Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
superschnucki
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 657
Registriert: So 5. Feb 2006, 00:00

Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon superschnucki » Fr 1. Mär 2019, 08:07

Am Donnerstagabend ist ein Auszubildender der Bereitschaftspolizei durch eine Schussverletzung tödlich verletzt worden. Dem Sachstand nach war es in einem Unterkunftsgebäude der III. Bereitschaftspolizeiabteilung durch einen Beamten zu einer unbeabsichtigten Schussabgabe gekommen, die seinen Kollegen erfasste.

Um 21.32 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein Notruf aus der Bereitschaftspolizeiabteilung ein. Nach ersten Erkenntnissen befanden sich zwei Auszubildende, kurz vor ihrem Wachantritt, zu zweit in einem Zimmer eines der Unterkunftsgebäude, als ein weiterer Beamter Zeuge eines Schussgeräusches wurde und in der Folge einen seiner beiden Kollegen lebensgefährlich verletzt, den anderen im Schockzustand, vorfand. Durch den sofort verständigten Rettungsdienst samt Notarzt wurden Erste Hilfe Maßnahmen eingeleitet. Der ältere der beiden Auszubildenden wurde in eine Klinik eingeliefert, wo er kurz darauf verstarb.

https://www.polizei.bayern.de/news/pres ... tml/293449

Mein Beileid an die Angehörigen.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon springer » Fr 1. Mär 2019, 09:23

Da sind Anwärter alleine mit scharfen Waffen unterwegs?!

Benutzeravatar
Doncahounas
Corporal
Corporal
Beiträge: 324
Registriert: Di 3. Mai 2005, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon Doncahounas » Fr 1. Mär 2019, 10:21

Der Wachdienst in der BePo-Kaserne beinhaltet Zugangs- bzw. Einfahrtskontrolle sowie Zaunstreife, und das bewaffnet. In den wachdienst wird man auch während der Ausbildung bereits nach wenigen Monaten mit einbezogen.
I´m not useless! I still can serve as a bad example!

Benutzeravatar
Franconia
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:25

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon Franconia » Fr 1. Mär 2019, 11:29

https://www.br.de/nachrichten/bayern/to ... le,RJSPyfX

Ursache wohl falsch entladene Pistole

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon springer » Fr 1. Mär 2019, 12:17

Und dass sich ein Schuss "gelöst" hat, während die Waffe auf jemand anderes zeigte.

War es eine P7 oder eine SFP9?

Benutzeravatar
Fritz4081
Captain
Captain
Beiträge: 1641
Registriert: Mi 26. Sep 2007, 00:00

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon Fritz4081 » Fr 1. Mär 2019, 12:26

Moin Springer,

an eine P7 hatte ich auch gedacht, wenn denn technisches Versagen eine Rolle spielen sollte. Ansonsten sollten die üblichen primitiven Handhabungsregeln solche Auswirkungen eigentlich minimieren.

Gruß

Benutzeravatar
Franconia
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:25

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon Franconia » Fr 1. Mär 2019, 12:36

Es gibt keinen Hinweis auf ein technisches Versagen. Der Handhabungsfehler ist bei einer SFP9 doch viel wahrscheinlicher, da bei der P7 der Spanngriff für eine Schussabgabe durchgedrückt werden und dann der Abzug betätigt werden muss. Bei der SFP9 reicht hingegen die Betätigung des Abzugs allein für einen Schusslöser.

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 626
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon Vollzugsbub » Fr 1. Mär 2019, 13:02

Mein Beileid den Angehörigen,
Freunden, Arbeitskollegen und Bekannten.
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon springer » Fr 1. Mär 2019, 13:08

Franconia hat geschrieben:
Fr 1. Mär 2019, 12:36
Bei der SFP9 reicht hingegen die Betätigung des Abzugs allein für einen Schusslöser.
Und wenn kein technischer Defekt vorliegt muss der Abzug durchgezogen werden, sonst blockiert die Schlagbolzensicherung.

Bin gespannt ob da ein ausführliches Ergebnis bekannt wird; intern wäre es auf jeden Fall wünschenswert.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15543
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon MICHI » Fr 1. Mär 2019, 14:04

----Nach Angaben von Bayerns Innnenminister Joachim Herrmann (CSU) könnte eine falsch entladene Dienstwaffe Schuld an dem tödlichen Vorfall sein. Vermutlich habe ein Polizeischüler beim Entladen eine Kugel im Lauf der Waffe vergessen und nur das Magazin entnommen, sagte er. „Das war wahrscheinlich die Ursache.“----

Und dann löst sich immer noch kein Schuss, wenn man nicht den Abzug betätigt.
Und wenn man die Waffe dann ordnungsgemäß vorwärts abwärts richtet, wird auch niemand erschossen.

Wobei die Frage bleibt, warum betätigt man überhaupt den Abzug?


Die Waffe wird im Übrigen nicht bei Dienstbeginn entladen Herr Minister!
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

jason1337
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 16:48

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon jason1337 » Fr 1. Mär 2019, 15:12

Ein sehr tragischer Zwischenfall der definitiv Fragen aufwirft. Laut Bildzeitung wurde der verstorbene Anwärter in den Kopf getroffen. Selbst wenn die Waffe nicht ordnungsgerecht entladen war, wie zur Hölle kann der Lauf Richtung Kopf zeigen wenn der Abzug betätigt wird?

Ich will hier bewusst keine Mutmaßungen anstellen, aber ich kann mir nicht viele Szenarien vorstellen wie so ein Unfall passieren kann.

Bane771

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon Bane771 » Fr 1. Mär 2019, 16:18

Ist das nur mein Eindruck oder häufen sich solche "Unfälle" in letzter Zeit ? Ist doch auch letztens schon in Bonn passiert.
Ein Schelm wer dabei an immer tiefer sinkende ROWs denkt. Hängt meiner Meinung auch damit zusammen, dass immer mehr Anwärter charakterlich nicht für die Polizei geeignet sind. Eine Waffe ist immer als geladen und scharf zu betrachten. Deshalb zielt man nicht zum Spaß auf Menschen und drückt schon gar nicht ab. Und auch als Unbeteiligter würde ich immer darauf achten, dass ein Waffenlauf nie auf mich zeigt, wenn z.B. der Kollege seine Waffe reinigt oder what ever.... Natürlich müssen die Ermittlungen zeigen, was wirklich passiert ist, aber ich kann mir nur wenig Szenarien ausmalen, in denen unabsichtig ein anderer Mensch getroffen wird. Wenn das beim Zerlegen oder Reinigen passiert, trifft das meistens einen selbst und nicht jemand anderes. Ich denke es war ein ähnlicher Ablauf wie in Bonn und dann wurde aus Spaß plötzlich ganz böser Ernst.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 1. Mär 2019, 16:57

Nett und gar nicht vorverurteilend. Freut er sich bestimmt, sollte er hier mitlesen.
:lah:

Bane771

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon Bane771 » Fr 1. Mär 2019, 17:47

@ Chaos

Wenn es technisches Versagen war und sich warum auch immer der Schuss plötzlich gelöst hat, ohne das der betreffende Kollege was dafür konnte (soll vorkommen), dann bin ich der Letzte, der gegen ihn was sagt und dann läuft auch mein Beitrag völlig ins Leere und verliert jegliche Relevanz. Zur Hälfte habe ich mich ja auch sowieso auf den Vorfall in Bonn bezogen, der zumindest laut Berichterstattung recht eindeutig vom Hergang war.

Trotzdem bleib ich bei meiner Meinung: Wer aus Spaß auf Leute zielt und abdrückt ist charakterlich ungeignet für die Polizei. Wenn der Kollege das getan hat muss er sich den Schuh halt anziehen. Wenn nicht dann betrifft ihn das auch nicht.

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6152
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Anwärter bei unbeabsichtigter Schussabgabe tödlich verletzt

Beitragvon 1957 » Fr 1. Mär 2019, 17:51

Das war sicher kein technisches Versagen, aber deinen Beitrag finde ich ziemlich anmaßend. Der ROW sagt sicher nichts, aber überhaupt nichts über die charakterliche Eignung aus.


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende