Tattoo während der Ausbildung ?

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

prsly998
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:13

Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon prsly998 » Mi 13. Mär 2019, 18:22

Hi Leute,

Undzwar bin ich im 2. Jahr der Ausbildung und würde mir nun gerne ein Tattoo stechen lassen. Es wird im nicht sichtbaren Bereich sein. Ich habe bereits beim PÄD angerufen und mir wurde gesagt, das ist mit der AL zu klären. Daraufhin habe ich mit der AL persönlich gesprochen, hab das Motiv genannt und die Körperstelle. Mir wurde zunächst generell mehr oder weniger davon abgeraten ein Tattoo zu stechen, da Entzündungen usw. entstehen können und es beispielsweise Probleme mit der Weste geben könnte. Jedoch wurde mir gesagt, dass man deswegen nicht entlassen werden kann.

Muss ich es denn nochmal dokumentieren lassen ? Bei der Einstellung wurden ja schließlich auch Bilder von Tattoos und Piercings gefertigt.
Bin mir da echt unsicher und keiner hat eine klare Antwort.

Danke schon einmal im Voraus :).

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15309
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon MICHI » Mi 13. Mär 2019, 19:07

Es gibt so viele Threads zu diesem Thema, die man durch Stöbern und nutzen der Suche ganz leicht findet.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

prsly998
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:13

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon prsly998 » Mi 13. Mär 2019, 19:30

Habe leider keine Antwort darauf gefunden. Es ging meistens immer nur um Tattoos vor oder nach der Ausbildung..

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16816
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon Controller » Mi 13. Mär 2019, 21:21

Muss ich es denn nochmal dokumentieren lassen ?
wenn ich jetzt sage: Nein, musst du nicht

verlässt du dich darauf und legst los ?

Frag doch dort nach, wo du rechtssichere Auskunft bekommst :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17244
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon Polli » Mi 13. Mär 2019, 21:38

Hi prsly998,

da ich die Antwort auf deine Frage auch nicht kenne möchte ich dir empfehlen,
nochmals deine AL oder den PÄD deiner Ausbildungsbehörde zu befragen. :telefon:

Gruß :polizei2:

Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:




http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25231
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 13. Mär 2019, 21:48

Wie wichtig kann es sein?
Meine Güte. Das kann jetzt keine 1.5 Jahre warten?
:lah:

prsly998
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2019, 18:13

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon prsly998 » Mi 13. Mär 2019, 22:18

Es hat jedoch leider einen zeitlichen Hintergrund. Möchte ich hier jetzt nicht weiter erläutern.
Danke für die restlichen Antworten !:)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25231
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 13. Mär 2019, 22:27

Ja, den kann ich mir schon denken.

Naja, wiegt potentielle Ausfallzeiten und andere Berufswahl der nächsten 40 Jahre bestimmt auf. Wohlan.
Jeder ist seines Glückes Schmied - aber nicht jeder Schmied hat Glück.
:lah:

theodorant
Cadet
Cadet
Beiträge: 19
Registriert: So 2. Dez 2012, 17:46

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon theodorant » Mi 13. Mär 2019, 23:39

Es braucht eine "Genehmigung" für ein Tattoo im nicht sichtbaren Bereich, echt jetzt?!
Die genannten Abratungs-Gründe ... herrlich.
Mein Tipp, im nicht sichtbaren Bereich tätowieren lassen, wenn DU das möchtest. Es spricht doch keine Vorschrift dagegen.

Peppermintpete
Captain
Captain
Beiträge: 1587
Registriert: So 15. Jan 2012, 20:40
Wohnort: NRW 48xxx

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon Peppermintpete » Do 14. Mär 2019, 06:52

Naja - ein Tattoo kann ja abgesehn von der Lage und der Motivwahl ja auch noch andere Folgen haben.

Wenn man dadurch dann PDU wird, ist der Stand mit abgeschlossener Ausbildung erheblich besser, als wenn dies während der Ausbildung passiert.
Ja, das Risiko mag überschaubar sein - der zu befürchtende Schaden steht aus meiner Sicht aber in keinem Verhältnis.
:keks:

Benutzeravatar
Officer André
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1342
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon Officer André » Do 14. Mär 2019, 10:43

Prsly: als Träger von Körperkunst (nicht im sichtbaren Bereich) möchte ich dir unbedingt raten, beim Stechen keine Kosten zu sparen. Nicht einfach in ein Studio rennen. Schau dir das Studio und dein Gegenüber genau an. Stelle ihr/ihm Fragen zum Vorgehen, Hygiene, Erfahrungen, etc.
Schlage bitte ausführlich über Google nach, was es bei der Studiowahl zu beachten gibt.

Du solltest dein Vorhaben in jedem Fall im Urlaub durchführen und es ein paar Tage ruhig angehen lassen. Das stresst den Körper weniger und verringert das Risiko von Komplikationen. Auch bei der Hautpflege danach solltest du lieber etwas tiefer in die Tasche greifen.

Soll es ein großflächiges Tattoo werden?
Bedenke auch, dass einige Körperstellen empfindlicher und anfälliger sind.

Es bleibt immer ein Restrisiko. Darüber muss man doch bewusst sein.

Alles Gute :hallo:
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15309
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon MICHI » Do 14. Mär 2019, 11:48

Officer André hat geschrieben:Prsly: als Träger von Körperkunst (nicht im sichtbaren Bereich) möchte ich dir unbedingt raten, beim Stechen keine Kosten zu sparen. Nicht einfach in ein Studio rennen. Schau dir das Studio und dein Gegenüber genau an. Stelle ihr/ihm Fragen zum Vorgehen, Hygiene, Erfahrungen, etc.
Schlage bitte ausführlich über Google nach, was es bei der Studiowahl zu beachten gibt.

Du solltest dein Vorhaben in jedem Fall im Urlaub durchführen und es ein paar Tage ruhig angehen lassen. Das stresst den Körper weniger und verringert das Risiko von Komplikationen. Auch bei der Hautpflege danach solltest du lieber etwas tiefer in die Tasche greifen.

Soll es ein großflächiges Tattoo werden?
Bedenke auch, dass einige Körperstellen empfindlicher und anfälliger sind.

Es bleibt immer ein Restrisiko. Darüber muss man doch bewusst sein.

Alles Gute :hallo:
Fernab jeglichen Polizeibezuges und hätte besser als PN geschrieben werden sollen.

Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Officer André
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1342
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon Officer André » Do 14. Mär 2019, 11:50

Wir können ihn eh nicht davon abhalten und so minimieren wir das Risiko einen jungen Kollegen aus den Reihen zu verlieren :pfeif:

Ihn wurde bereits davon abgeraten. Untersagt wird sowas nicht. Mehr gibt es dazu doch nicht zu sagen. Wenn er es nun dennoch durchziehen will, dann doch bitte vernünftig. So eine große Sache ist das Tattoo stechen lassen nun auch wieder nicht. Kann sich ruhig der ein oder andere Kollege durchlesen und merken wie man vorgeht. Was ich da schon gehört habe von Kollegen - junge junge
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

theodorant
Cadet
Cadet
Beiträge: 19
Registriert: So 2. Dez 2012, 17:46

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon theodorant » Do 14. Mär 2019, 22:09

MICHI hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 11:48
Officer André hat geschrieben:Prsly: als Träger von Körperkunst (nicht im sichtbaren Bereich) möchte ich dir unbedingt raten, beim Stechen keine Kosten zu sparen. Nicht einfach in ein Studio rennen. Schau dir das Studio und dein Gegenüber genau an. Stelle ihr/ihm Fragen zum Vorgehen, Hygiene, Erfahrungen, etc.
Schlage bitte ausführlich über Google nach, was es bei der Studiowahl zu beachten gibt.

Du solltest dein Vorhaben in jedem Fall im Urlaub durchführen und es ein paar Tage ruhig angehen lassen. Das stresst den Körper weniger und verringert das Risiko von Komplikationen. Auch bei der Hautpflege danach solltest du lieber etwas tiefer in die Tasche greifen.

Soll es ein großflächiges Tattoo werden?
Bedenke auch, dass einige Körperstellen empfindlicher und anfälliger sind.

Es bleibt immer ein Restrisiko. Darüber muss man doch bewusst sein.

Alles Gute :hallo:
Fernab jeglichen Polizeibezuges und hätte besser als PN geschrieben werden sollen.

Von den bisher 13 Beiträgen sind wie viele mit Polizeibezug?

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15309
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Tattoo während der Ausbildung ?

Beitragvon MICHI » Do 14. Mär 2019, 22:24

theodorant hat geschrieben:
MICHI hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 11:48
Officer André hat geschrieben:Prsly: als Träger von Körperkunst (nicht im sichtbaren Bereich) möchte ich dir unbedingt raten, beim Stechen keine Kosten zu sparen. Nicht einfach in ein Studio rennen. Schau dir das Studio und dein Gegenüber genau an. Stelle ihr/ihm Fragen zum Vorgehen, Hygiene, Erfahrungen, etc.
Schlage bitte ausführlich über Google nach, was es bei der Studiowahl zu beachten gibt.

Du solltest dein Vorhaben in jedem Fall im Urlaub durchführen und es ein paar Tage ruhig angehen lassen. Das stresst den Körper weniger und verringert das Risiko von Komplikationen. Auch bei der Hautpflege danach solltest du lieber etwas tiefer in die Tasche greifen.

Soll es ein großflächiges Tattoo werden?
Bedenke auch, dass einige Körperstellen empfindlicher und anfälliger sind.

Es bleibt immer ein Restrisiko. Darüber muss man doch bewusst sein.

Alles Gute :hallo:
Fernab jeglichen Polizeibezuges und hätte besser als PN geschrieben werden sollen.

Von den bisher 13 Beiträgen sind wie viele mit Polizeibezug?
Genügend, um das Thema nicht in den Orkus zu schicken.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende