Beförderung im mittleren Dienst

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon ostkev » Fr 30. Nov 2018, 16:10

Vollzugsbub hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 16:05
Amtsräte können mit 7 Punkten Oberamtsräte werden,
der ZAI wird's nicht mit 12....... :stupid:

und kommt mir nicht mit Obergrenzen und den ominösen 30%
Der Fairness halber ...

Das gabs auch schon bei A8 zu A9. :ja:

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 618
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Vollzugsbub » Fr 30. Nov 2018, 16:26

Hier geht's ausschließlich um die Zetts,
ich gönne den Leuten durchaus ihre Beförderung mit 7 Punkten....... :ja:
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon ostkev » Fr 30. Nov 2018, 17:31

Vollzugsbub hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 16:26
Hier geht's ausschließlich um die Zetts,
ich gönne den Leuten durchaus ihre Beförderung mit 7 Punkten....... :ja:
Das gleichzeitig Leute in derselben Beförderungsgruppe mit 13-15 Rangpunkten nicht weiterkommen aber andere mit 7 Rangpunkten befördert werden, ist ein Fehler im System.

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 618
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Vollzugsbub » Sa 1. Dez 2018, 05:51

ostkev hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 17:31

Das gleichzeitig Leute in derselben Beförderungsgruppe mit 13-15 Rangpunkten nicht weiterkommen aber andere mit 7 Rangpunkten befördert werden, ist ein Fehler im System.
Dann sind wir uns einig :zustimm:
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

kegelbert
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 22:12

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon kegelbert » Sa 1. Dez 2018, 08:25

Hier die m. W. erste offizielle Info zu den nächsten Beurteilungsstichtagen:

Link anklicken und dann dort das pdf downloaden:

https://bund-laender-nrw.verdi.de/bund/ ... 540066e5a9

Sammelzoellner
Corporal
Corporal
Beiträge: 251
Registriert: So 31. Mai 2009, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Sammelzoellner » So 2. Dez 2018, 22:22

ostkev hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 17:31
Vollzugsbub hat geschrieben:
Fr 30. Nov 2018, 16:26
Hier geht's ausschließlich um die Zetts,
ich gönne den Leuten durchaus ihre Beförderung mit 7 Punkten....... :ja:
Das gleichzeitig Leute in derselben Beförderungsgruppe mit 13-15 Rangpunkten nicht weiterkommen aber andere mit 7 Rangpunkten befördert werden, ist ein Fehler im System.
Das ist kein Systemfehler, sondern hier wird nur Flexibilität von Kollegen belohnt, die sich mit 7 Rangpunkten auf Dienstposten bewerben, die die mit 15-8 Rangpunkten beurteilten Beamten nicht haben wollen...

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 2. Dez 2018, 22:31

Danke.
Erinnert mich an die Neiddiskussion im Kleinen in einer Behörde der LaPo, wenn die hochbepunkteten Tagesdienstmenschen sich zu fein sind, für Schichtdienststellen zu schreiben und da dann leicht über dem Durchschnitt benoteten Kollegen in Spitzenämter kommen.
Eine der wenigen guten Sachen unter FDP Wolf: Mann zur Stelle, nicht Stelle zum Mann. :ja:
:lah:

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon ostkev » So 2. Dez 2018, 22:35

Falsch. Die Dienstposten befanden/befinden im gleichen Bereich. Und die mit den besseren Dienstposten habens einfach ausgesessen.

Benutzeravatar
Buford T. Justice
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1241
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 02:51
Wohnort: Pott.

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Buford T. Justice » So 2. Dez 2018, 23:17

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 22:31
Danke.
Erinnert mich an die Neiddiskussion im Kleinen in einer Behörde der LaPo, wenn die hochbepunkteten Tagesdienstmenschen sich zu fein sind, für Schichtdienststellen zu schreiben und da dann leicht über dem Durchschnitt benoteten Kollegen in Spitzenämter kommen.
Eine der wenigen guten Sachen unter FDP Wolf: Mann zur Stelle, nicht Stelle zum Mann. :ja:
Kurzer Nebenausflug: Nach genügend Gesprächen mit Kollegen, auf die das zutrifft, möchte ich sagen: Überwiegend ist das kein „zu fein sein“ im Sinne einer Abgehobenheit, sondern Schiss. Weil Schichtdienstfunktionen nun einmal das dringende Erfordernis mit sich bringen, belastbare Sofortentscheidungen zu treffen. Da mangelt es diesen Kollegen mindestens an Gewohnheit.

Es kommt aber auf dasselbe hinaus: Dem Kollegen, der sich traut, gebührt die Stelle.
:applaus:

Sammelzoellner
Corporal
Corporal
Beiträge: 251
Registriert: So 31. Mai 2009, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Sammelzoellner » Mo 3. Dez 2018, 12:05

ostkev hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 22:35
Falsch. Die Dienstposten befanden/befinden im gleichen Bereich. Und die mit den besseren Dienstposten habens einfach ausgesessen.
Da fehlt es wohl an ein paar Hintergründen, die dir nicht bekannt sind oder verschwiegen werden.

Niemand bekommt mit einer geringeren Punktzahl einfach so einen besseren Dienstposten untergeschoben.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1642
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon zulu » Mo 3. Dez 2018, 18:30

J12 hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 19:44
Einstiegsamt nach der LBA allerdings mit BesGr. A7, richtig?

Schöne Beförderungsvita - aber nach einem Vergleich der Gehaltstabellen des BL XY mit der der Bundesbeamten relativiert sich das wieder! ;D
Link: https://www.beamtenbesoldung.org/besold ... ellen.html
Ja richtig. Der Bund besoldet gut, keine Frage.

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon ostkev » Mo 3. Dez 2018, 18:37

Sammelzoellner hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 12:05

Da fehlt es wohl an ein paar Hintergründen, die dir nicht bekannt sind oder verschwiegen werden.

Niemand bekommt mit einer geringeren Punktzahl einfach so einen besseren Dienstposten untergeschoben.
Die Hintergründe liegen in der Vergangenheit, als die Karten zur Osterweiterung neu gemischt und die MKGen mit neugeschaffenen Dienstposten gegründet wurden.
Wer damals als A8er die begehrten 9er Dienstposten bekam und sich seitdem - sagen wir mal nicht weiterentwickelt hat - konnte im Laufe der Zeit ohne weiteres von 6-8er-Stellen-Kollegen beurteilungsmäßig überholt werden. Die Folgen habe ich weiter oben beschrieben. Während die einen nur warten mussten, bis auch die 7-Rangpunkte-Berurteilung abgeräumt wurde, trampeln die anderen auf der Stelle, obwohl sie über Jahre bessere Leistungen im gleichen Bereich erbringen.

Sammelzoellner
Corporal
Corporal
Beiträge: 251
Registriert: So 31. Mai 2009, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Sammelzoellner » Mo 3. Dez 2018, 20:12

ostkev hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 18:37
Die Hintergründe liegen in der Vergangenheit, als die Karten zur Osterweiterung neu gemischt und die MKGen mit neugeschaffenen Dienstposten gegründet wurden.
Wer damals als A8er die begehrten 9er Dienstposten bekam und sich seitdem - sagen wir mal nicht weiterentwickelt hat - konnte im Laufe der Zeit ohne weiteres von 6-8er-Stellen-Kollegen beurteilungsmäßig überholt werden. Die Folgen habe ich weiter oben beschrieben. Während die einen nur warten mussten, bis auch die 7-Rangpunkte-Berurteilung abgeräumt wurde, trampeln die anderen auf der Stelle, obwohl sie über Jahre bessere Leistungen im gleichen Bereich erbringen.
Das dürften dann wohl Einzelfälle und damit die Ausnahme sein. Die MKGen gibt es schon seit gut 10 Jahren nicht mehr. Entsprechend hat es mehrere Beurteilungszeiträume lange gedauert. In diesen Fällen hat es die Personalstelle und die Personalvertretung verabsäumt, die höher bewertete Planstelle der KEV bzw. dem Inhaber zu entziehen und anderweitig im HZA zu verwenden. Das wäre in allen HZÄ, die ich pers. kenne, geschehen. Oder es gab schlicht irgendeine Garantie des Dienstherren dafür.

Ich kann deinen Frust verstehen, aber das bringt dir nichts. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Leistung nicht geschätzt wird, musst du deine persönlichen Konsequenzen daraus ziehen.

Es gab immer wieder in der Vergangenheit bundesweit ausgeschriebene A9er-Stellen, die mit Kollegen (A8) besetzt wurden, die die Stelle mit wenig mehr als der Mindestpunktzahl erhalten haben, da sie die einzigen Bewerber waren. Wirft man genug Netze (Bewerbungen) aus, kann sich so ein Dienstposten im eigenen Netz verfangen. Auch heimatnah.

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon ostkev » Mo 3. Dez 2018, 22:47

Sammelzoellner hat geschrieben:
Mo 3. Dez 2018, 20:12
Ich kann deinen Frust verstehen, aber das bringt dir nichts. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Leistung nicht geschätzt wird, musst du deine persönlichen Konsequenzen daraus ziehen.
Danke für deinen Zuspruch. :kuss:
Diesbezüglich bin ich aber bestimmt der falsche Adressat, denn Frust schiebe ich ganz bestimmt nicht.
Mich betraf das Geschilderte weder von der einen noch der anderen Warte aus.
Ich wollte am Beispiel nur verdeutlichen, was so alles möglich ist.
Und die MKGen gibt es in der gleichen Konstellation unverändert seit ihrer Gründung z.B. durch die Osterweiterung, nur dass sie in KEV umbenannt wurden.
In diesen Fällen hat es die Personalstelle und die Personalvertretung verabsäumt, die höher bewertete Planstelle der KEV bzw. dem Inhaber zu entziehen und anderweitig im HZA zu verwenden. Das wäre in allen HZÄ, die ich pers. kenne, geschehen.
Weshalb sollte jemandem die A9er Stelle entzogen werden, solange sich seine Beuteilungsnote ab 7 Rangpunkten aufwärts und damit im Bereich einer möglichen Beförderung bewegt? Davon habe ich noch nie gehört und kann es mir auch nicht vorstellen. :gruebel:

Sven66
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 09:45

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Sven66 » Di 4. Dez 2018, 16:21

Wann wird denn nächstes Jahr beurteilt? Im Intranet geistert der 01.04.2019 rum. Verdi spricht vom 01.09.2019. Andere sagen, der 01.06. soll es werden........


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende