Aufkunftssperre EMA

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon zoellner » Fr 28. Okt 2016, 21:18

Bei uns ja. Aber die Zollfahndung hat auch mehr Ähnlichkeit mit der Kripo und keinen auf der Straße. Was die Hauptzollämter machen, zu denen die uniformierten Zöllner gehören, weiß ich nicht.

Würde aber auch in meinen Augen keinen Unterschied machen. In unserem Job ist man nie vor irgendwelchen Vollpfosten gefeit, die einen privat nochmal die Meinung geigen wollen. Das muss nicht mal Kuttenträger-Kalle oder Betonschuh-Luigi sein. Da reicht schon Reichsbürger-Adolph oder Nervbürger-Ali

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25290
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 28. Okt 2016, 21:21

Wo ist das dann Zeichen für mehr Sachverstand? Ich bezweifele, dass jeder FKSler, der mal bedroht wurde, eine Sperre erhält?

Im Polizeibereich ist das fast überall gleich:

Man arbeitet in einem sensiblen Bereich

oder

man schafft eine Schriftlage, die Fakten schafft.

Da erkenne ich jetzt nach deiner Aussage keinen Unterschied.
:lah:

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon zoellner » Fr 28. Okt 2016, 21:27

Warum sollte es denn keine Sperre geben? Es ist ja nicht so, dass du keine amtliche Post mehr bekommst, oder von der GEZ befreit wirst. Es kann nur nicht mehr jeder beim Amt nach deiner Adresse fragen.
Wie gesagt, was die Hauptzollämter machen (dazu gehört auch die FKS) weiß ich nicht. Meiner Meinung nach wäre es da aber genauso angebracht, denn die FKS ärgert auch nicht nur den Klempner von nebenan, sondern soll OK Verfahren bearbeiten.

Ich findes das neue Meldegesetz sowieso fragwürdig. Es wird alle Nase lang was von Datenschutz gefaselt, aber gerade da, kann jeder für kleines Geld, meine Adresse abfragen. :motz:

Paul0815
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: So 4. Dez 2011, 15:30

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon Paul0815 » Fr 28. Okt 2016, 22:00

zoellner hat geschrieben:Wie gesagt, was die Hauptzollämter machen (dazu gehört auch die FKS) weiß ich nicht.
Bei meiner FKS bekommt jeder eine Bestätigung fürs EMA, der das möchte. Aber das wird, glaube ich, nicht bei allen HZÄ gleich gehandhabt.

Silly
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 150
Registriert: So 8. Jan 2006, 00:00

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon Silly » Sa 29. Okt 2016, 09:25

@zöllner

das mit der Auskunftssperre handhabt jeder Gebietsfürst anders. Bei uns im >HZA-Bezirk unmöglich. Im NachbarHZA wird es aber für alle FKS /KEV - Beamten gemacht.

Wie so oft bei Zoll´s: Alles ist genau geregelt, aber jeder macht es anders!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4503
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon vladdi » Sa 29. Okt 2016, 09:33

Danke


Ich wußte nicht, dass man so einfach an Adressen kommt

Je öfter man jetzt die Info verbreitet, umso besser wird es und schließlich sollte das ja jeder Vollpfosten wissen.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6245
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon 1957 » Sa 29. Okt 2016, 12:51

Wer die Anschrift von jemanden haben will, der wird sie auch bekommen, ob mit oder ohne Auskunftssperre.

Könnte mir übrigens vorstellen, das Anfragen an die Ämter ohnenhin dokumentiert werden.

Ich selbst hatte noch nie eine Auskunftssperre, bin wohl aber schon ziemlich häufig bedroht worden.


Im Falle einer konkreten Gefahr, damit meine ich nicht die übliche "Alltagsbedrohung", wäre eine Sperre angebracht.

Loewe
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1055
Registriert: Fr 30. Sep 2005, 00:00

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon Loewe » Sa 29. Okt 2016, 13:20

er die Anschrift von jemanden haben will, der wird sie auch bekommen, ob mit oder ohne Auskunftssperre.
Das ist ja wohl kein Argument, sondern eine Phrasenkeule. Es geht schlicht und einfach darum, bestimmten Sachen keinen Vorschub zu leisten. Frau Petry bekam auch keine Sperre im EMA, die Sachgebietsleiterin lehnte es schlicht und einfach ab, trotz durchaus gegebenen Verständnisses der Amtsleiterin. Erst nach massiven Auftritt aus dem Landtag lenkte man ein - zu spät, ihr Fahrzeug wurde vor ein paar Wochen abgefackelt.

Bei uns wird es sehr streng gehandhabt. Bei Polizei nur bestimmte Bereiche. Womit wir wieder beim Thema Maske und Sonnenbrille im polizeilichen Einsatz wären. Allerdings ist der "Adressenkauf" wie hier geschildert nicht möglich. Ein glaubhaftes und berechtigtes Interesse muss schon sehr deutlich nachgewiesen werden.

Loewe

Soul22
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 167
Registriert: Do 9. Aug 2012, 12:30

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon Soul22 » Sa 29. Okt 2016, 14:02

HappilyEverAfter hat geschrieben:

Ich habe ein kleines Ass im Ärmel, da mir vor zwei Monaten ein volltrunkener mit dem Tod gedroht hat und ich dies zur Anzeige gebracht habe. Reicht sowas?
Bist du beim BSD? :polizei4:

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon Bones65 » Sa 29. Okt 2016, 16:34

Loewe hat geschrieben:
er die Anschrift von jemanden haben will, der wird sie auch bekommen, ob mit oder ohne Auskunftssperre.
Das ist ja wohl kein Argument, sondern eine Phrasenkeule. Es geht schlicht und einfach darum, bestimmten Sachen keinen Vorschub zu leisten. Frau Petry bekam auch keine Sperre im EMA, die Sachgebietsleiterin lehnte es schlicht und einfach ab, trotz durchaus gegebenen Verständnisses der Amtsleiterin. Erst nach massiven Auftritt aus dem Landtag lenkte man ein - zu spät, ihr Fahrzeug wurde vor ein paar Wochen abgefackelt.
Woher nimmst du die Erkenntnis, dass die Nicht-Erteilung der ASP in Zusammenhang mit dem Brandanschlag auf Frau Petrys Fahrzeug steht????

Wenn eine so im öffentlichen Leben stehende Person im Viertel wohnt, weiß das nach einer Weile sowieso jeder.

Außerdem (auch @1957) werden die Melderegisterauskünfte natürlich protokolliert.
Sollte also jemand die Adresse von Frau Petry angefragt haben (was ziemlich sicher NICHT stattgefunden hat - die privaten Melderegisterauskünfte in einer mittelgroßen Stadt kann man jährlich an wenigen Händen abzählen), werden sich die entsprechenden Ermittlungsbeamten garantiert an die Personen wenden.

Im übrigen kann man auf der Homepage auf so ziemlich jeder Stadtverwaltung das erforderliche Procedere einer Melderegisterauskunft sehen, weil es eine kommunale Dienstleistung wie jede andere ist.
Daher sehe ich persönlich keinen Grund, das Thema totzuschweigen.

Aus den oben genannten Gründen und meiner einschlägigen Erfahrung, würde ich das Thema ASP (auch für PVB oder ZB) nicht überbewerten. Wer denkt, er lasse sich eine ASP erteilen und alles ist sicher, sitzt einem gewaltigen Irrglauben auf.
:snoopy:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6245
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon 1957 » Sa 29. Okt 2016, 16:42

:zustimm:
Zuletzt geändert von 1957 am Sa 29. Okt 2016, 16:43, insgesamt 1-mal geändert.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6245
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon 1957 » Sa 29. Okt 2016, 16:42

Da stimme ich ausdrücklich zu.
Wer die Anschrift von jemanden haben will, der wird sie auch bekommen, ob mit oder ohne Auskunftssperre. Ganz unabhängig davon, ob der ein oder andere das als "Phrasenkeule" einstuft, kann ja jeder für sich bewerten.

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon Vito » Sa 29. Okt 2016, 16:55

Dass hier entsprechende Amtsträger in div. Vollzugsbehörden div. Begründungen abgeben müssen ist einfach nur armselig. Bei manchen Meldebehörden geht das problemlos durch - andere stellen sich quer.

Ich möchte hier auch keine Diskussion über Flüchtlinge anstoßen - aber im Gegensatz zu einem PVB bekommt man hier automatisch zumindest einen bedingten Sperrvermerk :polizei4:
BildFreiheit für die SpareribsBild

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 354
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon Konspi » Sa 29. Okt 2016, 18:37

Nach meiner Erfahrung spannt die Gegenseite ggf. einen Rechtsanwalt ein, der eine entsprechende Anfrage, z.B. vor dem Hintergrund eines Scheinvorgangs ans Einwohnermeldeamt formuliert. Im Idealfall wird dies abgelehnt.
Qualifizierte Straftäter verfügen leider erfahrungsgemäß über genügend Kontakte in den öffentlichen Dienst..!
Ich habe die Sperren über meine jeweiligen Dienststellen bekommen. Diesen wurde beim Meldeamt anstandslos entsprochen. Allerdings versucht man von vorgesetzter Seite schon dem "Will-haben"-Aspekt entgegenzuwirken.

Grüße
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 725
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Aufkunftssperre EMA

Beitragvon wolfi71 » So 30. Okt 2016, 19:07

Bei den Meldebehörden ist auch ein bisschen Konfusion. Ich wollte vor einigen Wochen nur wissen, wer in einer Wohnung von mir gemeldet ist (fristlose Kündigung und Klage auf Herausgabe). Wessen Meldezettel ich unterschrieben habe, das weiß ich, aber wer sich da vor dem 1.11.2015 angemeldet hat, das kann ich nicht wissen. Keine Chance, angeblich Datenschutz. Ich könne ja nicht wissen, wer da sonst im Haus wohne. Dass ich alle Namen vorlegen konnte, interessierte nicht. Angeblich Datenschutz. Ich habe es jetzt mal zum Datenschutzbeauftragten gegeben zur Klärung.

Gefühlsmäßig war das denen zu viel, die hätten denken und entscheiden müssen.

Es kommt ja wohl auch ein bisschen auf den Namen an. Einen Kurt Müller findet man nicht so leicht wie jemanden mit einem weniger häufigen Namen.

@Konspi: Ein RA, der da einen Scheinvorgang macht, der setzt seine Zulassung aufs Spiel. Immerhin gilt der Anwalt als Organ der Rechtspflege. Wenn du da einen Vorgang hast, gib es mal an die Kammer. Die machen zwar kaum was, aber der wird vorsichtiger udn seine Kollegen auch.

Normal kann man aber feststellen, wer die Abfrage gemacht hat. Das wird normal protokolliert.


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende