Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Informationen zur Einstellung und Ausbildung des Zolls

Moderator: Team Zoll

Benutzeravatar
2fast4u
Corporal
Corporal
Beiträge: 390
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 09:24

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon 2fast4u » Sa 7. Apr 2018, 20:21

Marty mcfly18 hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 15:42
Gibt es die Möglichkeit eines solchen Widerspruchs?
Muss dies mittels eines Anwalts geschehen oder reicht das auch als Privatperson?
Aus eigener Erfahrung (als Leidensgenosse) kann ich dir sagen, dass ein ermittelter Anomaliequotient sich nicht verändert.
Ich hatte "damals" bei der Bundeswehr den gleichen Quotienten, wie ihn auch der Augenarzt ermittelt hat, zu dem ich im Rahmen der Einstellungsuntersuchung vom Amtsarzt überwiesen wurde.

Aber du kannst natürlich dennoch widersprechen.
Für einen Widerspruch gibt es keine Formvorschriften, es muss allerdings die Widerspruchsfrist eingehalten werden.

Benutzeravatar
Skorpion69
Moderator
Moderator
Beiträge: 1438
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 19:45

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon Skorpion69 » Sa 7. Apr 2018, 20:25

2fast4u hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 20:21
Marty mcfly18 hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 15:42
Gibt es die Möglichkeit eines solchen Widerspruchs?
Muss dies mittels eines Anwalts geschehen oder reicht das auch als Privatperson?
Aus eigener Erfahrung (als Leidensgenosse) kann ich dir sagen, dass ein ermittelter Anomaliequotient sich nicht verändert.
Ich hatte "damals" bei der Bundeswehr den gleichen Quotienten, wie ihn auch der Augenarzt ermittelt hat, zu dem ich im Rahmen der Einstellungsuntersuchung vom Amtsarzt überwiesen wurde.

Aber du kannst natürlich dennoch widersprechen.
Für einen Widerspruch gibt es keine Formvorschriften, es muss allerdings die Widerspruchsfrist eingehalten werden.
Zur Verdeutlichung:
Gegen den Amtsarzt kann man KEINEN Widerspruch einlegen, nur gegen eine daraus folgende ABSAGE.
Der Widerspruch ist dann binnen vier Wochen (sofern eine Rechtsbehelfsbelehrung erfolgte, sonst binnen 12 Monaten) beim HZA einzureichen und zu begründen. Solltest Du nachweisen können, dass Dein Anomaliequotient ein anderer ist als vom Amtsarzt ermittelt, ist das Rennen wieder offen...

Marty mcfly18
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 15. Mär 2018, 11:26

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon Marty mcfly18 » Sa 7. Apr 2018, 20:27

Okay vielen Dank.

Bist du dennoch mit einem höheren Wert als 3,0 beim Zoll angenommen worden? Ich verstehe nicht wie mich das als Zollbeamter beeinflussen sollte, wenn alles andere top ist?!

Hast du dazu Erfahrungswerte?
Der Wert darf ja nur zwischen 0,7 und 3,0 liegen soweit ich weiß... :polizei10:

Benutzeravatar
2fast4u
Corporal
Corporal
Beiträge: 390
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 09:24

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon 2fast4u » Sa 7. Apr 2018, 22:30

Marty mcfly18 hat geschrieben:
Sa 7. Apr 2018, 20:27
Bist du dennoch mit einem höheren Wert als 3,0 beim Zoll angenommen worden?
Wo willst du das denn rausgelesen haben? Ich liege logischerweise innerhalb der genannten Grenzwerte.

Beast44
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: Do 29. Mär 2018, 11:05

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon Beast44 » Di 10. Apr 2018, 08:30

Gibt es bezüglich der Einstellungsvoraussetzungen mD und gD bei einer Rot-Grün-Schwäche unterschiedliche Grenzwerte? Ich habe das Problem auch, und den Arzt hat es bei der Einstellungsuntersuchung jetzt überhaupt null interessiert.

unbekannte
Corporal
Corporal
Beiträge: 212
Registriert: Do 19. Aug 2010, 12:53

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon unbekannte » Di 10. Apr 2018, 10:16

Da du beim mittleren Dienst auf die grundsätzliche Tauglichkeit zum Waffe tragen hin untersucht wirst, würde ich da mal ganz stark von unterschiedlichen Vorgaben ausgehen.

theCrack
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Di 12. Sep 2017, 19:00

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon theCrack » Mi 11. Apr 2018, 20:30

Hallo zusammen,
leider bin ich über die Suchfunktion nicht wirklich schlau geworden, deshalb brauche ich eure Hilfe.

Gibt es Sonderzahlungen während der Ausbildung? (Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld)
Oder gibt’s da evtl. eine allgemeine Stellenzulage, die monatlich mit ausgezahlt wird, die die Sonderzahlungen ersetzen? :gruebel:
🔥Can‘t wait for it!🔥

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 377
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon frodo_beutlin » Mi 11. Apr 2018, 21:05

theCrack hat geschrieben:
Mi 11. Apr 2018, 20:30
Hallo zusammen,
leider bin ich über die Suchfunktion nicht wirklich schlau geworden, deshalb brauche ich eure Hilfe.

Gibt es Sonderzahlungen während der Ausbildung? (Urlaubs- bzw. Weihnachtsgeld)
Oder gibt’s da evtl. eine allgemeine Stellenzulage, die monatlich mit ausgezahlt wird, die die Sonderzahlungen ersetzen? :gruebel:
https://www.dbb.de/lexikon/themenartike ... zuege.html

Anwärterbezüge

Anwärter im öffentlichen Dienst sind Beamte auf Widerruf im Vorbereitungsdienst, die je nach Laufbahn den vorgeschriebenen Vorbereitungsdienst absolvieren. Ihre Bezüge richten sich nach dem Eingangsamt, in das sie unmittelbar nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes eingestuft werden. Die Anwärterbezüge setzen sich aus dem Anwärtergrundbetrag sowie Anwärtersonderzuschlägen, Familienzuschlag und vermögenswirksamen Leistungen zusammen.

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 377
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon frodo_beutlin » Mi 11. Apr 2018, 21:07


Gast112
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 13:27

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon Gast112 » Sa 14. Apr 2018, 22:37

Hallo,

habe da auch mal eine Frage zum Thema Amtsarzt. Habe das FAQ schon gelesen dazu aber was hat er bei euch angeschaut? bzw. ist ein bisschen Übergewicht ein untauglichkeitsgrund wenn ansonsten alles andere passt?

Danke im Voraus :hallo:

VuB
Constable
Constable
Beiträge: 74
Registriert: Di 3. Apr 2018, 21:02

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon VuB » So 15. Apr 2018, 15:25

Gast112 hat geschrieben:
Sa 14. Apr 2018, 22:37
Hallo,

habe da auch mal eine Frage zum Thema Amtsarzt. Habe das FAQ schon gelesen dazu aber was hat er bei euch angeschaut? bzw. ist ein bisschen Übergewicht ein untauglichkeitsgrund wenn ansonsten alles andere passt?

Danke im Voraus :hallo:
Definiere "ein bisschen". Bei einem bisschen wird dir niemand einen Strick drehen...bei einem "25 Kilo bisschen"...da kann das anders aussehen. Wobei es auch Anwärter gibt, die mit noch deutlich mehr eingestellt wurden.... :pfeif:

Grundsätzlich ist jeder BAD etwas anders, manche (wenige) müssen einen Belastungs - EKG machen...die meisten nicht. Manche Ärzte schauen nicht so nach Übgerwicht, andere schon.

Der Zoll gibt den BAD`en Vorgaben....jedoch hat eben jeder Arzt auch irgendwo ein Ermessen....Grundsätzlich muss man körperlich und geistig fit sein...Was das genau heißt, das deutet eben jeder Arzt anders.

Man sollte sich, wenn man Bundesbeamter werden will, zeitig auf eine eventuelle Einstellung vorbereiten...geistig und körperlich.

uninformiert
Cadet
Cadet
Beiträge: 20
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 17:19

Re: Einstellungsrunde 2017/2018 - Zollverwaltung mittlerer Dienst

Beitragvon uninformiert » So 15. Apr 2018, 15:46

Es geht eigentlich beim Amtsarzt nur darum, dass er abschätzt, ob es jetzt schon Anhaltspunkte dafür gibt, dass du vor Erreichen des Pensionierungsalters dienstunfähig wird. Wenn du da mit einem BMI von 40 aufkreuzt, wird der dich kaum als diensttauglich einstufen. Solange dass aber in Maßen ist, und du davon sonst in keiner Art und Weise eingeschränkt bist, sowie deine Blutwerte in Ordnung sind, sollte es an ein, zwei Kilo mehr nicht scheitern.

Bejing25
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Di 17. Apr 2018, 14:30

Drogentests

Beitragvon Bejing25 » Di 17. Apr 2018, 14:51

Hallo zusammen,
kann mir jemand bitte sagen ob es im Zusammenhang mit der Einstellung, außerhalb der ärztlichen Amtsuntersuchung, Drogentests durchgeführt werden?

Freundliche Grüße!

Vykyn
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Di 18. Aug 2015, 17:50

Re: Drogentests

Beitragvon Vykyn » Mi 18. Apr 2018, 08:41

Bejing25 hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 14:51
Hallo zusammen,
kann mir jemand bitte sagen ob es im Zusammenhang mit der Einstellung, außerhalb der ärztlichen Amtsuntersuchung, Drogentests durchgeführt werden?

Freundliche Grüße!
Was soll man darauf antworten :polizei4:
Wieso fragst du :polizei13: :gruebel:

Benutzeravatar
Ivolution
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 163
Registriert: So 17. Mai 2015, 17:13

Re: Drogentests

Beitragvon Ivolution » Do 19. Apr 2018, 10:20

Bejing25 hat geschrieben:
Di 17. Apr 2018, 14:51
Hallo zusammen,
kann mir jemand bitte sagen ob es im Zusammenhang mit der Einstellung, außerhalb der ärztlichen Amtsuntersuchung, Drogentests durchgeführt werden?

Freundliche Grüße!
Das kann dir wahrscheinlich niemand so recht sagen.
Bei uns wurde damals zumindest Blut- und Urinprobe genommen.


Zurück zu „Zoll - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende