Das Einführungspraktikum

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: Polli

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17433
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Polli » Mi 19. Mai 2004, 23:30

Kleiner Tipp:
Druckt euch das aus, dann könnt ihr es einfacher lesen :vielposten:

Hi Leute,

wie gewünscht, werde ich mal etwas über das
Einführungspraktikum berichten.

Es startet am 1. September, dauert eine Woche und wird
jeweils von den Einstellungsbehörden
Bonn,
Köln,
Aachen,
Düsseldorf,
Duisburg,
Dortmund,
Münster,
Gelsenkirchen,
Hagen oder
Bielefeld durchgeführt.

Auf den ersten Blick könnte man mit dem Begriff Praktikum
verbinden, dass man z. B. eine Woche irgendwo bei der Polizei hospitiert.
Das Einführungspraktikum hat allerdings damit nichts zu tun.

Ich hatte gestern die Gelegenheit den Kollegen Sven für kleines Interview
über das Praktikum zu gewinnen.
Er startete im September 2003 seine Ausbildung in Gelsenkirchen.
Hier das Ergebnis:

Der 1. Tag

Polli:
Hi Sven
Sven:
Hi Polli
Polli:
Du bist im letzten Jahr mit deiner Ausbildung in Gelsenkirchen angefangen.
Bitte erzähle doch mal, wie der erste Tag so war.
Sven:
Also, wir haben uns um 8 Uhr in der Turnhalle auf dem Präsidiumshof getroffen.
Insgesamt waren wir 250 Leute, die in Gelsenkirchen angefangen haben.
Die Turnhalle war mit Postern und Blumen geschmückt- war ganz lustig.
Nachdem die Ausbildungsleitung überprüft hatte, ob wir alle da waren, wurden
ein paar kurze Reden geredet, die Leute haben sich vorgestellt und der
Tagesablauf wurde uns mitgeteilt.
Polli:
Was passierte dann :?:
Sven:
Dann mussten wir 4 Stationen durchlaufen.
Jeder hat einen Laufzettel bekommen.
Bei einer Station, in der Turnhalle, mussten wir unsere Personalien angeben.
Dann ging es in ein anderes Gebäude des Präsidiums zum Polizeidoc.
Polli:
Wie war das beim Polizeiarzt :?:
Sven:
Also, nicht vergleichbar mit der Untersuchung in Münster.
Ich wurde gefragt, ob ich zwischendurch schwer krank war.
Da ich Idealgewicht habe, wurde ich noch nicht mal mehr gewogen.
Ich habe meinen Impfpass abgegeben und mir wurde gesagt, in den nächsten Tagen würde
bei mir wurde Blut abgenommen, um zu sehen, welche Impfungen noch notwendig wären.

Wir sind einige Wochen später geimpft worden.
Ich habe mich auch freiwillig gegen Hepatitis impfen lassen.
Polli:
Was passierte dann beim Arzt :?:
Sven:
Nix mehr.
Polli:
Wie, das war alles :?:
Sven:
Ja klar.
Bei einigen weiß ich, dass die Auflagen erfüllen mussten, die sie in Münster bekommen hatten. Gewichtsabnahme und so. Darauf wurde natürlich geachtet.
- Hatten aber alle ordentlich abgenommen und keiner ist abgelehnt worden.
Polli:
Wie ging es dann weiter :?:
Sven:
Dann folgte die Station drei.
Wir hatten vorher einen Wisch zugeschickt bekommen für das Landesamt für Besoldung.
Da hatte ich vorher meine Bankverbindung und so eintragen müssen.
Diesen Wisch und meine Lohnsteuerkarte habe ich bei dieser Station abgegeben.
Und nun musste ich wieder zurück in die Turnhalle zur letzten Station.
Dort haben die meinen Führerschein kopiert und ich habe meinen Zettel
vom Stenographenverein abgegeben, über meine Anschläge, die ich geschafft habe.
Ich habe vorher einen Kursus gemacht und locker 175 Anschläge geschafft.
Polli:
Hatte denn schon jeder der Studenten einen Führerschein und die Bestätigung über
die Schreibkenntnisse :?:
Sven:
Die meisten hatten natürlich schon ihre Fleppe.
Aber, ich sag mal, ungefähr ein Drittel hatte noch keine Bescheinigung.
Polli:
War das schlimm :?:
Sven:
Nee, eigentlich nicht. Man hat ja bis zur Winterpause Zeit, die Bescheinigung zu machen.
Ich hab aber lieber die Zeit vorher genutzt, da ich mich voll aufs Studium konzentrieren wollte.
Polli:
Wie ging es weiter :?:
Ja dann war erst mal Pause angesagt.
Bei so einer Menge von Leuten dauert es ja ne Weile, bis alle die Stationen hinter sich haben.
Während der Pause konnten wir uns in Kurslisten eintragen, mit wem wir in welchem Kurs zusammen studieren wollten.
Auf Fahrgemeinschaften wurde Rücksicht genommen.
Einige waren für Dortmund vorgesehen, wollten aber lieber in Gelsenkirchen studieren
und auch umgekehrt.
Da war dann tauschen angesagt.
Vier Leute oder so, mussten dann doch in Gelsenkirchen studieren, weil in Dortmund
die Kurse voll waren.
Für diese Wochen wurden wir in vier Gruppen eingeteilt.
Das war vorher schon alphabetisch geregelt worden.
Ein bisschen blöd war zwischendurch der Leerlauf, aber bei so viel Leuten geht das ja nicht anders.
Die, die schon alles durchlaufen hatten, mussten um 15.00 Uhr wieder zurück sein in der Turnhalle.
Dort wurden wir dann alle befördert.
Polli:
Wie, befördert :?:
Sven:
Ja, wir wurden alle zu Kommissaranwärtern befördert.
So richtig mit Urkunde.
Jeder wurde namentlich aufgerufen, musste nach vorne zur Ausbildungsleitung,
bekam diesen Beförderungszettel und anschließend mindestens 10 mal von den verschiedenen Leuten, die da vorne standen, die Hand geschüttelt.
Das hat ungefähr ne dreiviertel Stunde gedauert und solange gab es auch von allen Ablaus.
Das war richtig toll. Ich hatte vor Freude Pipi in den Augen.
Polli:
Also ein bewegendes Ereignis :?:
Sven:
Ja klar, und nicht nur für mich, sondern für alle. Da war richtig Stimmung.
Und wenn ich das noch sagen darf- die von der Ausbildungsleitung hatten das suuuper organisiert.
Polli:
Wie würdest du deinen ersten Tag bei der Polizei beschreiben :?:
Sven:
Ich war einfach nur happy.

Der 2. Tag

Polli:
Wie ging es am nächsten Tag weiter :?:
Sven:
Am Dienstag haben wir uns dann die Polizeischule in Selm angeguckt.
Wir sind vom PP Gelsenkirchen mit rund 60 Leuten in zwei Polizeibussen dort
hingefahren worden.
Zuerst waren wir in einem großen Hörsaal. Dort wurde von jemanden ein Vortrag
über die Praktika gehalten.
Der war sehr informativ und es wurden eine Menge Fotos von den Trainingsbausteinen gezeigt.
Danach haben wir uns das riesige Gelände angeschaut.
Polli:
Konntet ihr irgend etwas von der Ausbildung sehen :?:
Sven:
Klaro!
Zuerst waren wir auf einem riesigen Platz, wo das Fahr- und Sicherheitstraining stattfand.
Es wurde gerade das Manövrieren durch Slalomstangen geübt.
Gut, dass es nur Stangen und keine Hauswände waren, sonst wäre einiges zu Bruch gegangen.
Der Trainer erzählte uns dann etwas über die Übungen.
Ich finde es geil, dass die Polizei das anbietet. Beim ADAC würde man ne Menge Kohle dafür bezahlen müssen.
Danach gingen wir in die Schießhallen.
Uns wurden die Waffen gezeigt und der Unterschied zwischen Schießen und Nichtschießen
erklärt.
Polli:
Worin besteht denn der Unterschied :?:
Nicht schießen kann doch jeder.
Sven:
Es geht darum, dass man die Pistole als aller letztes Mittel einsetzt.
Erst wenn alle anderen Mittel ausgeschöpft sind, sollte sie benutzt werden.
Wobei ich dazu sagen möchte, dass sich natürlich jeder wünscht, die Pistole nie benutzen zu müssen.
Interessant war auch die bluebox-Technik.
In einem Nebenraum wird ein „Böser Mensch“ gefilmt und in der Schießhalle sieht man ihn auf der Leinwand agieren.
- Ist besser als ein Film, bei dem man beim zweiten mal weiß, was passieren wird.
So muss man sich immer wieder auf neue Situationen einstellen und ggfls. schießen oder nicht schießen.
Polli:
Das hört sich interessant an.
Meine Schießausbildung war da etwas altmodischer.
Sven:
Danach gingen wir zu einem anderen Gebäude in dem Tatortwohnungen eingerichtet sind.
Dort kann man z. B. üben, wie man Spuren sichert.
Ja und dann ging es ab in die Mensa.
Wow, leckeres Mittagessen für 2,55 €.
Polli:
Ja, die Mensa ist gut, da kenne ich mich aus.
Wie sieht es mit den Sportstätten aus :?:
Sven:
Alles da. - Fußballplätze, Schwimmbad, Sporthalle, Mucki-Bude, Raum für Eingriffstechniken, Tennisplatz, und sogar eine Beach-Volleyball-Anlage.
Und nach Feierabend kann man dort in eine Sauna gehen.
Polli:
Wie war dein Eindruck an diesem 2. Tag deines Praktikums :?:
Sven:
Dieser Tag gab mir damals eine gute Übersicht für mein Praktikum.
- Ich habe ja das Praktikum 1 bereits hinter mir.-
Der Tag war für mich wie ein Betriebsausflug.

Der 3. Tag

Polli:
Wie ging es am 3. Tag weiter?
Sven:
An diesem Tag trafen wir uns morgens wieder in der Turnhalle des PP Gelsenkirchen.
Und dort traf uns die volle Wucht von Infos.
Zuerst bekamen wir einen Input über die Freie Heilfürsorge.
Ist schon lustig, die Sache mit den Quartalsscheinen. Irgendwie mittelalterlich.
Aber es funktioniert.
Auch gut zu wissen, dass man die freie Arztwahl hat.
Nach einer Stunde stellte sich die JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung), sowie der
Personalrat vor.
Während des Studiums erfolgt eine regelmäßige Betreuung des Personalrates an der FH.
Da ich mich vorher schon mit dem Thema gedanklich beschäftigt hatte, fand ich diesen Teil für mich besonders wichtig und interessant.
Polli:
Ja, Personalräte sind die wenigen, die noch was für uns tun.
Besonders aktuell, wo die Zeiten auch in der Polizei immer schwieriger werden.
Wie ging es dann weiter :?:
Sven:
Nachmittags folgten Belehrungen und Erklärungen zur Einstellung in den öffentlichen Dienst.
Wir erfuhren einiges über unsere Bezahlung und bekamen Infos zum Nebentätigkeitsrecht.
Wir erfuhren, dass wir sechs Wochen Zeit hatten, eine Pflegepflichtversicherung abzuschließen.

Weiterhin wurde über den außerdienstlichen Sport gesprochen.
Polli:
Bitte erkläre das mal kurz.
Sven:
Also, wenn ich in einem Verein Sport mache, dann kann ich mir das von einem Trainer auf einem speziellen Wisch bescheinigen lassen.
Wenn dann während des Sports etwas passiert, dann ist es ein Dienstunfall und kein privater Unfall.
Das könnte mal bei einer schweren Verletzung relevant sein.
Leider kann man nur für bestimmte Sportarten, die im Sporterlass namentlich aufgeführt sind,
dieses beantragen.
Was aktuell noch fehlt ist z. B. Win Chung, oder so ähnlich.
Polli:
Das waren an dem Tag aber ne Menge an Informationen :!:
Sven:
Jepp, ich habe mir ne Menge aufgeschrieben, um das alles behalten zu können.
Polli:
Dein Resümee dieses Tages :?:
Sven:
Nicht gerade spannend, aber sehr informativ.

Der 4. Tag

Polli:
Was passierte am nächsten Tag :?:
Sven:
Die Ausbildungsleitung gab uns Infos zum gesamten Studienverlauf.
Ich glaube es ist wichtig zu wissen, das man ja nicht nur Student an der FH
ist, sondern auch gleichzeitig Polizeibeamter.
Polli:
In wie fern ist das relevant :?:
Sven:
Die Anwesenheitspflicht ist relevant.
Im Gegensatz zu einem Studium an einer FH oder einer Uni, muss man an der FH für öffentliche Verwaltung körperlich anwesend sein.
Polli:
Oha, was passiert, wenn man blau macht :?:
Sven:
Wenn man fehlt, weil man z. B. krank ist, muss man sich bei der FH und bei der Ausbildungsleitung abmelden.
Polli:
Wenn man das nicht machen würde, was wären die Konsequenzen :?:
Sven:
Ganz einfach – Kündigung.
Man ist ja während der Ausbildung Beamter auf Widerruf.
Bei unentschuldigtem Fernbleiben vom Dienst, so heißt das offiziell, würde ein Dienstordnungsverfahren eingeleitet, was zwangsläufig zur Kündigung führt.
Polli:
Na, ja, auf der anderen Seite wird die Anwesenheit ja auch mit Tantiemen versüßt.
Sven:
Jau, da kann man sich eigentlich nicht beklagen.
Polli:
Wie war denn dein letzter Tag deines Praktikums.
Sven:
Da hatten wir dienstfrei, um noch fehlende Unterlagen besorgen zu können.
Polli:
Und wie war nun dein Gesamteindruck deines Einführungspraktikums :?:
Sven:
Ja, es waren eine Menge an Informationen die auf uns einschlugen.
Vieles konnte man erst im Nachhinein verarbeiten.
Aber es war gut, und mir hat es Spaß gemacht.
Polli:
Lieber Sven, herzlichen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen.
Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Studium.
Sven:
Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß in „deinem“ Forum. *grins


Das wars....

Gruß ;)
Zuletzt geändert von Polli am Do 3. Jun 2004, 10:01, insgesamt 1-mal geändert.
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Anonym

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Anonym » Fr 21. Mai 2004, 14:04

Hallo
super mal so einen bericht zu bekommen !
das hört sich ja wirklich sehr interessant an !
hoffentlich schaffe ich es noch ....

pauti
Constable
Constable
Beiträge: 91
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: aachen

Das Einführungspraktikum

Beitragvon pauti » Sa 22. Mai 2004, 00:23

super, danke polli!!!
da freu ich mich ja jetzt noch mehr auf meinen ersten tag!!!! haste echt ein nettes interview geführt, macht spass zu lesen!
wohnung ist bald fertig, dann hab ich endlich wieder etwas mehr zeit....

alles liebe,
sandra

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17433
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Polli » Sa 22. Mai 2004, 00:29

Hi sandra pauti aus Aa.,

ja, es macht so richtig Spass zu schreiben. :jump:

Vielleicht sollte ich mich mal bei unserer Lokalredaktion
als freier Mitarbeiter bewerben :mrgreen:

In den nächsten Tagen geht es mit der Fortsetzung weiter.
Gruß ;)
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Michelle
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 198
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Danke

Beitragvon Michelle » Sa 22. Mai 2004, 23:55

Danke für den Bericht Polli.

Du hast wirklich den falschen Beruf. :ritter:

Hättest genauso gut bei der Zeitung anfangen können. :vielposten:

cu Michelle

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17433
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Polli » So 23. Mai 2004, 22:33



(Aktualisiert im Juni 2011)

Hi Leute,
ich habe mir erlaubt, z. B. für diejenigen,
welche den Test erfolgreich absolviert haben,
das Thema mal einige Zeit on Top zu halten.

Hier nochmal einige Infos zum dreijährigen (Baachelor)Studium.
bitte draufklicken :mrgreen:

Da in jeder Ausbildungsbehörde das Einführungspraktikum etwas anders
gestrickt wird, würde ich mich riesig über Ergänzungen freuen. :jump:

Gruß ;)
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Tobi
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Bielefeld

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Tobi » Mo 24. Mai 2004, 23:40

Hallo!

Auch von mir, Polli, noch vielen Dank für solche Infos. Mir war bisher nicht wirklich klar, wie dieses Einführungspraktikum ablaufen würde.

Das geht mir jetzt nicht mehr so :)

Danke für diese Mühe, die du dir machst :wink:
Tobi

Frosch
Cadet
Cadet
Beiträge: 35
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Köln

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Frosch » Fr 28. Mai 2004, 11:42

Sind ja schon mal wieder schöne viele neue Infos ..... wie sieht es denn mit der Kleiderordnung während dieses Praktiums aus. Kann man sich dort ganz normal kleiden oder sollte es dann doch schon der feine Anzug sein?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17433
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Kleiderordnung

Beitragvon Polli » Sa 29. Mai 2004, 23:32

Hi Frosch,

eine gute Frage :!:

Also am ersten Tag würde ich mich léger schick anziehen,
da ja am Nachmittag die feierliche Ernennung zum KA
(Kommissaranwärter) stattfinden wird.
(Es besteht kein Krawattenzwang wie beim Abschlussball)

Ich habe es erlebt, dass Leute in ihren Freitzeit-Sportklamotten
erschienen sind. :naja:
Das kam natürlich nicht so gut an. :gruebel:

In den darauffolgenden Tagen spricht nichts gegen eine
für jeden Einzelnen gewohnte Kleiderordnung.
Sinnvoller Weise, der Witterung angepasst. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Polli am Mi 2. Jun 2004, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Frosch
Cadet
Cadet
Beiträge: 35
Registriert: Fr 16. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Köln

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Frosch » Di 1. Jun 2004, 12:35

Hmmmmmm, dabei habe ich doch noch soooooo einen schönen Anzug im Schrank.

Ok, besten Dank für die Antwort. Kleiderordnung also wie beim 3. Tag in MS. Die Krawattenzeit kommt eh noch früh genug ;-)


Gruß

Frosch

anibas25
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Mo 19. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Das Einführungspraktikum

Beitragvon anibas25 » Mi 2. Jun 2004, 15:42

super infos für die erste Woche,

jetzt muss man nur noch aufwachen und dann ist endlich der 1.September...
auf den Tag warten doch alle hier, oder??

Bis bald dann in Duisburg..

Anonym

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Anonym » Di 29. Jun 2004, 01:36

Da das Thema so wichtig ist, wollte ich es nochmal eben nach oben pushen ;-)

gast

Das Einführungspraktikum

Beitragvon gast » Mo 5. Jul 2004, 09:00

Mhh, sagt mal, gibts dann die Klamotten, also Uniform und so, erst dann später in der zweiten Woche und wenn ja wo? Hört sich ja bei dem Sven ja scheinbar so an. Ich hab zumindest bei ihm nix von Uniformübergabe gelesen. Ich glaub ich hatte mal irgendwo gehört das es die Sachen in der ersten woche gäbe. Weiß darüber jemand bescheid??
Danke

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17433
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Polli » Mo 5. Jul 2004, 10:01

Hi Gast,

die Uniform gibt es entweder bereits im Einführungspraktikum,
oder 1 - 2 Wochen später.
Je nach Terminvergabe der Landesboutique (Kleiderkammer) an die
einzelnen Ausbildungsleitungen.

Gruß :)



Edit im Juni 2011

Die Uniform gibt es erst im Januar/Februar nach der Einstellung.
Also knapp 5 Monate nach der Einstellung - kurz vor dem Praktikum in der Polizeischule.
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Gast

Das Einführungspraktikum

Beitragvon Gast » Di 24. Aug 2004, 16:47

Liebe(r) Polli, lieber Sven,
vielen Dank für das tolle Interview. :hallo:
Ich möchte gern, dass an diesem 1. Tag, man kann sagen besonderem Tag, auch mein Ehemann dabei ist. Ist das machbar, dürfen Verwandte (Ehefrauen, -männer, Freunde) am 1. Tag anwesend sein, ich meine die Benennung zum Polizeianwärter? Bekommt man eine feste Zeit für diese Veranstaltung?
Danke für die kommende Antwort (auf dich, liebe(r) Polli ist immer Verlass!!!!!!!!!! :hearts:)


Zurück zu „Nordrhein-Westfalen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende