Schilddrüsenunterfunktion

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Cooper91
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 16:00

Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Cooper91 » Mo 7. Mai 2018, 16:27

Hallo Leute,

ich habe eine ganz wichtige Frage bzw. suche ich Rat:

Ich habe das EAV der Polizei für den gD erfolgreich bestanden und habe die Einstellungszusage für den Eintritt ab 01.09.18 erhalten. Ich habe mich riesig gefreut.

Nun war ich bei einer Routineuntersuchung bei meinem Arzt. Jetzt hat dieser festgestellt, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und um eine Medikamenteneinnahme nicht drum herum komme. Nun mache ich mich total verrückt. Denn es steht ja auch überall geschrieben, dass eine dauerhafte Medikamenteneinnahme zum Ausschluss führt. Muss das ja jetzt auch dem PÄD melden. Mein Arzt ist fast aus allen Wolken gefallen, als ich ihm sagte, dass die Polizei solche "gut einstellbaren Krankheiten" als Ausschlusskriterium zählt. Kennt hier zufällig jemanden, dem das gleiche widerfahren ist bzw. ob man doch noch irgendwie eine Chance hat, problemlos das Studium zu beginnen? Oder bekomme ich definitiv das Ablehnungsschreiben, nachdem ich den Befund zugeschickt habe? :o(

Fände es total ärgerlich, dass ich mich so bemüht habe und unter einen der Besten war und dann wegen so einer "Lappalie" nicht eingestellt zu werden. Frag mich auch, warum der Polizeiarzt das nicht gesehen hat bei der Blutuntersuchung... Wird darauf nicht geachtet? :polizei10:

Macht mich fertig, will unbedingt das Studium machen ...

Für jede/n Antwort/Rat/Hilfe bin ich seeeeehr dankbar!

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15510
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon MICHI » Mo 7. Mai 2018, 16:48

Es gibt diverse Threads zu diesem Thema, die man über die Suche findet.

Grundsätzlich führen solche Probleme aber zur PDU.

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Cooper91
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 16:00

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Cooper91 » Mo 7. Mai 2018, 17:07

Hallo Michi,

tolle Antwort ... :o(
so richtig bin ich aber bei den anderen Beiträgen nicht durchgestiegen, daher habe ich den Beitrag erstellt. :tot:

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Bones65 » Mo 7. Mai 2018, 17:19

Wende dich mit dem Befundbericht an den PÄD.
Es muss in deinem Einzelfall entschieden werden, ob eine PDU die Konsequenz ist oder nicht.
Erfahrungsberichte anderer nutzen nicht, da immer der Einzelfall individuell geprüft wird.

Falls es dir hilft: Grundsätzlich führen Schilddrüsenprobleme schon zu PDU, aber gerade bei dieser Diagnose ist noch viel Spielraum.
Mir sind zwei Einzelfälle bekannt, die trotzdem eingestellt wurden.

Schilddrüsenwerte werden übrigens nicht bei den Standard-Blutwerten abgeprüft.
Btw.: Bist du im richtigen Forum? NRW führt im EAV üblicherweise keine Bluttests durch. Oder ist das seit 2016 geändert worden?
Zuletzt geändert von Bones65 am Mo 7. Mai 2018, 17:21, insgesamt 1-mal geändert.
:snoopy:

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15510
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon MICHI » Mo 7. Mai 2018, 17:19

Cooper91 hat geschrieben:Hallo Michi,

tolle Antwort ... :o(
so richtig bin ich aber bei den anderen Beiträgen nicht durchgestiegen, daher habe ich den Beitrag erstellt. :tot:
Was möchtest du denn wissen, was nicht in den anderen Threads steht?

Wenn man eine Einzelfallentscheidung nicht zur Möglichkeit hat, bist du PDU.

Entscheiden tut das letztendlich der PÄD.

Ich halte sowieso sehr wenig von Gesundheitsfragen zur PDT hier im Forum, da entscheidend nur der zuständige Mediziner ist und Spekulationen oftmals nur zur Enttäuschung des Fragestellers führt.

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Cooper91
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 16:00

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Cooper91 » Mo 7. Mai 2018, 17:48

Bones65 hat geschrieben:
Mo 7. Mai 2018, 17:19
Wende dich mit dem Befundbericht an den PÄD.
Es muss in deinem Einzelfall entschieden werden, ob eine PDU die Konsequenz ist oder nicht.
Erfahrungsberichte anderer nutzen nicht, da immer der Einzelfall individuell geprüft wird.

Falls es dir hilft: Grundsätzlich führen Schilddrüsenprobleme schon zu PDU, aber gerade bei dieser Diagnose ist noch viel Spielraum.
Mir sind zwei Einzelfälle bekannt, die trotzdem eingestellt wurden.

Schilddrüsenwerte werden übrigens nicht bei den Standard-Blutwerten abgeprüft.
Btw.: Bist du im richtigen Forum? NRW führt im EAV üblicherweise keine Bluttests durch. Oder ist das seit 2016 geändert worden?


Vielen Dank erstmal. Ja irgendwie bin ich in NRW gelandet... Wie blöd. Finde das irgendwie sehr unübersichtlich hier. Gut, liegt vielleicht an der Haarfarbe. :gaga: :gaga: :gaga:

Ich habe mich in Sachsen-Anhalt beworben. Die haben einen Bluttest gemacht. Ich schicke den Befund hin, mal sehen wann dann eine Info vom PÄD eintrudelt. Aber gut, dass sowas eventuell noch mal einer individuellen Prüfung unterzogen wird. Hätte ja auch sein könne, das sofort die Absage kommt. Aber habe nach der Diagnose eigentlich eher schon damit abgeschlossen. Was mich nur sehr, sehr traurig stimmt. :motz: :buhu:

Cooper91
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 16:00

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Cooper91 » Mo 7. Mai 2018, 17:53

MICHI hat geschrieben:
Mo 7. Mai 2018, 17:19
Cooper91 hat geschrieben:Hallo Michi,

tolle Antwort ... :o(
so richtig bin ich aber bei den anderen Beiträgen nicht durchgestiegen, daher habe ich den Beitrag erstellt. :tot:
Was möchtest du denn wissen, was nicht in den anderen Threads steht?

Wenn man eine Einzelfallentscheidung nicht zur Möglichkeit hat, bist du PDU.

Entscheiden tut das letztendlich der PÄD.

Ich halte sowieso sehr wenig von Gesundheitsfragen zur PDT hier im Forum, da entscheidend nur der zuständige Mediziner ist und Spekulationen oftmals nur zur Enttäuschung des Fragestellers führt.
Mir ist klar, dass ich keine konkret medizinische Beurteilung von jemandem in diesem Forum bekommen werde. Lediglich wollte ich wissen, ob denn schon jemand in der gleichen Situation war wie ich jetzt: erst Zusage, PÄD bestätigt beste Gesundheit und dann bekommt man solch eine Hiobsbotschaft, zu einer Krankheit, die eigentlich so schlimm gar nicht zu sein scheint. Ob vielleicht doch noch ein Funken Hoffnung besteht... mehr wollte ich nicht. :polizei1: Sorry für die Störung ...

Benutzeravatar
beni
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon beni » Di 8. Mai 2018, 15:32

Es ist bei der Schilddrüse nicht einfach mit Medikamenten getan .... da stehen immer wiederholte RADIOLOGISCHE Tests an
Ausserdem verändert sich die Schilddrüse auch mit Medikamenten und das nicht nur zum guten
Google mal kalte Knoten und du weißt was ich meine
Ansonsten beherzigen die hiesigen Ratschläge
Gruß
Schenke ein Lächeln und es kommt zu dir zurück

Gruß
beni aus NRW

Cooper91
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: Mo 7. Mai 2018, 16:00

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Cooper91 » Di 8. Mai 2018, 21:09

Abend ☺️

Also habe heute den Befund an den PÄD geschickt und konnte sofort den P-Arzt um Rat fragen. Ich bin weiterhin polizeidiensttauglich und kann ab 1.9. das Studium auch mit SD-Unterfunktion beginnen. Juhu... 🙂

Holter-Bube
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 129
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 17:45
Wohnort: Im Herzen von Ostwestfalen

Re: Schilddrüsenunterfunktion

Beitragvon Holter-Bube » Mi 9. Mai 2018, 16:04

Dann alles Gute und viel Spaß!
EJ17
FH Bielefeld


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dox20 und 6 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende