Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

fmaster2000
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 112
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 21:01

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon fmaster2000 » Fr 23. Nov 2018, 22:39

Controller hat geschrieben:
Fr 23. Nov 2018, 20:20
Ich meinte eigentlich die Vorgänge, die der Zöllner ohne die Eilzuständigkeit nicht wuppen konnte.
Also die zig Straftäter die man musste weiterfahren lassen, die Hilfsersuchen des Bürgers, der dann doch nicht enttäuscht war, weil der Zoll helfen konnte usw, die ganzen Sachen halt, die hier zu Begründung runtergebetet wurden.

Übergabeprotokoll, lol, da müsste bei mir aber mächtig mehr Fleisch an den Knochen, bevor ich so ein Ding annehmen wurde.

Bei uns an der Dienststelle, werden sowohl Fälle vom Zoll an die Polizei oder Umkehr weitergeleitet. Und keiner hat da ein Problem ein Übergabeprotokoll anzunehmen.

Weiß zwar nicht was dein Problem ist.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Controller » Fr 23. Nov 2018, 23:20

Nun das Problem besteht darin, dass wir scheinbar verschiedene Sprachen sprechen.
Ein Übergabeprotokoll ist bei dir also ein kompletter Vorgang, der zuständigkeitshalber an die andere Dienstelle geht?
So mit allen Angaben, die den Pvb und Sta glücklich machen?
7 goldene W alle abgearbeitet ?
(ausgenommen natürlich nicht dringliche Ermittlungen/Vernehmungen von B. und Z.usw...)

Oder vor Ort dann nach Aushändigung von Asservaten u.a. nur ein Schriftstück, dass etwas übergeben wurde?
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 796
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon ostkev » Fr 23. Nov 2018, 23:39

Controller hat geschrieben:
Fr 23. Nov 2018, 23:20
Nun das Problem besteht darin, dass wir scheinbar verschiedene Sprachen sprechen.
Ein Übergabeprotokoll ist bei dir also ein kompletter Vorgang, der zuständigkeitshalber an die andere Dienstelle geht?
So mit allen Angaben, die den Pvb und Sta glücklich machen?
7 goldene W alle abgearbeitet ?
(ausgenommen natürlich nicht dringliche Ermittlungen/Vernehmungen von B. und Z.usw...)

Oder vor Ort dann nach Aushändigung von Asservaten u.a. nur ein Schriftstück, dass etwas übergeben wurde?
Aber der Unterschied zwischen sachlicher und Eilzuständigkeit ist dir schon bewusst?

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Controller » Sa 24. Nov 2018, 01:17

Lol ostkev,
da es diesen Fred seit 10 Jahren gibt, glaubte ich so ziemlich alles dazu gehört zu haben und - peng kommt das Übergabeprotokoll aufs Tablet; das kannte ich bislang nur in einem polizeilichen Zusammenhang.
Hier wurde es nun 2 mal erwähnt und jedes Mal scheint was anderes gemeint zu sein.
Also, du ziehst ne Blutprobe mit Widerstand an Land und wenn die Polizei dann da ist, wie läuft das dann ??
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4807
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Knaecke77 » Sa 24. Nov 2018, 08:33

Controller hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 01:17
Lol ostkev,
da es diesen Fred seit 10 Jahren gibt, glaubte ich so ziemlich alles dazu gehört zu haben und - peng kommt das Übergabeprotokoll aufs Tablet; das kannte ich bislang nur in einem polizeilichen Zusammenhang.
Hier wurde es nun 2 mal erwähnt und jedes Mal scheint was anderes gemeint zu sein.
Also, du ziehst ne Blutprobe mit Widerstand an Land und wenn die Polizei dann da ist, wie läuft das dann ??
I.d.R. wäre (um bei deinem Beispiel zu bleiben) der alkoholisierte Fahrer im Rahmen einer zollrechtlichen Kontrolle gem. ZollVG bzw. einer Prüfung gem. SchwarzArbG aufgegriffen worden. Geht vom Fahrer z.B. ein deutlich wahrnehmbarer Alkoholgeruch aus und/oder werden sonstige Ausfallerscheinungen festgestellt, wird die Polizei hinzugezogen.
Mag sein, dass das bei C anderweitig abgearbeitet wird, ein Übergabeprotokoll musste ich bisher allerdings nicht ausstellen und wurde von der Landespolizei auch nicht verlangt. :gruebel:
Bei einem zusätzlichen Widerstand sieht es natürlich anders aus. Da würde ich eine ausführliche Sachverhaltsschilderung nachreichen.

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 796
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon ostkev » Sa 24. Nov 2018, 09:40

Controller hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 01:17
Lol ostkev,
da es diesen Fred seit 10 Jahren gibt, glaubte ich so ziemlich alles dazu gehört zu haben und - peng kommt das Übergabeprotokoll aufs Tablet; das kannte ich bislang nur in einem polizeilichen Zusammenhang.
Hier wurde es nun 2 mal erwähnt und jedes Mal scheint was anderes gemeint zu sein.
Also, du ziehst ne Blutprobe mit Widerstand an Land und wenn die Polizei dann da ist, wie läuft das dann ??
Übergabeprotokoll? Also hier in meinem BL läuft das bisher so, dass ich für die übenehmenden Kollegen eine Sachverhaltsdarstellung zur Feststellung schreibe.

GrenzEnte
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Jul 2017, 11:19

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon GrenzEnte » Sa 24. Nov 2018, 13:16

ostkev hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 09:40
Controller hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 01:17
Lol ostkev,
da es diesen Fred seit 10 Jahren gibt, glaubte ich so ziemlich alles dazu gehört zu haben und - peng kommt das Übergabeprotokoll aufs Tablet; das kannte ich bislang nur in einem polizeilichen Zusammenhang.
Hier wurde es nun 2 mal erwähnt und jedes Mal scheint was anderes gemeint zu sein.
Also, du ziehst ne Blutprobe mit Widerstand an Land und wenn die Polizei dann da ist, wie läuft das dann ??
Übergabeprotokoll? Also hier in meinem BL läuft das bisher so, dass ich für die übenehmenden Kollegen eine Sachverhaltsdarstellung zur Feststellung schreibe.

Das Übergabeprotokoll ist ja auch nichts anderes als eine Sachverhaltsdarstellung mit allen Angaben, die für die LaPo für den entsprechenden Tatbestand von Nöten sind.
Das Übergabeprotokoll nennt sich im STRADA überigens Übergabe/-Aufgriffsbericht und wurde von den Kollegen auch noch nie beanstandet.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Challenger » Sa 24. Nov 2018, 18:52

Soll das jetzt etwas besonderes sein, dass man im Falle einer eigenen Wahrnehmung etwas für die sachbearbeitende Dienststelle dazu schreibt?! :gruebel:

Ich dachte, das wäre überall Standard.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Diag » Sa 24. Nov 2018, 19:09

Es ging ja um die berechtigte Frage von Controller. Der Begriff an sich hörte sich an wie "da, habt ihr, jetzt macht". So wie geschildert hört es sich jetzt qualifizierter an. :polizei3: :zustimm:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Controller » Sa 24. Nov 2018, 20:22

Der Begriff an sich hörte sich an wie "da, habt ihr, jetzt macht"
ganz genau Diag.

ich erwarte in so einem Fall ein Schriftstück mit Hand und Fuß,
wer hat wann, wo, was festgestellt ?
Wer hat angeordnet, angedroht, vollzogen oder durchgesetzt, Zwang angewandt, sichergestellt, beschlagnahmt, verwahrt, abgeschleppt, verständigt usw ?

die Sachen also, die wie oben salopp formuliert:
So mit allen Angaben, die den Pvb und Sta glücklich machen?
und, bei dringenden Sachen FE Entzug, Haft
nicht erst nach dem WE :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Diag » Sa 24. Nov 2018, 20:56

C, in dubio pro Duano. :zunge:
Wird schon passen, da soll man auch ermitteln und wissen, was sie schreiben müssen.

Unserer Stadtpolizei mussten wir da schon mal Schreibhilfe geben, dazwischen sollten aber Welten liegen.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16974
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Controller » Sa 24. Nov 2018, 21:21

Jupp :zustimm:

Man hat aber auch schon Sachen erlebt ....
Wehret den Anfängen :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Challenger » So 25. Nov 2018, 10:34

Diag hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 19:09
Der Begriff an sich hörte sich an wie "da, habt ihr, jetzt macht". So wie geschildert hört es sich jetzt qualifizierter an. :polizei3: :zustimm:
Nicht jede Schilderung... :lupe:
Knaecke77 hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 08:33
Geht vom Fahrer z.B. ein deutlich wahrnehmbarer Alkoholgeruch aus und/oder werden sonstige Ausfallerscheinungen festgestellt, wird die Polizei hinzugezogen.
Mag sein, dass das bei C anderweitig abgearbeitet wird, ein Übergabeprotokoll musste ich bisher allerdings nicht ausstellen und wurde von der Landespolizei auch nicht verlangt. :gruebel:
Bei einem zusätzlichen Widerstand sieht es natürlich anders aus. Da würde ich eine ausführliche Sachverhaltsschilderung nachreichen.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 796
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon ostkev » So 25. Nov 2018, 10:41

Challenger hat geschrieben:
So 25. Nov 2018, 10:34
Diag hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 19:09
Der Begriff an sich hörte sich an wie "da, habt ihr, jetzt macht". So wie geschildert hört es sich jetzt qualifizierter an. :polizei3: :zustimm:
Nicht jede Schilderung... :lupe:
Knaecke77 hat geschrieben:
Sa 24. Nov 2018, 08:33
Geht vom Fahrer z.B. ein deutlich wahrnehmbarer Alkoholgeruch aus und/oder werden sonstige Ausfallerscheinungen festgestellt, wird die Polizei hinzugezogen.
Mag sein, dass das bei C anderweitig abgearbeitet wird, ein Übergabeprotokoll musste ich bisher allerdings nicht ausstellen und wurde von der Landespolizei auch nicht verlangt. :gruebel:
Bei einem zusätzlichen Widerstand sieht es natürlich anders aus. Da würde ich eine ausführliche Sachverhaltsschilderung nachreichen.
Das von Knaecke77 Geschriebene kann ich nicht nachvollziehen. :gruebel:

Sollte der Anfangsverdacht einer Straftat bestehen, dann ist alles Notwendige zu dokumentieren und den übernehmenden Behörden zu übergeben. Ob das nun mit unserem SG-C internen Strada-Formular oder im Freitext geschieht, spielt dabei keine Rolle.

Weshalb das im SG E anders als im SG C laufen soll, ... ???

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1648
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon zulu » So 25. Nov 2018, 10:46

Ist jemandem hier eigentlich ein Fall bekannt, bei dem eine Zollstreife einen dringend Tatverdächtigen laufen / fahren lassen musste, weil eine Regeleung im örtlichen Polizeigesetz fehlte? Auch auf die Gefahr hin, dass das auf den vergangenen 80 Seiten schon kam.


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende