In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Diese Sektion dient dem Informationsaustausch mit ausländischen Kollegen sowie der Information über internationale polizeiliche Strukturen/Rechtsthemen

Moderator: abi

Skyways
Cadet
Cadet
Beiträge: 29
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 00:00

In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Skyways » Di 3. Mai 2016, 17:37

Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen!

In meinem Hinterkopf geistert schon seit langem der Gedanke herum, eventuell einmal in die USA auszuwandern und dort Fuß zu fassen. Da mich das Land schon seit Ewigkeiten reizt und ich nun auch schon sehr oft dort war.

Zu diesem Zwecke habe ich vor dieses Jahr an der Greencard Lotterie teilzunehmen und abzuwarten, was dabei herauskommt.

Da ich selbst außer Polizei "nichts anständiges" :P gelernt habe und eigentlich auch nichts anderes machen will, wäre dort ein Job im Bereich "Law Enforcement" die natürliche Wahl. Ich bin nun schon mehrere Jahr im Streifendienst tätig. Ich interessiere mich schon seit langem für die Arbeitsweisen der US-Kollegen und habe mich auch schon dementsprechend informiert. Besitze darüberhinaus auch sehr gute Englisch Kenntnisse in Wort und Schrift. Am liebsten würde ich ja für das Department of Homeland Security und Border Protection arbeiten. Leider stellt diese Bundesbehörde keine Personen ein, die nicht die US-Staatsbürgerschaft besitzen und somit wäre dieser Weg für mich keine Option.

Da ich am liebsten in Süd Kalifornien leben würde, habe ich mich mal durch die Internetauftritte der dortigen Polizeibehörden geklickt und habe dort bei den Einstellungsvorraussetzungen des Beverly Hills Police Department, sowie des Pasadena PD entdeckt, dass eine nicht US-Citizenship nur unter "May disqualify" erwähnt wurde.
Somit würden mich diese zwei Behörden grundsätzlich interessieren und mir auch vom Dienstgebiet sehr zusagen.

Ich würde mich nun gerne näher darüber informieren, wie ich bei einer der beiden Behörden mal eine Art "Praktikum" bzw. einen Ride Along machen kann, da ich natürlich meine Zelte in Deutschland nicht einfach blauäugig abbrechen würde und es bisher auch nur mehr eine "Träumerei", als ein konkretes Vorhaben ist. Ich würde zu diesem Zweck auch gerne in die IPA eintreten, da diese ja über gute Kontaktmöglichkeiten in die USA verfügt.

Kann mir jemand von euch sagen, der so etwas schon einmal gemacht hat, ob und wie sowas über die IPA von statten läuft? Bzw. ist es überhaupt möglich sich ein Department einfach "auszusuchen" und dort für ein Praktikum anzufragen, oder gibt es nur spezielle Departments, zu denen die IPA Kontakt hat? Sollte ich eine formlose Anfrage per Email starten, oder werden dazu detaillierte Informationen zu meiner Person (Lebenslauf, förmliche Bewerbung mit Foto etc.) benötigt?

Außerdem: kennt jemand noch andere Behörden in der Region Süd Kalifornien oder Las Vegas, Henderson, Boulder City etc. die auch ohne US-Bürgerschaft einstellen?

Vielen Dank für alle Antworten im Vorraus, ich habe mich durch die Threads "US Polizei Besuchen" und die Erfahrungsberichte des deutschen Kollegen, der in den USA bei der Polizei arbeitet bereits durchgelesen, dachte aber dass aufgrund der Komplexität einer neuer Thread besser wäre.

Gruß Skyways

Freeman12349
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: So 14. Mär 2010, 17:51
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Freeman12349 » Di 3. Mai 2016, 18:39

Hast du die permanent residency? Wenn nein, wie gedenkst du da ran zu kommen?
Meines Wissens nach nehmen die Polizeibehörden, die keine citizenship verlangen, nur permanent residents.
Kein PVB

Klagt nicht, kämpft!

Aldous
Corporal
Corporal
Beiträge: 534
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Aldous » Di 3. Mai 2016, 18:58

Freeman12349 hat geschrieben:Hast du die permanent residency? Wenn nein, wie gedenkst du da ran zu kommen?
Das ginge dann wohl damit einher:
Skyways hat geschrieben:Zu diesem Zwecke habe ich vor dieses Jahr an der Greencard Lotterie teilzunehmen und abzuwarten, was dabei herauskommt.

Freeman12349
Corporal
Corporal
Beiträge: 550
Registriert: So 14. Mär 2010, 17:51
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Freeman12349 » Di 3. Mai 2016, 19:04

Nicht gründlich gelesen :gaga: :polizei1:
Kein PVB

Klagt nicht, kämpft!

Grauer_Wurm

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Grauer_Wurm » Di 3. Mai 2016, 20:22

Bzgl. der Greencard musst du aber sehr viel Glück haben, ich mache jetzt seit 11 Jahren ohne unterbrechung mit und hatte noch kein Glück !

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon zoellner » Di 3. Mai 2016, 22:37

Ein Besuch bei einem Department über die IPA läuft wie folgt ab.

1. musst du selbst IPA Mitglied sein

2. Schreibe eine E-Mail an die IPA-Deutschland (geschaeftsstelle@ipa-deutschland.de) und teile dein Anliegen mit. Du bekommst dann ein Formular dass du ausfüllst und wieder zurück sendest. (Eigentlich kann man das auf der Homepage der IPA-Deutschland runterladen aber das ging gerade nicht).

Die IPA Deutschland leitet es dann an die IPA USA weiter, bestätigt dass du eine Mitglied in good standing bist und die IPA USA versucht dann jemanden an deinem Reiseort zu finden, der sich um dich kümmert. Wenn es jemanden in deinem Wunschdepartment gibt umso besser. Wenn es allerdings keine IPA Mitgleider dort gibt dann musst du es privat versuchen. Oftmals sind ride alongs einfache Aktionen zur Öffentlichkeitsarbeit und werden jedem interessierten Bürger angeboten. Ob man letztendlich mitgenommen wird, entscheidet dann aber der Polizist der sich um einen kümmern soll.

Sollte es also über die IPA nicht funktionieren, dann versuch es selbst direkt dort. Der Hinweis darauf, dass du ein "german officer" bist, ist da oft sehr hilfreich. Nimm auf jeden fall genügend Patches und Werbeartikel deiner Behörde mit.

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1268
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Buford T. Justice » Mi 4. Mai 2016, 00:28

Noch ein Tipp:

Wenn Du in die IPA eingetreten bist, nimm Kontakt zu Deiner örtlichen IPA-Verbindungsstelle auf und lass Dich bei gemeinsamen Veranstaltungen, z. B. regelmäßigen Stammtischen, von Zeit zu Zeit mal sehen, um erst einmal ein gutes Verhältnis zu den hiesigen IPA-Freunden aufzubauen - denn dort pflegen Kollegen oftmals langjährige Freundschaften zu anderen Kollegen rund um den Globus. Die könnten Dir mit einem einfachen Telefonat vieles vereinfachen und tun das auch gern. Das Ergebnis könnte u. U. weit über das Angebot eines herkömmlichen Ride Alongs reichen :polizei2:
:applaus:

Skyways
Cadet
Cadet
Beiträge: 29
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 00:00

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Skyways » Mi 4. Mai 2016, 15:44

Ok schon mal Danke für die Antworten bis jetzt!

@Grauer Wurm:
Elf mal kein Glück gehabt stimmt natürlich nicht gerade positiv...aber ja das ist halt die Komponente X an der ganzen Sache, wenn ich kein Glück mit der Green Card habe, dann soll es eben nicht sein.

@ Zoellner und Buford:
Danke für die Tipps, ich werde sie beherzigen. Wann ist man ein Mitglied in "good Standing" ? Gibt es da eine Mindestzeit, die man Mitglied gewesen sein muss, oder kann man so eine Anfrage unmittelbar nach Eintritt stellen?

Hat jemand von euch schonmal einen Ride Along gemacht? Mich würde interessieren, ob das dann "nur" ein Schichtumlauf ist, oder ob man auch die Möglichkeit hat für 2-3 Wochen eine Art "großes" Praktikum zu machen, wo man dann auch die Kollegen und die Behörde dort besser kennen lernt? Zwei Dienste mitfahren ist ja auch schon sehr interessant, aber wenn ich dann extra deshalb dort Urlaub machen würde, würde ich die Zeit natürlich gerne richtig nutzen. :)

BodenseeCop
Corporal
Corporal
Beiträge: 477
Registriert: So 16. Mär 2008, 00:00

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon BodenseeCop » Mi 4. Mai 2016, 17:49

Skyways hat geschrieben:Ok schon mal Danke für die Antworten bis jetzt!

@Grauer Wurm:
Elf mal kein Glück gehabt stimmt natürlich nicht gerade positiv...aber ja das ist halt die Komponente X an der ganzen Sache, wenn ich kein Glück mit der Green Card habe, dann soll es eben nicht sein.

@ Zoellner und Buford:
Danke für die Tipps, ich werde sie beherzigen. Wann ist man ein Mitglied in "good Standing" ? Gibt es da eine Mindestzeit, die man Mitglied gewesen sein muss, oder kann man so eine Anfrage unmittelbar nach Eintritt stellen?

Hat jemand von euch schonmal einen Ride Along gemacht? Mich würde interessieren, ob das dann "nur" ein Schichtumlauf ist, oder ob man auch die Möglichkeit hat für 2-3 Wochen eine Art "großes" Praktikum zu machen, wo man dann auch die Kollegen und die Behörde dort besser kennen lernt? Zwei Dienste mitfahren ist ja auch schon sehr interessant, aber wenn ich dann extra deshalb dort Urlaub machen würde, würde ich die Zeit natürlich gerne richtig nutzen. :)

IPA hat mir bislang nix groß gebracht, zumindest nicht in dieser Richtung, denn da wo ich oft bin ist diese recht schwach aufgestellt.

Machte mal einen Ride Along mit. Waren 2 Tage vorher da, füllten Papierkram aus und kamen dann am Freitag abend an. Die zwei Officers waren zwar grad in einer Vernehmung, darum zeigte uns der Sergeant (DGL) das Revier und was die so haben und dann gings auch nach ner Stunde los. Blieben dann bis 02:00 Uhr und wurden dann nach Hause gefahren. War sehr interessant auch die Gespräche. Letztendlich waren die Städte vergleichbar vonder Größe und den Aufgaben, so dass man vergleichen konnte. Gab viele Gemeinsamkeiten aber auch viele Abweichungen zu unseren System.

bistechteinsupertyp
Constable
Constable
Beiträge: 69
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 11:14

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon bistechteinsupertyp » Do 5. Mai 2016, 01:13

Tipp für die Greencard.
Wenn man den Ehepartner, falls vorhanden, auch teilnehmen lässt erhöht das die Chancen, da der Partner dann auch die Arbeitserlaubnis bekommt.
Oder sich um einen amerikanischen Ehepartner bemühen. ;)

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon zoellner » Do 5. Mai 2016, 01:53

Bei der IPA bist du schon "in good standing" wenn du deinen Mitgliedsbeitrag regelmäßig bezahlst.

Ich war 2x in Baltimore County und 1x Philadelphia. Es war in allen Fällen immer nur eine Schicht. 2x Spätschicht und 1x Sonderführung von extra für uns abgestellten Officer quer durch Philadelphia


Die IPA ist eine Möglichkeit. Sie steht und fällt natürlich mit den Mitgliedern und dem Engagement der Kollegen vor Ort. Man kann auch direkt anfragen oder bei Facebook mal nach entsprechenden Gruppen und Kontakten suchen.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Trooper » Fr 6. Mai 2016, 17:00

Ich habe seinerzeit recht schnell gute Kontakte in die USA und GB über ein englischsprachiges Polizeiforum herstellen können. Das hat den Vorteil, daß man nicht auf gebührenpflichtige Vereinsmeierei angewiesen ist.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1268
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Buford T. Justice » Fr 6. Mai 2016, 19:02

Natürlich sollte man nicht allein deshalb in die IPA eintreten.
:applaus:

Skyways
Cadet
Cadet
Beiträge: 29
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 00:00

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Skyways » Fr 6. Mai 2016, 21:06

@ Trooper:
Hast du die Adresse noch? :)

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: In die USA auswandern und dazu Praktikum bei US-Polizei

Beitragvon Trooper » Fr 6. Mai 2016, 21:12

Meine USA-Kontakte sind bis auf eine Connection zum National Park Service ziemlich eingeschlafen. In England könnte ich dir was vermitteln, aber das ist ja nicht das, wo du hin willst.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks


Zurück zu „International“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende