Lügde:Beweismaterial verschwunden

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4783
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Knaecke77 » Di 5. Mär 2019, 12:16

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 21:44
Nach wie vor habe ich nie gesagt, dass nix falsch gemacht wurde.
Hatte ich zu Beginn aber einen anderen Eindruck: Da hast du erst einmal kräftig ausgeteilt und bist erst dann ruhiger geworden, als die ganze Malaise immer deutlicher zu Tage getreten ist.

Ansonsten hast du hier in deinen Beiträgen meist relativiert.....bei anderen Sachverhalten bist du doch um klare und deutliche Beiträge auch nie verlegen. :polizei4:

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1638
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Officer André » Di 5. Mär 2019, 12:56

Mit übertriebenem Korpsgeist hatten seine Beiträge jeder nichts gemein. Das war deutlich nicht seine Motivation.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 5. Mär 2019, 14:11

Jo, Knäcke. Nur, weil du im Einstecken zimperlicher bist, als im Austeilen, kann man nun dennoch noch nachlesen, was ich schrob.
Dass du natürlich vorher bereits ex ante Sicht hattest, wusste ich nicht. Mea culpa.
:lah:

Antidiskriminierung
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Feb 2019, 11:18

Re: Lüdge:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Antidiskriminierung » Do 7. Mär 2019, 15:57

schutzmann_schneidig hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 20:54
Persönlichen Angriff entfernt.

Selbst wenn die "Urlaubs-Theorie" zutreffend wäre, wäre ein Umgang mit Asservaten, der zu einem nicht mehr jederzeit nachvollziehbaren Verbleib führt, unprofessionell... erst recht in einem Sachverhalt wie diesem, der eine derart hohe öffentliche Aufmerksamkeit erfährt.

@ Knaecke
Die Stadt heißt Lügde, nicht Lüdge.
Unerläßlich ist ein sorgfältigster Umgang mit Beweismitteln und zwar unabhängig davon ob der Sachverhalt eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit erfährt oder nicht. Das sollte eigentlich klar sein.

Antidiskriminierung
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: So 17. Feb 2019, 11:18

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Antidiskriminierung » Do 7. Mär 2019, 16:01

1957 hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 15:55
Käptn,

hier gehts doch eigentlich nur um die Bezeichnung des Umstandes an sich. Für die einen ein Skandal, für die anderen ein Fehler.
Wenn eine Polizei in einem solchen Fall so lapidar mit Beweismitteln umgeht ( auch wenn sie vermutlich nebensächlich bis unwichtig sind), dann kann das zu einem großen Vertrauensverlust führen. Das kann und darf man dann auch als Skandal bezeichnen.
Solange nicht klar ist, ob auf den immerhin 150 CDs nicht ein oder mehrere Täter zu sehen sind, die auf den anderen CDs nicht zu sehen sind, ist die Unauffindbarkeit der 150 CDs alles andere als nebensächlich oder unwichtig.

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 725
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon wolfi71 » Do 14. Mär 2019, 22:27

ich befürchte, dass da noch manch unappetliche Sache hochkocht. Die Suspendierung nach der Anzeige spricht ja auch Bände. Es gab mehrere Fälle mit verschwundenen Asservaten bei Verfahren an denen er beteiligt war, auch in einem Ermittlungsverfahren nach einer Sexualstraftat.

https://www1.wdr.de/nachrichten/landesp ... s-100.html

Der Gau wird hoffentlich nicht eintreten.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 14. Mär 2019, 22:30

Wer er?
:lah:

claire
Constable
Constable
Beiträge: 62
Registriert: Sa 9. Feb 2019, 17:42

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon claire » Do 14. Mär 2019, 22:48

"Die neu eingesetzte Kripo-Chefin in Lippe hat einen Polizeibeamten angezeigt. Und dieser Beamte war nicht nur an den Ermittlungen zum massenhaften sexuellen Missbrauch auf dem Campingplatz in Lügde (Kreis Lippe) beteiligt, er hat sie sogar etwa zwei Wochen lang geleitet: von Mitte Dezember 2018 bis Anfang Januar 2019.

Dem Mann wird Strafvereitelung im Amt vorgeworfen. Dieser Vorwurf bezieht sich nicht auf die Ermittlungen zum Kindesmissbrauch im Fall Lügde, sondern auf den Verdacht einer anderen Sexualstraftat "zum Nachteil einer erwachsenen Frau".

Verschwundene Asservate - schon wieder
Brisant ist, dass auch in diesem Fall dringend benötige Asservate, also Beweismittel, plötzlich nicht mehr auffindbar waren und so möglicherweise nicht mehr bewiesen werden kann, wer der Täter ist.

Auch in zwei weiteren Ermittlungsverfahren, die dieser Beamte in den Jahren 2015 und 2016 geführt hat, waren Asservate nicht mehr auffindbar.

...Weiteres brisantes Detail: Der nun angezeigte Beamte war der Tutor, also der Ausbildungsbetreuer, eben jenes Polizeianwärters, der mit der Auswertung dieser Datenträger betraut worden war."
(der verschwundenen Datenträger)

aus dem o.g. Link....

Was immer das auch bedeutet....und was in Ermittlungsverfahren beweisbar rauskommt, öffentliche ist das gerade ein Gau.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 14. Mär 2019, 22:53

Joa. Oder auch nicht. Oder doch. Brisante Details, die keine sind. Naja.
:lah:

1-14-20-9
Corporal
Corporal
Beiträge: 521
Registriert: So 27. Mai 2007, 00:00

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon 1-14-20-9 » Fr 15. Mär 2019, 05:38

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 22:53
Joa. Oder auch nicht. Oder doch. Brisante Details, die keine sind. Naja.
Mag sein das Du das nicht als brisante Details einstufst, als stinknormaler Steinmetz mit zwei Töchtern läuft einem ein Schauer nach dem anderen den Rücken herunter.

Ich hoffe, das der ganze Fall komplett aufgearbeitet werden kann, auch wenn es wohl Jahre dauern wird.

Der Steinmetz

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 15. Mär 2019, 07:56

Weil der einer der wenigen Tutoren in der Kripo der KPB war? Echt? Ok.
:lah:

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1638
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Officer André » Fr 15. Mär 2019, 09:18

:gruebel: ich bin mir ziemlich sicher, dass er sich nicht darauf bezog.

So langsam lässt deine bedingungslose Bereitschaft zur Relativierung erschaudern.
Du musst nicht Skandal schreien, aber alles easy ist hier gar nüscht.

Da dies ohnehin nicht das Ende der Fahnenstange sein wird, lehnen wir uns doch zurück und harren der Dinge, die da kommen :pfeif:
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 15. Mär 2019, 09:44

Also hat das für dich Bewandnis, dass der Tutor des KA war?
Wieder relativiere ich nix und das Abwarten der Ermittlungsergebnisse forderte ich schon auf den ersten Seiten ein.
:lah:

Benutzeravatar
Officer André
Captain
Captain
Beiträge: 1638
Registriert: Do 7. Apr 2016, 20:29
Wohnort: Hamburg

Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Officer André » Fr 15. Mär 2019, 10:01

Warum sollte dies von Interesse sein? Erklärt höchstens warum der Prakti involviert war.

Ja wir sollten abwarten. nur war die Tragweite schon vorher zu erahnen. Was ich bisher lese, überrascht mich so gar nicht.
Sicher gibt es auch Leute, die das so nicht kommen sahen. Mich wundert bei der Menschheit schon fast gar nichts mehr. Andere aber schon. Dementsprechend gibt es auch Entsetzen.
Ihr schlittert mit euren Ärschen über verdammt dünnes Eis und wenn es bricht, warte ICH im Wasser auf euch!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Lügde:Beweismaterial verschwunden

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 15. Mär 2019, 10:10

Dann stimmt doch, wenn ich sage, dass das keine brisante Info ist. :nixweiss:
:lah:


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende