Beförderungschancen in Thüringen?

Auswahlverfahren und Ausbildung
Bomber941980
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 8. Sep 2011, 16:42

Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon Bomber941980 » Mi 12. Sep 2012, 19:13

Servus liebe Kollegen und Kolleginnen, ich werde bald von BW nach Thüringen wechseln. Ich bin PK und frage mich gerade, wie die Beförderungschancen in Thüringen sind... Kann mir da jemand weiterhelfen...? Grüße

Cesair
Constable
Constable
Beiträge: 47
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 19:41
Wohnort: EF

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon Cesair » Mi 12. Sep 2012, 23:36


Bomber941980
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 8. Sep 2011, 16:42

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon Bomber941980 » Do 13. Sep 2012, 11:13

gut das war die antwort auf den m.D. aber nicht für den g.D. ich dachte eher daran, wie lange ist die durchschnittliche Wartezeit vom PK zum POK und vom POK zum PHK 11 bzw. 12 usw.

Ist es in Thüringen überhaupt möglich in A12 in Pension zu gehen. In BW ist das als studierter g.D. normal usw.

Das sind die Fragen die mich interessieren... und da hilft auch kein google...

Danke...

Cesair
Constable
Constable
Beiträge: 47
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 19:41
Wohnort: EF

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon Cesair » Do 13. Sep 2012, 16:49

schwer zu sagen, da die aktuelle strukturreform noch nicht abgeschlossen ist (Ziel 2013).
Mehr als 5% werden es aber definitiv NICHT sein.
so übern Daumen, für Seiteneinsteiger ich sag mal 8-12 Jahre für den POK.
Zur Pension kann ich leider nichts sagen.

Bomber941980
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 8. Sep 2011, 16:42

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon Bomber941980 » Fr 21. Sep 2012, 13:04

nun ja 8 bis 12 jahre ist verdammt lang... was bedeutet denn Seiteneinsteiger? ich bin doch ganz normal studiert und auch schon stellv. DGL also auf einer Funktion seit fast 3 Jahren... aber A 11 wird man in Thüringen als Studierter g.D. doch oder?

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15573
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon MICHI » Fr 21. Sep 2012, 13:25

Bomber941980 hat geschrieben:nun ja 8 bis 12 jahre ist verdammt lang... was bedeutet denn Seiteneinsteiger? ich bin doch ganz normal studiert und auch schon stellv. DGL also auf einer Funktion seit fast 3 Jahren... aber A 11 wird man in Thüringen als Studierter g.D. doch oder?

Also eigentlich sollte dir dann der Begriff des Seiteneinsteigers und die Verweilzeiten im jeweiligen Statusamt bei euch bekannt sein.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6203
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon 1957 » So 23. Sep 2012, 17:26

gibt's in bw pk's als "stellvertretende" dgl mit zugewiesener funktion ?

Bomber941980
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 8. Sep 2011, 16:42

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon Bomber941980 » Mi 26. Sep 2012, 03:21

Klar. Ich habe im m.D. angefanden und bin als POM zum Studium. Dann habe ich 2 /1 Jahre studiert und nach Beendigung des Studium bin ich als stellv. DGL in Funktion eingesetzt worden. Ja als PK. Was ist daran so besonders? Irgendwann bekommt jeder studierter in BW eine Funktion.

Ist also der Aufstieg vom m.D. zum g.D. als Seiteneinsteiger gemeint?

Bei uns gibt es aber auch noch das W8 Programm, wo der PHM nach einem 8 Wochenlehrgang zum PK befördert wird. Dieser Aufstieg in den g.D. beinhaltet jedoch nur die Beförderung irgendwann zum POK. Danach ist Schluss. Eine Funktion darf er auch nicht übernehmen.

So und jetzt zu den Wartezeiten in BW

vom PK zum POK ca. 4 -5 Jahre (Überflieger schneller)
POK zum PHK A 11 ca. 6 Jahre
PHK A 11 zu A 12 ca. weitere 6 Jahre

kann auch alles schneller gehn wenn man sich reinhängt.

Außerdem haben wir noch Freie- Heilfürsorge ohne jegliche Zuzahlungen und keine Privatversicherung.

Wenn mir jetzt jemand von euch so Angaben machen könnte. Ich bin von meinen Unterlagen in Th. angenommen. Gehe in den nächsten Wochen zum ärztichen Dienst.
Mich würde einfach gern die Beförderungswartezeiten etc interssieren.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6203
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon 1957 » Mi 26. Sep 2012, 08:11

besonders ist daran, dass es so etwas bei uns (nrw) nicht (mehr) gibt: a9er in dgl-funktion - auch nicht stellvertretend.
und nicht jeder studierte wird eine (führungs)funktion erhalten.

PolBert
Captain
Captain
Beiträge: 1824
Registriert: So 8. Nov 2009, 18:15

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon PolBert » Mi 26. Sep 2012, 11:19

Tach zusammen

1957,

ist das vielleicht der Unterschied zwischen zwei- und dreigeteilter Laufbahn?

In BW liegt der Anteil des mD. immer noch zwischen 40 und 48%...


Gruß, der PolBert
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich so wenige Leute damit beschäftigen.

- Henry Ford -
______________________

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6203
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon 1957 » Mi 26. Sep 2012, 14:50

das wird's sein.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15573
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon MICHI » Mi 26. Sep 2012, 15:43

1957 hat geschrieben:besonders ist daran, dass es so etwas bei uns (nrw) nicht (mehr) gibt: a9er in dgl-funktion - auch nicht stellvertretend.
und nicht jeder studierte wird eine (führungs)funktion erhalten.

Deckt sich auch mit HH, obwohl wir noch die dreiget. LB haben.

DGL/V frühestens nach einigen Jahren A10, wenn sog. Talent; ansonsten in der Regel erst ab A11.

DGL dann mit A12.

Und nicht jeder Seiteneinstieger (Dirketeinsteiger in den g. D.) wird irgendwann einmal eine Führungsposition übernehmen.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Bomber941980
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 8. Sep 2011, 16:42

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon Bomber941980 » Mo 1. Okt 2012, 10:40

ich seh schon. hier kann mir keiner eine richtig antwort auf meine fragen geben... waren die denn so undeutlich gestellt? ich glaube nicht! falls jemand meine fragen versteht und nicht irgendwelche kommentare abgeben will, die wenig damit zu tun haben, was ich wissen will, sollte es doch einfach lassen. falls jemand einen qualifizierten beitrag leisten möchte, der mit dem thema zu tun hat gerne...

danke

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25259
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 1. Okt 2012, 13:03

Na, du wirst aber ein Gewinn für den Freistaat. :polizei10:

Die Antwort kann dir doch aufgrund der derzeitig andauernden Reform und der Tatsache, dass hier meines Wissens niemand über hellseherische Fähigkeiten verfügt, keiner geben:
Cesair hat geschrieben:schwer zu sagen, da die aktuelle strukturreform noch nicht abgeschlossen ist (Ziel 2013).
Mehr als 5% werden es aber definitiv NICHT sein.
so übern Daumen, für Seiteneinsteiger ich sag mal 8-12 Jahre für den POK.
Zur Pension kann ich leider nichts sagen.
Ist doch latte, ob das für mD ist. Das beeinflusst doch unmittelbar auch den gD.

Man kann nie langfristig vorher sagen, wie man befördert wird. Wenn BaWü erstmal auf die zweigeteilte Laufbahn umgestellt hat, wirst du da auch nicht mehr nach A12 durchgereicht. Wenn du bis `97 in NRW direkt in den gD eingestellt wurdest (dass sind die, die du Seiteneinsteiger nennst), hattest du gute Chancen, fix A11 oder gar A12 zu werden. Wenn du bis ca. '99 das Aufstiegsstudium gemacht hast, auch. Seitdem nicht mehr, weil seit 2002 nur noch gD eingestellt wird. Wenn morgen die Politik meint, dass wir die Einstellungen in gD reduzieren und man wieder den mD einführt, kann das wieder anders aussehen.

Wenn morgen der Soli weg fällt, wird TH auch weniger Geld haben - und dann verändert sich auch wieder alles.

Wenn du nach Thüringen willst, weil da deine Heimat (oder deine Liebe) ist, dann ist alleine der Wegfall der Pendelei ein geldwerter Vorteil wie bei einer Beförderung nach A13.

Grundsätzlich ist es in meinen Augen ohnehin blauäugig, eine Entscheidung von solchem Gewicht danach zu treffen, ob man zwei Jahre eher 150 Euro bekommt oder peng.

Du hast einen triftigen Grund, nach TH zu gehen? Z. B Familie? Dann geh jetzt nach TH, solange das möglich ist. Vielleicht wird in 10 Jahren ein Elternteil pflegebedürftig, vielleicht beschließt in 6 Jahren die IMK, dass die Ländertauscherei Mist ist und hebt die Regelungen diesbezüglich auf.

Und sowohl in BaWü als auch in TH hast du die Möglichkeit, mit A13 oder mehr in Pension zu gehen. Wenn man aber natürlich als stellv. DGL ankommt und Leute anranzt, weil sie einem nicht minutiös eine Antwort geben, die nur eine Kristallkugel geben kann, hat man auch gute Chancen, sein 25jähriges Dienstjubiläum mit A9 feiern zu können.
:lah:

acer0815
Constable
Constable
Beiträge: 40
Registriert: Do 9. Dez 2010, 17:35

Re: Beförderungschancen in Thüringen?

Beitragvon acer0815 » Sa 6. Okt 2012, 12:02

:applaus:


Zurück zu „Thüringen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende