Hessen will Bodycam testen...

Polizeibezogenes, was in keine andere Sektion hineinpasst

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 725
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon wolfi71 » Do 13. Apr 2017, 17:27

Es wird ja hier immer bemängelt, dass die Vorgeschichte fehle. Warum das so ist, hatte ich ja schon erläutert. Das Problem wird sein, wenn ein Video auftaucht, das eine solche Szene zeigt, wird sich die Polizei im Zweifelsfall schwer tun, die 60s davor als nicht existent zu bezeichnen. Wenn die Kamera eingeschaltet ist. Wenn die in solchen Fällen nicht eingeschaltet ist, wird es wohl mit dem Widerstand auch nicht mehr viel werden.

Nicht jeder Täter liefert die Beweise für seine Tat gleich mit.

Andererseits könnte es sein, dass die Fälle deutlich zurückgehen werden. Wenn Beweise vorliegen, werden sich beide Seiten zurückhalten.

@BodenseeCop: Nach dem, was mir so zu Ohren kam, war das in den Verhandlungen zum Schmerzensgeld ein teures Thema gewesen. Hab ich aber auch nur unter der Hand gehört.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon vladdi » Do 13. Apr 2017, 17:35

Theoretisch ist es nicht schlimm, wenn die Polizei bei Eingriffen, Kontrollen, bzw Maßnahmen pauschal filmt... aber im freien Deutschland, wo niemand Angst davor hat seine Daten Facebook, Google, Pay Back, Microsoft und Apple zu schenken, herrscht hohes Mißtrauen gegen staatliches Erfassen von Daten.

Wobei.... eigentlich war ich Pro Videoüberwachung eingestellt. Jedoch sah ich im TV einen Bericht, wo mittels Videüberwachung sofort ein Streifenwagen zum Falschparker alarmiert wurde (Polen). Hatte schon etwas von 1984.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Controller » Do 13. Apr 2017, 17:47

Theoretisch ist es nicht schlimm, wenn die Polizei bei Eingriffen, Kontrollen, bzw Maßnahmen pauschal filmt... aber im freien Deutschland, wo niemand Angst davor hat seine Daten Facebook, Google, Pay Back, Microsoft und Apple zu schenken, herrscht hohes Mißtrauen gegen staatliches Erfassen von Daten.
du schreibst wieder mal einen Schwachsinn - es geht mir z.B. doch nicht um Mißtrauen, ich möchte nur selbst entscheiden, wem ich wann was gebe!
Und wenn ich entscheide, dass von Fall zu Fall Google meine Daten erhält, weil ich dies oder jenes möchte,
Apple MS und pay back aber nicht, dann ist das einzig und alleine meine Sache und unterliegt meiner Kontrolle.

Selbstbestimmung halt !
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4509
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon vladdi » Do 13. Apr 2017, 18:07

Grenze der Selbstbestimmung zum Beispiel eine Polizeikontrolle.
Könnte ich mir vorstellen.
Denke ich nicht, dass die Freiheit zerstört würde.
Nach Beendigung löschen der Daten, wenn es keinen (gesetzlich festgelegten) Grund für ein Speichern gibt

BodenseeCop
Corporal
Corporal
Beiträge: 477
Registriert: So 16. Mär 2008, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon BodenseeCop » Do 13. Apr 2017, 18:38

Controller hat geschrieben:
Deswegen sollen die Ba-Wü Cams eine Pre-Recording von 60 sec erhalten um die Vorgeschichte (noch) mit zubekommen.
sorry, versteh ich nicht :nixweiss:

Es ist doch abhängig vom Einschalten, also ab wann starte ich die Aufnahme !/??

Unverfälscht wäre doch nur, wenn angewiesen wäre:

Jeder Bürgerkontakt ist aufzunehmen, da niemand weiß, wie es sich entwickelt.

Nur dann wäre eine lückenlose Dokumentation des Einsatzes vorhanden und könnte geprüft werden :gruebel:
Also der PVB hat die Kamera dabei läuft aber nicht. Wenn er merkt "oh da könnte was draus werden" schaltet er sie ein und sie geht in den Aufnahmemodus, speichert aber noch nichts. Wenn es dann eskaliert und es wird der Aufnahmeknopf gedrückt, werden die letzten 60 Sekunden gespeichert. Jetzt verständlicher? :)

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Controller » Do 13. Apr 2017, 18:47

Grenze der Selbstbestimmung zum Beispiel eine Polizeikontrolle.
ja, aber selbst dort gibt es Bestimmungen, welche zwingend einzuhalten sind.
Und soll ich dir was sagen ?
Selbst an diesen will der geneigte Wachtmeister eigenmächtig herumschrauben, wenn es der "Bequemlichkeit" dienlich ist. Vorgeschoben werden dann die bekannten Argumente; du kannst dir denken, ich meine das Nutzen/Auslesen von Personaldaten mit dubiosen Handyapps.

Einerseits wirfst du vor,
seine Daten Facebook, Google, Pay Back, Microsoft und Apple zu schenken
auf der anderen Seite wird dann .....aber ok, ist hier nicht Thema, du siehst den Widerspruch und das Problem :polizei3:
Wenn er merkt "oh da könnte was draus werden" schaltet er sie ein
also so, wie ich dachte, da wäre mir Diags Lösung lieber, weil kompletter.

Bei der "Wenn er merkt-Methode" sind immer Zweifel und Fragen programmiert, was unschön, aber vermutlich nicht vermeidbar ist.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Diag » Do 13. Apr 2017, 20:10

@BodenseeCop: Wie soll das funktionieren wenn nicht ohnehin schon was gespeichert wird? Dann habe ich nur das ab Auslösung.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Controller » Do 13. Apr 2017, 20:16

ganz genau :zustimm:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2704
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon RafaelGomez » Do 13. Apr 2017, 20:22

Der in der Gesetzgebung befindliche 27a BPOLG sieht das Prerecording ausdrücklich vor, 30 Sek sollen es werden. Dem technischen geschuldet, um die Cam nicht erst hochfahren zu müssen, und auch der Tatsache, dass es immer ein Vorspiel gibt, dass zum Situationsablauf beiträgt. Die Speicherung soll auch dem Zweck dienen, dass das Gegenüber die polizeiliche Maßnahme überprüfen lassen kann. Gute Sache, wie ich finde.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Controller » Do 13. Apr 2017, 20:46

ja, ist ja auch ok für mich :polizei1:

Mir persönlich wäre sogar der größtmögliche Spagat zwischen Daueraufnahme und berechtigtem Schutz gegen eine "Rund um die Uhr <<<Überwachung>>>" am allerliebsten, eben, um vom Vorwurf wegzukommen, dass das Vorspiel nicht drauf, gekürzt oder sonstwie getürk sei.

Nur, wie man das bewerkstelligt, ohne dauernd die Kronjuwelen über den Boden zu schleifen :gruebel:

das ist das dicke Brett, welches es zu bohren gilt :ja:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5318
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon schutzmann_schneidig » Fr 14. Apr 2017, 08:41

BodenseeCop hat geschrieben:Wenn er merkt "oh da könnte was draus werden" schaltet er sie ein und sie geht in den Aufnahmemodus, speichert aber noch nichts. Wenn es dann eskaliert und es wird der Aufnahmeknopf gedrückt, werden die letzten 60 Sekunden gespeichert. Jetzt verständlicher? :)
Nach meinem Verständnis müsste sie bereits im "Aufnahmemodus" die jeweils letzten 60 Sekunden im Loop-Verfahren speichern. Ab Auslösung des Aufnahmeknopfs wird dann die Aufnahme inkl. der letzten 60 Sekunden im Loop dauerhaft gespeichert.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon Diag » Fr 14. Apr 2017, 10:08

@schutzmann_schneidig:
Diag hat geschrieben:Würde mal sagen, dass da permanent mitläuft und die letzte Minute immer wieder überschrieben wird, es sei denn, dass eine manuelle Aufnahme gestartet wird. Dann werden Aufnahme und die Minute davor gespeichert.
;-) :hallo:

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5318
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon schutzmann_schneidig » Do 27. Apr 2017, 19:54

Nds.:
Land und Polizei bezeichnen das Pilotprojekt mit Bodycams als Erfolg. Künftig sollen die kleinen Kameras flächendeckend eingesetzt werden.
[...]
20 Kameras sind landesweit verteilt worden, mit denen 688 Videosequenzen angefertigt worden seien, sagte Landespolizeipräsident Uwe Binias.

In 66 Fällen konnte das Filmmaterial helfen, Straftaten aufzuklären. Grundsätzlich habe die Kamera eine disziplinierende Wirkung, so Binias.
[...]
"Der Einsatz von Bodycams hat in vielen schwierigen Einsatzsituationen eindeutig zur Deeskalation beigetragen und sich damit als effektive Maßnahme im täglichen Dienst bewährt", sagte Binias am Donnerstag.

Mit den Bodycams sollen gewalttätige Übergriffe auf Polizeibeamte verhindert werden, außerdem sollen die Kameras dazu führen, dass angesprochene Bürger sich kooperativer verhalten. Der beabsichtigte Abschreckungseffekt tritt ein, so das Fazit des Pilotprojekts.
[...]
Während der Testphase war von Seiten der Beamten der Wunsch nach einer zusätzlichen Tonaufnahme laut geworden, um die rechtliche Situation besser bewerten zu können. Für den zukünftigen Einsatz von Bodycams mit Tonaufnahme sollen dem Innenministerium zufolge im neuen niedersächsischen Polizeigesetz entsprechende Regelungen geschaffen werden.
www.haz.de
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4970
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon DerLima » Sa 6. Mai 2017, 12:02

In dem Zusammenhang interessant:
http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... am132.html

oder

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 20328.html

Der Datenschutz ist in Deutschland hoch angesehen. Was ich auch richtig und wichtig finde. Aber so? Da läuft aus meiner Sicht ganz doll was falsch. DAS kann nicht im Sinne des Datenschutzgesetzes sein. Wirklich nicht.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2704
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Hessen will Bodycam testen...

Beitragvon RafaelGomez » Sa 6. Mai 2017, 12:47

Das ist ein weites Feld, mit reichlich für und wider. Gerade deshalb wird ja die Rechtslage angepasst, zumindest auf Bundesebene. Videographieren (mit Ton) auf Ebene einer Generalklausel zur Datenerhebung mag formal gesetzmäßig sein, wegen der Breite der Erhebung ist eine spezialrechtliche Grundlage aber erstrebenswert. Erspart auch und gerade den Kollegen im Einsatz den Gang auf dünnerem Eis.


Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende