wäre eigentlich mein Favorit. Hammer Abzug! Wer von Sig kommt, macht das wie immer nur ohne Entspannhebel. Präzi reicht, schießt sich trotz der hohen Lauf/Seelenachse angenehm und läßt sich im Feuer gut kontrollieren.
Reset is absolut krass kurz.
Soweit ich weiß ist sie schon wieder bei der TR durchgefallen...genau so wie angeblich 20% aller Sig KW´s die aus den USA hier durch das Beschussamt laufen.

Ich hab mal ne G19 vs SFP9 geschossen...
Also in Sachen Ergonomie, Abzug und Präzi kann die G19 nicht mithalten!
Was mich überrascht hat war, dass die echt hoch flippt...wie ne .40er oder ne G26.
Also aggressives zugreifen ist ein muss!!!
Und diese bescheuerte Art das Magazin raus zu werfen... :stupid:

Ich würde mich wohl trotzdem eher für ne G19 entscheiden.
Besser verdeckt zu Führen und schnellere Kadenz beim Schießen, für mich stresssicherer zu bedienen.

Cheers,

Gunner

Paul15
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 07:58
Wohnort: Oberndorf a. N.

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon Paul15 » Mo 1. Aug 2016, 18:33

ChrischanM hat geschrieben:Hi,

von Heckler & Koch gibt es zwei SFP9 Versionen.
Einmal die SFP9 TR mit 30-35N Abzugskraft und die SFP9 SF mit 24N...

Ich bezweifel sehr stark, das H & K die SFP9 SF (Special Forces) so nennen und vertreiben würde, wenn auf Grund des geringeren Abzugsgewicht gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit eines Anzündversagers steigen würde, da die Abzugskraft direkt Einfluss auf die Kraft des Schlagbolzens hat....

:lupe:
Die Schnittstelle zur Munition ist über den RUN - DOWN - Test definiert :
1. Gewicht
2. Fall-Höhe
3. Schlagbozen - Radius

Hierdurch ergibt sich die Energie zur Zertrümmerung des AZH, definiert für die Anwendung in " Eindringtiefe im CU - Stauchkörper ". Der Mindestwert sollte wegen Lebensdauer, Ermüdung (Feder), Reserve bezüglich erschwerten Bedingungen usw. m. E. um mindestens 10 % für die Neu - Waffe erhöht sein. Das bedeutet aber auch, das bei Nichteinhaltung auf der Waffenseite (z. B. Schlagbolzen - Radius) die Funktionssicherheit, bzw. Garantie gegenüber der Munitionsseite erlischt.




Meine bescheidene These:

Der Schlagbolzen klopft bei beiden Versionen gleich auf das Zündhütchen ein.
Nur das Abzugskraft/Auslösekraft ist unterschiedlich... :verweis:

Grüße, Christian

Close1086
Corporal
Corporal
Beiträge: 344
Registriert: Fr 27. Okt 2006, 00:00

Entscheidung für neue Dienstwaffen in D

Beitragvon Close1086 » So 16. Jul 2017, 03:48

Hallo,

Bayern stellt ja demnächst auf eine neue Dienstpistole um und somit legt das letzte Bundesland die P7 nach über 30 Jahren ab.

Bei uns in Bayern wird 2017 noch ein Anwendertest mit allen an der Ausschreibung teilnehmenden Waffen stattfinden. Sprich der normale Wald- und Wiesengendarm darf die angebotenen Pistolen testen und bewerten.

Da ich diesen Verfahrensablauf sehr begrüße und mich selbst als Testanwender beworben habe, würde es mich von den anderen Bundesländern, welche kürzlich umgestellt haben (Sachsen, Niedersachsen, Meck-Pomm, Brandenburg) interessieren, auf welcher Grundlage die Entscheidung zur SFP9 gefallen ist?

Was waren die Vorteile der Waffen gegenüber anderen geeigneten Dienstpistolen (z.B. Walther PPQ, oder SiG 320)

Ich habe am Wochenende privat auf dem Schießstand die PPQ und P30 (ist ja ähnlich zur SFP9) geschossen und war mit der PPQ eigentlich zufriedener.

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5321
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die neue Dienstpistole in Sachsen

Beitragvon schutzmann_schneidig » So 16. Jul 2017, 18:22

Themen verbunden, da sich die Frage letztlich auf die SFP9 bezieht und in diesem Thread bereits Einiges zu dieser Pistole geschrieben wurde.
Ferner gibt es bereits diverse Threads zu "neuen Dienstpistolen", so dass der Übersichtlichkeit halber, wenn irgend möglich, kein weiterer dazu erstellt, sondern die vorhandenen genutzt werden sollten.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -


Zurück zu „Waffen und Einsatzmittel des unmittelbaren Zwangs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende