Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Benutzeravatar
Sunwalk
Corporal
Corporal
Beiträge: 200
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Sunwalk » Mi 3. Jul 2019, 17:10

Iluvmoney5 hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 17:08
Marcel7693 hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 14:28
Beim B-EKG wird deine Beinmuskulatur ordentlich in Anspruch genommen und viele sind daran gescheitert
Das ist mir neu, dass viele daran gescheitert sind :hallo:
Ich meine, wenn der Puls doch okay ist, heißt es doch nicht sofort, dass man als PDU eingestuft wird nur weil die Beine nicht mehr mitmachen?
Oder ist ein 100% Ausschlussgrund, wenn man freiwillig abbricht?
Das Eine bedingt das Andere. Wenn deine "Beine nicht mehr mitmachen", also du nicht mehr treten kannst, kannst du nicht einfach aufhören und bestehst weil bis dahin dein Puls gut war, Ziel muss sein bis zur letzten Wattstufe durchzutreten. Daher brauchst du a) genug Beinkraft und b) nen anständigen Puls bis zum Ende (gefordert sind 220 minus dein Alter als Maximalpuls)
EJ 2019 NRW :hallo:

Iluvmoney5

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Iluvmoney5 » Mi 3. Jul 2019, 17:20

Sunwalk hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 17:10
Iluvmoney5 hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 17:08
Marcel7693 hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 14:28
Beim B-EKG wird deine Beinmuskulatur ordentlich in Anspruch genommen und viele sind daran gescheitert
Das ist mir neu, dass viele daran gescheitert sind :hallo:
Ich meine, wenn der Puls doch okay ist, heißt es doch nicht sofort, dass man als PDU eingestuft wird nur weil die Beine nicht mehr mitmachen?
Oder ist ein 100% Ausschlussgrund, wenn man freiwillig abbricht?
Das Eine bedingt das Andere. Wenn deine "Beine nicht mehr mitmachen", also du nicht mehr treten kannst, kannst du nicht einfach aufhören und bestehst weil bis dahin dein Puls gut war, Ziel muss sein bis zur letzten Wattstufe durchzutreten. Daher brauchst du a) genug Beinkraft und b) nen anständigen Puls bis zum Ende (gefordert sind 220 minus dein Alter als Maximalpuls)
Hä? Aber wenn der Puls bei einer 2,5 Belastung ganz in Ordnung ist, dann muss man nicht zu Ende treten. Ich wollte lediglich wissen ob es ein 100% Ausschlussgrund ist, wenn man wegen der Beinkraft nicht mehr treten kann, aber der Puls soweit immernoch gut ist

Benutzeravatar
Sunwalk
Corporal
Corporal
Beiträge: 200
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Sunwalk » Mi 3. Jul 2019, 17:22

Iluvmoney5 hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 17:20
Sunwalk hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 17:10
Iluvmoney5 hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 17:08


Das ist mir neu, dass viele daran gescheitert sind :hallo:
Ich meine, wenn der Puls doch okay ist, heißt es doch nicht sofort, dass man als PDU eingestuft wird nur weil die Beine nicht mehr mitmachen?
Oder ist ein 100% Ausschlussgrund, wenn man freiwillig abbricht?
Das Eine bedingt das Andere. Wenn deine "Beine nicht mehr mitmachen", also du nicht mehr treten kannst, kannst du nicht einfach aufhören und bestehst weil bis dahin dein Puls gut war, Ziel muss sein bis zur letzten Wattstufe durchzutreten. Daher brauchst du a) genug Beinkraft und b) nen anständigen Puls bis zum Ende (gefordert sind 220 minus dein Alter als Maximalpuls)
Hä? Aber wenn der Puls bei einer 2,5 Belastung ganz in Ordnung ist, dann muss man nicht zu Ende treten. Ich wollte lediglich wissen ob es ein 100% Ausschlussgrund ist, wenn man wegen der Beinkraft nicht mehr treten kann, aber der Puls soweit immernoch gut ist
Auch das kann anders kommen, viele bei uns mussten durchtreten, obwohl der Puls bei der vorletzten Belastungsstufe in Ordnung war. Es kann aber genauso gut vorkommen, dass jemand abbrechen muss weil Puls zu hoch noch vor der letzten Stufe und man trotzdem als tauglich eingestuft wird. Alles möglich, alles bei uns passiert. Von daher ist es am Sinnvollsten sich auf nichts zu verlassen und sauber die Stufen durchtreten zu können, sowohl von Beinkraft als auch von Puls. Apropos: "Freiwillig abbrechen", wie ist das gemeint? Die Dame vor Ort sagt einem wann man aufhören kann, mit freiwillig entscheiden ist da Essig (ich nehme an du sprichst von dem Fall, dass der Puls in der vorletzten Stufe in Ordnung ist, da gilt aber das Gleiche).
EJ 2019 NRW :hallo:

Iluvmoney5

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Iluvmoney5 » Mi 3. Jul 2019, 17:33

Natürlich! Ziel sollte es sein, dass man alle Stufen abarbeiten kann. Meine Frage wurde zwar immernoch nicht beantwortet, aber das spielt jetzt auch keine Rolle mehr :polizei3:

Mit freiwillig abbrechen meinte ich, dass man aufgrund der Beinkraft nicht mehr weiter treten kann und somit von sich aus das EKG beendet. Und da wollte ich halt wissen, ob man wirklich sofort scheitert, sowie der User Marcel7693 behauptet hat.

Benutzeravatar
Sunwalk
Corporal
Corporal
Beiträge: 200
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Sunwalk » Mi 3. Jul 2019, 18:20

Iluvmoney5 hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 17:33
Natürlich! Ziel sollte es sein, dass man alle Stufen abarbeiten kann. Meine Frage wurde zwar immernoch nicht beantwortet, aber das spielt jetzt auch keine Rolle mehr :polizei3:

Mit freiwillig abbrechen meinte ich, dass man aufgrund der Beinkraft nicht mehr weiter treten kann und somit von sich aus das EKG beendet. Und da wollte ich halt wissen, ob man wirklich sofort scheitert, sowie der User Marcel7693 behauptet hat.
Ah okay, verstehe. Das kann ich verneinen, auch das ist einzellfallabhängig.
EJ 2019 NRW :hallo:

Holter-Bube
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 129
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 17:45
Wohnort: Im Herzen von Ostwestfalen

Re: Arztformulare

Beitragvon Holter-Bube » Mi 3. Jul 2019, 20:11

Hi,

1. Das hättest du im entsprechenden Einstellungsthread posten können...

2. Geh zu deinem Hausarzt und lass ihn alles ausfüllen. Solltest du noch einen anderen Arzt mit etwas,,Wichtigem" aufgesucht haben, fahr hin und lass ihn das Formular ergänzen und fertig. Es geht nicht darum jede Krankmeldung wegen einem Schnupfen zu registrieren...
EJ17
FH Bielefeld

Marcel7693
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 09:58
Wohnort: NRW

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Marcel7693 » Do 4. Jul 2019, 07:55

Iluvmoney5 hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 17:33
Natürlich! Ziel sollte es sein, dass man alle Stufen abarbeiten kann. Meine Frage wurde zwar immernoch nicht beantwortet, aber das spielt jetzt auch keine Rolle mehr :polizei3:

Mit freiwillig abbrechen meinte ich, dass man aufgrund der Beinkraft nicht mehr weiter treten kann und somit von sich aus das EKG beendet. Und da wollte ich halt wissen, ob man wirklich sofort scheitert, sowie der User Marcel7693 behauptet hat.
Hi,
du musst schon richtig lesen, wer was hier schreibt. :lupe:
Ich habe lediglich die Frage beantwortet ohne irgendeine ''Behauptung''.
Natürlich kann das EKG vorher beendet werden, aus verschiedensten Gründen..
Ob man es dann geschafft hat , wiederholen muss oder raus ist, ist Einzelfallentscheidung des PÄD.

Und die Frage eines anderes Users hier bezog sich darauf, ob Ihm 4 Wochen Trainingszeit ausreichen würde, um beim EKG
mitzuhalten. Auch das ist wieder von Person zu Person unterschiedlich & ich habe nur geschrieben, woran halt sehr viele
scheitern. Dies hat u.a auch Polli & viele andere hier X-mal geschrieben.

Marcel7693
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 09:58
Wohnort: NRW

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Marcel7693 » Do 4. Jul 2019, 08:01

@ Melody_1990:
Geh zu deiner Krankenkasse, lasse dir eine Bescheinigung von den letzten 3 Jahren ausstellen.
Dort sind alle Ärzte + Diagnosen aufgelistet.
Solltest du in dem Zeitraum irgendwelche schlimmeren Verletzungen gehabt haben, würde ich dir raten, zu dem jeweiligen Arzt zu gehen,
und dir es schriftlich mit Befund herausgeben zu lassen. So stehts auch in den Formularen.

Und JA, die Kollegen in Münster akzeptieren es. :zustimm:
Vielleicht kommen dann nochmal 1-2 Fragen dazu, falls was gravierendes drinsteht, wenn du den Termin beim PÄD hast.

ismail84
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Mi 15. Mai 2019, 20:54

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon ismail84 » Do 4. Jul 2019, 14:12

Ich habe meine ärztlichen Unterlagen letzte Woche nachgereicht und heute nochmal eine Benachrichtigung bekommen, dass ich noch Unterlagen von meinem Hautarzt nachreichen soll wegen meiner Schuppenflechte am Ellenbogen. Habe bis zum 1.8. eine Frist bekommen. Hoffe mal, dass ich danach nichts weiteres einreichen muss und meinen Termin langsam bekomme. Jetzt habe ich wenigstens mehr Zeit um mich sportlich vorzubereiten.
Kann es sein, dass man aber doch noch eine Absage bekommt obwohl alle Unterlagen rechtzeitig eingereicht werden?

Benutzeravatar
Sunwalk
Corporal
Corporal
Beiträge: 200
Registriert: Mi 7. Jul 2010, 00:44

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Sunwalk » Do 4. Jul 2019, 14:17

ismail84 hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 14:12
Ich habe meine ärztlichen Unterlagen letzte Woche nachgereicht und heute nochmal eine Benachrichtigung bekommen, dass ich noch Unterlagen von meinem Hautarzt nachreichen soll wegen meiner Schuppenflechte am Ellenbogen. Habe bis zum 1.8. eine Frist bekommen. Hoffe mal, dass ich danach nichts weiteres einreichen muss und meinen Termin langsam bekomme. Jetzt habe ich wenigstens mehr Zeit um mich sportlich vorzubereiten.
Kann es sein, dass man aber doch noch eine Absage bekommt obwohl alle Unterlagen rechtzeitig eingereicht werden?
natürlich, es kann sein dass alles pünktlich und wunderbar eingereicht wird und der Arzt vom PÄD dir sagt, dass er da anderer Meinung ist (als das was deine Fachärzte dir gesagt haben). Soweit mir bekannt besagt die PDV 300, dass Psoriasis grundsätzlich ein Ausschlussgrund ist, heißt bei dir wäre es eine Einzelfallentscheidung, ich drücke dir die Daumen! :)
Zuletzt geändert von Sunwalk am Do 4. Jul 2019, 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
EJ 2019 NRW :hallo:

Paula27
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: Di 28. Aug 2018, 19:37

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Paula27 » Do 4. Jul 2019, 14:21

ismail84 hat geschrieben:
Do 4. Jul 2019, 14:12
Ich habe meine ärztlichen Unterlagen letzte Woche nachgereicht und heute nochmal eine Benachrichtigung bekommen, dass ich noch Unterlagen von meinem Hautarzt nachreichen soll wegen meiner Schuppenflechte am Ellenbogen. Habe bis zum 1.8. eine Frist bekommen. Hoffe mal, dass ich danach nichts weiteres einreichen muss und meinen Termin langsam bekomme. Jetzt habe ich wenigstens mehr Zeit um mich sportlich vorzubereiten.
Kann es sein, dass man aber doch noch eine Absage bekommt obwohl alle Unterlagen rechtzeitig eingereicht werden?
Wie Sunwalk schon geschrieben hat, kann der Arzt immer noch sagen, dass er anderer Meinung ist.
Soweit ich weiß, kann eine Schuppenflechte auch ein Ausschlussgrund sein. Aber es ist immer eine Einzelfallentscheidung.

ismail84
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Mi 15. Mai 2019, 20:54

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon ismail84 » Do 4. Jul 2019, 14:46

ok... hört sich alles nicht gut an :( wäre schon schade wenn ich deswegen abgelehnt werde. Also jucken tut es ja nicht und rissig ist die Haut auch nicht. Dann muss ich Montag wieder direkt zum Arzt. Also außer mit einer Creme wird die Schuppenflechte ja auch nicht behandelt. Bin ich mal gespannt was am Ende rauskommt.

Croone92
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Mo 31. Aug 2015, 12:41

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Croone92 » Do 11. Jul 2019, 09:30

lasst euch nicht verrückt machen. Ich habe die Untersuchung hinter mir. Ihr müsst nicht unbedingt bis zum Ende treten um zu bestehen. Außerdem bekommt ihr die Gelegenheit das b-ekg in 2-3 Monaten zu wiederholen, solltet ihr beim ersten mal nicht bestehen.
PC-Test: :flehan:
PÄU: :flehan:
AC: :flehan:   
ROW: 109,711 

Iluvmoney5

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon Iluvmoney5 » Do 11. Jul 2019, 11:06

Croone92 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 09:30
lasst euch nicht verrückt machen. Ich habe die Untersuchung hinter mir. Ihr müsst nicht unbedingt bis zum Ende treten um zu bestehen. Außerdem bekommt ihr die Gelegenheit das b-ekg in 2-3 Monaten zu wiederholen, solltet ihr beim ersten mal nicht bestehen.
Wie viele Stufen musstest du treten!

Und woher willst du wissen, dass man es nach 2-3 Monaten wiederholen kann? 😁
Ich dachte immer man wäre sofort raus, wenn man es nicht besteht.

AlpaKingz33
Constable
Constable
Beiträge: 57
Registriert: Do 12. Apr 2012, 00:03

Re: Bewerber Einstellungsjahrgang 2020

Beitragvon AlpaKingz33 » Do 11. Jul 2019, 13:15

Iluvmoney5 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 11:06
Croone92 hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 09:30
lasst euch nicht verrückt machen. Ich habe die Untersuchung hinter mir. Ihr müsst nicht unbedingt bis zum Ende treten um zu bestehen. Außerdem bekommt ihr die Gelegenheit das b-ekg in 2-3 Monaten zu wiederholen, solltet ihr beim ersten mal nicht bestehen.
Wie viele Stufen musstest du treten!

Und woher willst du wissen, dass man es nach 2-3 Monaten wiederholen kann? 😁
Ich dachte immer man wäre sofort raus, wenn man es nicht besteht.
Es wird bei jedem individuell entschieden. Der Arzt schaut sich die Werte an und sagt einem was dazu. :lupe:
EZ✅


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende