Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderator: schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 863
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon Holger73 » Do 18. Mai 2017, 15:06

Das kommt drauf an, was ich gerade zur Hand habe.
Wenn ich zu Fuß im Beritt bin, greife ich auf meine persönliche Ausstattung zurück und fülle diese dann auf der Dienststelle wieder auf.
Was Verbandszeug ist, ist nicht das Problem... mit den anderen Spielereien saht es da eher mau aus, nun werden diese aber auch dienstlich geliefert und es kann Ersatz geordert werden.
Habe ich das Kfz zur Seite, greife ich ich auf diese Ausstattung zurück, mehr Material als mein "Täschchen" an der Weste.
Ne dienstliche "Sanitasche" wäre fein, haben wir aber nicht. Ich will aber nicht klagen, mit TQ und Israeli-Binde haben wir mehr zur Verfügung als "Mannausstattung" wie manch anderer Kollege.

Achja... zur Thematik Platz am Koppel oder Hose oder Weste.
Wer funktional packt bekommt auch ne Menge unter. Wenn ich den Platz am Koppel nicht mehr habe, muss eben an die Weste "auslagern". Dabei müssen eben Prioritäten gesetzt werden, muss ich Sachen doppelt mitführen, kann ich Ausrüstung delegieren???

Ich persönlich habe Waffe, Handschuhe, einschl. 2x Nitrilhandschuhe, Taschenlampe, Pfeffer, Ersatzmagazin, EKA am Koppel, da ist aber noch ne Menge Platz... auch bei Umfang unter 100 cm :zunge:
TQ, Leatherman, Acht, Verbandszeug, Mobilfunk, Funk an der Weste.
Schreibzeug linke Beintasche, rechte ist Privatzeug drin, Messer rechte Hosentasche... OWi- Block brauche ich nicht. ;D
Geht es länger raus gibt es Taschen/ Rucksäcke für Rationen.

Grüße Holger
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

scw
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 102
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 22:58

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon scw » Di 17. Okt 2017, 13:04

Hey!

Das Thema kam ja gerade auf. Ich hatte jetzt auch einiges gesehen bzgl. 1.Hilfekits und vor kurzem nochmal einen ähnlichen Lehrgang bzgl. Erstversorgung. Da wurden auch TQ und Israeli-Binden angesprochen.

Wie bzw. wo verstaut ihr TQ und die Israeli binde? Ich würde es ungerne an die Koppel machen, aber auch ungerne in die Hosentaschen. Weste wäre mir am liebsten allerdings bin ich etwas am Suchen bzgl. einer sinnvollen Halterung für meinen Molleüberzug. Hat da jemand ne gute Idee bzw. selbst Erfahrung gemacht? Nehmt ihr ne einfache Tasche die ihr an die Weste clipped? Will mir halt keine riesige Tasche an die Weste machen, sondern eher was kleines dezentes. :polizei10:

Zum Thema ansich, ob es nötig ist oder nicht...hoffentlich wird man die Sachen nie brauchen. Ich zitiere mal einen Kollegen bei uns der oft angesprochen wird wieso er soviel Zeugs mitsich führt an der Weste und co.

"Besser hat als hätte."

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon Diag » Di 17. Okt 2017, 15:45

Gerade für Molle gibt es doch viele Taschen dafür.

der kanadier
Corporal
Corporal
Beiträge: 544
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon der kanadier » Di 17. Okt 2017, 16:27

Gerade für Molle gibt gefühlte tausend Taschen fürs TQ/Medikit...

Es sollte so positioniert sein, dass es beidhändig erreichbar, ständig am Mann ist und im Blickfeld der Kollegen liegt. Ich trags am Holster, das ist immer dabei.

nano
Constable
Constable
Beiträge: 64
Registriert: Di 24. Feb 2015, 13:50

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon nano » Di 17. Okt 2017, 22:04

Gutes, aber komplexes Thema:
Bist du in der Hinsicht Einzelkämpfer oder tragen andere ebenfalls ein Med-Kit und können damit umgehen?
Wenn du alleine bist, ist es fast egal, wo du es trägst. Ansonsten würde ich eine einheitliche Regelung auf deiner Ebene (mindestens Dienstgruppe/Zugebene, darüber wäre besser) anstreben. Die Einheitlichkeit kann über die farbliche Markierung, Positionierung und Inhalt bestimmen. Dabei kommt es natürlich wieder auf die Ressourcen (Material, Ausbildung, etc.) an.
Ich trage meine Sachen an der Koppel auf 6 Uhr in einer selbstgenähten Tasche. Ich komme mit beiden Händen dran und es stört mich auch nicht auf dem Funkwagen. Ich würde dir bspw. die Tasmanian Tiger IFAK Pouch S empfehlen, wenn du deine Ausrüstung ähnlich wie ich am Gürtel tragen willst. An der Weste ist es wieder fast egal, wenn du wirklich nur TQ und Israeli mit dir tragen willst. Da reicht aber auch die Beintasche. Wenn es mehr wird, rate ich immer dazu eine Tasche mit Inlay oder rip-off Panel zu nutzen, um besser aus der Tasche arbeiten zu können.

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon Peppermintpete » Mi 18. Okt 2017, 00:01

Wenn ich einziger Träger eines TQ wäre, würde ich ja drauf achten, es mit beiden Händen erreichen zu können, falls eine sich nicht mehr am Arm (oder Rumpf) befindet...
:keks:

scw
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 102
Registriert: Fr 21. Feb 2014, 22:58

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon scw » Mi 18. Okt 2017, 19:24

Ja, es gibt etliche Taschen. Oftmals aber nur für TQ oder eben richtige Medikit-Taschen. Allerdings sind die meisten doch relativ groß, was ich vermeiden wollte. Deshalb die Frage - war rein aus Interesse. Das es genügend Taschen für Molle gibt, mir klar. Aber bevor ich da wild drauf losbestelle dachte ich mir ich frag einfach. Ist ja schließlich ein Forum :)

Generell führen bei uns weniger Leute Medi-Stuff mit. Ist jedem auch selber überlassen inwiefern er sich selber auf eigene Kosten zusätzlich eindeckt. Möchte ich auch gar keinem einen Vorwurf machen. Ich für meinen Teil möchte es eben tun und deshalb die Frage. Mehr an 1.Hilfe- Sachen erachte ich aber auch am Mann nicht für notwendig. Wenn der Einsatz von TQ o.ä. erforderlich ist, ist die Verletzung meist auch akut, sodass jede Sekunde zählt - da macht es dann eben Sinn aus meiner Sicht das am Mann zu führen. Pflaster oder sonstige Binden kann ich auch vom Funkwagen holen, macht mir nur unnötig die Taschen voll.

der kanadier
Corporal
Corporal
Beiträge: 544
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon der kanadier » Mi 18. Okt 2017, 20:51

Ist nicht böse gemeint, aber Ich befürchte, um das probieren wirst du nicht rum kommen... Die Wahl der Tasche ist abhängig vom Inhalt, Positionierung, Befestigung etc.
Von TT gibts in Zusammenarbeit mit TREMA ne Tasche (Tac Pouch), von Zenturon glaub auch, Mancher Kollege nutzt eine Magazin/Funkgerätetasche.
Zur Not kannst ja 2,3 Taschen bestellen ,dir anschauen und bei nicht gefallen zurück schicken.
Zum Inhalt: TQ, Druckverband, Handschuhe, evtl Edding. Dann je nach Ausbildungs/Ausrüstungsstand Chest Seals, Quick Clot oder ähnliches Tubus, Nadel, Decke etc... Die Liste kann lang werden.

Letztlich muss es zu deinem Ausbildungsstand passen und eine Größe haben, die im Alltag nicht stört

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4949
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon DerLima » Do 19. Okt 2017, 12:45

@kanadier,

grundsätzlich bin ich ja bei dir, was eine bestimmte Mannausstattung an Sanitätsmaterial geht. Aber das es eine lange Liste wird, halte ich in unseren Breitengraden für den falschen Ansatz. Im Grunde reicht aus, was ein Bundeswehrsoldat als Mannausstattung bei sich hat. Zusätzlich ein TQ. Der Rettungsdienst ist gut aufgestellt, schnell vor Ort. Es geht um die Akutbehandlung für wenige Minuten bis zum Eintreffen der Rettung. Da ist aus Meiner Sicht die Liste wirklich überschaubar. Lediglich in Terror-/Amokszenarien sieht es uU anders aus. Aber bevor ich in die Situation einsteige, habe ich ging Zeit ein größeres MediKit aus der Tasche zu greifen und mitzuführen. Schließlich lege ich auch noch andere Ausrüstung an.
1. Kalenderführer und Nachkoster von Kaept`n´s WtjTBdageuM-Club

projekt:UNVERGESSEN

der kanadier
Corporal
Corporal
Beiträge: 544
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon der kanadier » Do 19. Okt 2017, 18:10

@Lima
Du hast Recht, Verbands Pack und TQ reichen idR. Ich wollte eigentlich nur darauf raus, dass es viele Möglichkeiten gibt und evtl nicht jeder das gleiche braucht/ nutzen kann.
Täglich hab ich auch nur Verbands Pack und TQ dabei, dazu Handschuhe. Für größere Lagen ne Beintasche mit zusätzlichen Dingen.

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4949
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon DerLima » Do 19. Okt 2017, 19:09

check. Dann sind wir ja auf einer Linie. :zustimm:
1. Kalenderführer und Nachkoster von Kaept`n´s WtjTBdageuM-Club

projekt:UNVERGESSEN

der kanadier
Corporal
Corporal
Beiträge: 544
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon der kanadier » Do 19. Okt 2017, 19:32

:zustimm:

BeRR
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Mo 11. Jul 2016, 18:32

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon BeRR » Fr 27. Okt 2017, 18:22

Hallo zusammen,
bei der Einkleidung haben wir zur Koppel und den Halterungen für die FEM auch vier längliche dünne Plastikstücke bekommen. :polizei13:
Leider konnte mir bisher niemand etwas zur Verwendung erklären; evtl. zur Verstärkung der Koppel?!
Wäre dankbar, wenn mir jemand kurz den Sinn und Verwendung erläutern würde.

Danke!!

der kanadier
Corporal
Corporal
Beiträge: 544
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon der kanadier » Fr 27. Okt 2017, 19:21

Welches Bundesland ? Was sagt dein Ausbilder/Lehrer? Ansonsten stell mal ein Foto rein, ansonsten wird die Ferndiagnose arg schwierig...

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Persönliche Erste Hilfe Ausrüstung?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 27. Okt 2017, 20:04

Du meinst aber nicht die beltkeeper?
:lah:


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende