Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Nützliches und Informatives für unsere Kollegen

Moderator: Team Zoll

XY00
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Do 31. Jan 2019, 18:36

Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Beitragvon XY00 » Do 31. Jan 2019, 18:52

Guten Abend,

ich hoffe zunächst, dass ich hier im richtigen Topic gelandet bin...
habe nichts "passenderes" gefunden als hier.

Ich bin 29J. alt und ich möchte mit einem Freund zusammen eine berufliche Idee umsetzen, also gewerblich.
Wir wollen jemanden in Indien beauftragen, für uns bestimmte Möbel und Gegenstände in Handarbeit zu produzieren, und diese dann nach Deutschland verschiffen zu lassen.

Da wir alles sauber abwickeln wollen, möchte ich mich vorher umfassend informieren, auf was wir genau achten müssen; welche Kosten bzgl. des Zolls grob auf uns zukommen würden und was erlaubt / verboten ist.

Bei den besagten Möbeln handelt es sich um bestimmte Deko Gegenstände für Feierlichkeiten wie zb. einer Hochzeit.
Eine Fotowand, Brautpaar Sofa, eventuell auch Stühle, angefertigte Säulen (wie die aus der griechischen Zeit), golden verzierte Platzteller, Stühle usw usf... also vielerlei Dinge, die natürlich aufgrund der Größe dann verschifft werden müssten.
Viele der besagten Gegenstände werden aus einem bestimmten Holz angefertigt.
Ich habe mal vor langer Zeit gelesen, dass es bei der Frage der erlaubten / verbotenen, auch auf die Frage ankommt, welches Material genau verwendet wurde usw usf...

Könnte uns hier jemand netterweise zuverlässige Angaben zu den o.g. Fragestellungen bieten?

Nach Hessen soll alles nach der Produktion verschifft werden und wie gesagt, soll das ganze dem gewerblichen Zwecke dienen. Eine GmBH etc ist noch nicht gegründet. Wir wollen zunächst einmal das "Material" beschaffen.

Über hilfreiche Antworten bedanke ich mich im voraus und verbleibe mit freundlichem Gruß.

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 632
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Beitragvon Vollzugsbub » Do 31. Jan 2019, 19:00

In jedem Hafen findest Du einen Schiffsspediteur, da gehste auf Nummer sicher....
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

XY00
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Do 31. Jan 2019, 18:36

Re: Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Beitragvon XY00 » Do 31. Jan 2019, 21:42

Vollzugsbub hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 19:00
In jedem Hafen findest Du einen Schiffsspediteur, da gehste auf Nummer sicher....
Danke, aber ich verstehe nicht ganz, wie ich diese Antwort auffassen soll?
Inwiefern Nummer sicher und was genau meinen Sie?

Danke

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Beitragvon Diag » Do 31. Jan 2019, 22:33

Um rechtssichere Antworten zu erhalten, würde ich dort hin gehen, wo ich die erhalte, nicht in einem privaten Forum...

Und Sachen erst mal kaufen, dann Gesellschaft gründen? Wirkt mir wenig durchdacht...

Aessaem
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 128
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:57

Re: Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Beitragvon Aessaem » Fr 1. Feb 2019, 07:37

Du benötigst einige Dinge im Voraus, um Waren einführen zu können. Wenn du sie gewerblich erwirbst und weiter verkaufen möchtest, muss deine Firma u.a. eine EORI-Nummer besitzen. Darüber hinaus musst du herausfinden unter welche Warentarifnummer(n) deine Waren fallen usw. Deshalb ist der Tipp, dass du einen Spediteur kontaktieren sollst, geeignet. Es sind so viele Dinge zu beachten - alleine bzgl. dem Holz usw.

Da können dir dein zuständiges Binnenzollamt und ein fachkundiger Spediteur weiterhelfen.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4808
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Beitragvon Knaecke77 » Fr 1. Feb 2019, 11:12

https://www.zoll.de/DE/Kontakt/Auskuenf ... _node.html

Hier gibt es eine Reihe von möglichen Auskunftsstellen, außerdem die Seite www.Zoll.de Alternativ:
Aessaem hat geschrieben:
Fr 1. Feb 2019, 07:37
Da können dir dein zuständiges Binnenzollamt und ein fachkundiger Spediteur weiterhelfen.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1262
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Beitragvon Kulinka » Fr 1. Feb 2019, 18:24

Hallo XY00,

schau mal hier, das ist eine recht brauchbare erste Übersicht für den Import von Möbeln:

https://www.existenzgruender.de/SharedD ... gaben.html

Grundsätzlich ist auch das hier als grobe Richtungsanzeige sicherlich brauchbar, schon um sich mit der Sachlage vertraut zu machen, dass es nicht nur deutsche Behörden, Bestimmungen und Eigenarten gibt, sondern auch indische. :polizei2:

https://transporteca.de/import-aus-indien/

Dass Du um die Zusammenarbeit mit einem Unternehmen für internationale Frachtlogistik zur Verwirklichung Deines Geschäftstraumes und zum Angehen der Planungsphase nicht herumkommst, sollte Dir allerdings klar sein. Viel Erfolg und

viele Grüße
Kulinka

XY00
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Do 31. Jan 2019, 18:36

Re: Verschiffung aus Asien - was ist zu beachten?

Beitragvon XY00 » Mi 6. Feb 2019, 00:31

Guten Abend und danke für Ihre Antworten!

Ich habe mich zwischenzeitlich eingelesen und mir fiel direkt auf, dass sowohl hier, als auch in den einschlägigen Seiten quasi davon ausgegangen wird, dass ich Möbel aus Indien beziehe und diese dann hier weiter verkaufen möchte.
Das ist aber nicht der Fall.
Die Möbel dienen quasi zu Dekorationszwecken für bestimmte Feierlichkeiten...
man mietet dann quasi meine Möbel an, ich übernehme den Transport, den Aufbau der Deko und co und kassiere dafür Geld, dass die Leute eine schöne Dekoration haben.
Ich verkaufe daher keine Möbel weiter....

Kontaktieren werde ich noch die IHK sowie das Zollamt in meiner Stadt.
So wie ich es verstanden habe, brauche ich originale Transitpapiere, um meine Waren in Deutschland freigeben zu können. Der Spediteur, der meine Ware nach Deutschland bringt, stellt mir einen Frachtbrief aus, mit dem ich dann quasi meine Waren abholen kann.

Und einen geeigneten Spediteur aufzusuchen war ebenso ein guter Vorschlag, der für mich den ganzen Transport übernimmt. Wo finde ich da was passendes?

Ansonsten, wenn ich auch genau abgeklärt habe, welche Materialien genau geliefert werden, also Warentarifnummern und co, sehe ich ansonsten keine großen Probleme, sofern ich auch eine geeigneten Spediteur finde.

Ich danke Ihnen.
LG


Zurück zu „Polizei-/Zollbereich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende