Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Ex-Cop-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 577
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:00

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Ex-Cop-geloescht » Mi 22. Nov 2006, 18:32

Im Berliner Stadtteil Kreuzberg hat eine Gruppe von Jugendlichen einen Bundeswehrsoldaten angegriffen. Das Opfer entkam mit Prellungen und Blutergüssen. (22.11.2006, 13:18 Uhr)
Berlin - Eine Gruppe von fünf Jugendlichen hat heute früh gegen 6 Uhr an der Kreuzung Wassertorstraße Ecke Prinzenstraße in Kreuzberg einen 21-Jährigen angegriffen. Hierbei wurde der Mann, der in Uniform der Bundeswehr auf dem Weg zu seiner Dienststelle war, mehrfach geschlagen, getreten und beleidigt. Die Täter zogen ihr Opfer in einen nahegelegenen Hausflur und setzten dort die Misshandlungen fort. Er konnte sich schließlich befreien und wegrennen. Laut Polizeibericht sollen die jugendlichen Täter ausländischer Herkunft sein.

Der 21-Jährige erlitt Prellungen und Hämatome, er wurde ambulant behandelt. Der Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. (tso/Polizei Berlin)

Schreibt der Tagesspiegel heute:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/nachr ... /81694.asp

Unter dieser Tagesspiegel-Meldung schreibt Ugur Bayram den Kommentar

Der Bundeswehrsoldat war wohl nicht ganz unschuldig
Nach allem, was ich aus Kreuzberger Kreisen gehört habe, ohne den Vorfall verharmlosen zu wollen, ging der Streit wohl doch eher von dem Bundeswehrsoldaten aus, der sich mit rassistischen Beleidigungen und beleidigenden Gesten seinen Weg durch Kreuzberg bahnen wollte. Offenbar war das Ganze als Provokation angelegt, um die gegenwärtige antiislamische Hetze und Kreuzzugspropaganda weiter anzufachen. Der tagesspiegel sollte vor einer Veröffentlichung gründlicher recherchieren und auch die andere Seite zu Wort kommen lassen.
Ugur Bayram (22.11.2006 12:24 Uhr)

Soso. Aus Kreuzberger Kreisen hat er das gehört.
Weiß wer was Genaueres?
Auf eigenen Wunsch am 10.03.2009 gelöscht.

Zero2Seven
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 112
Registriert: So 13. Aug 2006, 00:00
Wohnort: Hannover

Re: Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten a

Beitragvon Zero2Seven » Mi 22. Nov 2006, 18:46

[quote=""Ex-Cop""]
Der Bundeswehrsoldat war wohl nicht ganz unschuldig
Nach allem, was ich aus Kreuzberger Kreisen gehört habe, ohne den Vorfall verharmlosen zu wollen, ging der Streit wohl doch eher von dem Bundeswehrsoldaten aus, der sich mit rassistischen Beleidigungen und beleidigenden Gesten seinen Weg durch Kreuzberg bahnen wollte. Offenbar war das Ganze als Provokation angelegt, um die gegenwärtige antiislamische Hetze und Kreuzzugspropaganda weiter anzufachen. [/quote]

Wenn das den Tatsachen entsprechen würde, dann wäre dieser Soldat entweder schwachsinnig oder er war volltrunken.

Klingt ehrlich gesagt etwas an den Haaren herbeigezogen und ist für mich der typische Beweis dafür, dass diese Leute sich mal wieder unter den Deckmantel des Rassismus zurückziehen :nein:
Bild

German23
Constable
Constable
Beiträge: 82
Registriert: Sa 11. Mär 2006, 00:00
Wohnort: LB Ba-Wü

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon German23 » Mi 22. Nov 2006, 18:55

:o :!: :!:

Es steht leider nichts drin, warum das ganze passiert ist.
Möglich, dass der Bundeswehrsoldat irgendwas angestellt hat, dieser These steht jedoch einer anderen gegenüber: Aus welchen Grund soll der Soldat, gleich um 6 Uhr morgens mit so etwas anfangen (rassistischen Beleidigungen) ??
Und vor allem: Wer lauert schon um 6 uhr morgens irgendjemanden auf, um auf irgendwelche rassistischen Beleidigungen, die zufälligerweise aus einem -zufällig- vorbeilaufenden Bundeswehrsoldaten aufmerksam zu werden? Und das auch noch in Kreuzberg?!? Wollte der Soldat Selbstmord begehen? Wenn nicht, dann muss er doof oder übermutig gewesen sein... Was ich nicht glaube.
Findet ihr dass nicht ein bisschen komisch??? Ein Zufall nach dem anderen.

Ich glaube den Bericht von diesen Ugur Bayram überhaupt nicht. Für die ist es doch schon "rassistische Beleidigung" wenn jemand sagt, er sei stolz darauf dass er deutsch ist.
Oder wenn ein BW-Soldat das deutsche fähnchen auf seinen Oberarm hat.
Ich glaube ganz eingach dass es dort zu weit geht. ZU WEIT!!!
Der Hass sitzt nach den letzten Wochen tief bei denen, und jetzt wird jede Gelegenheit zum zurückschlagen genützt.

Stellt euch mal vor, den hätten sie totgeschlagen wenn er nicht geflüchtet wäre... :nein:

doppel7
Constable
Constable
Beiträge: 70
Registriert: Di 6. Jun 2006, 00:00
Wohnort: Hamburg

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon doppel7 » Mi 22. Nov 2006, 18:55

Servus,

wenn der Soldat das wirklich getan haben sollte, frage ich mich, warum diese fünf netten Mitbürger, ausländischer Herrkunft, nicht so fair gewesen sind, im eins zu eins ihm gegenüber zu treten. Nein, da mussten natürlich gleich alle fünf drauf. Der Bundi wahr wahrscheinlich äußerst muskulös! :ja:

In so einer Situation frage ich mich, wie ich mit vier Freunden reagieren würde, wenn mich jemand als Rassist bezeichnen oder sonst wie beleidigen würde. Was ja in Bezug auf das Verhältnis von fünf zu eins sehr mutig ist.
Jedenfalls debke ich nicht, dass ich diesen Jemand in eine Ecke schleifen würde um ihn anschließend zu verprügeln.

Aber Jeder soll sich seine eigene Meinung darüber bilden.

Gruss
Wenn man die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird man am Ende beides verlieren.
...Benjamin Franklin...

doppel7
Constable
Constable
Beiträge: 70
Registriert: Di 6. Jun 2006, 00:00
Wohnort: Hamburg

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon doppel7 » Mi 22. Nov 2006, 19:03

Ich muss mich berichtigen. Jugendliche ausländischer Herrkunft stand gar nicht im Artikel drin. Wir sprechen generell von einer Gruppe Jugendliche.

Da sind wohl die Pferde mit mir durchgegeangen! :mrgreen:
Wenn man die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird man am Ende beides verlieren.
...Benjamin Franklin...

Ex-Cop-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 577
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:00

Re: Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten a

Beitragvon Ex-Cop-geloescht » Mi 22. Nov 2006, 19:07

[quote=""Zero2Seven""][quote=""Ex-Cop""]
Wenn das den Tatsachen entsprechen würde, dann wäre dieser Soldat entweder schwachsinnig oder er war volltrunken.
[/quote][/quote]

Der Vorfall war um 6 Uhr früh auf dem Weg zu seiner Dienststelle! So steht es im Tagesspiegel.
Bei dieser Uhrzeit kann ich mir volltrunken schwer vorstellen.
Auf eigenen Wunsch am 10.03.2009 gelöscht.

alexnt
Corporal
Corporal
Beiträge: 283
Registriert: Mi 1. Dez 2004, 00:00

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon alexnt » Mi 22. Nov 2006, 19:19

[quote=""doppel7""]Ich muss mich berichtigen. Jugendliche ausländischer Herrkunft stand gar nicht im Artikel drin. Wir sprechen generell von einer Gruppe Jugendliche.

Da sind wohl die Pferde mit mir durchgegeangen! :mrgreen:[/quote]

Nein, sind sie nicht... das steht da wirklich ;)

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3358
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Apollo » Mi 22. Nov 2006, 19:27

Wundert mich ehrlich gesagt nicht dieser Vorfall. Einige Stadteile in deutschen Städten entwickeln sich immer mehr zu rechtsfreien Zonen.
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Gast

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Gast » Mi 22. Nov 2006, 19:36

N`Abend!!
rechtsfreien Zonen
Klugscheißer-Modus ein:

Es gibt keine rechtsfreien Räume/Zonen. Recht ist nicht stofflich zu erfassen, sondern wirkt quasi unsichtbar in allen Bereichen.
Es gibt maximal rechtsanwendungsfreie Räume.

Klugscheißer-Modus aus!!

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Mi 22. Nov 2006, 19:38

Ist das der Spekulatius-Thread oder hat hier jemand Insider-Informationen? :wink:

Güßle
Frank

Gast

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Gast » Mi 22. Nov 2006, 19:43

Das stimmt so - allerdings wurde der Soldat als Nazi beschimpft, die BW sinngemäß als Nazitruppe bezeichnet.

Der Überfall erfolgte wohl von hinten...!

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3358
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Apollo » Mi 22. Nov 2006, 20:08

[quote=""Goldstern""]N`Abend!!
rechtsfreien Zonen
Klugscheißer-Modus ein:

Es gibt keine rechtsfreien Räume/Zonen. Recht ist nicht stofflich zu erfassen, sondern wirkt quasi unsichtbar in allen Bereichen.
Es gibt maximal rechtsanwendungsfreie Räume.

Klugscheißer-Modus aus!![/quote]

Ändert das was an der Sache? :wink:

@Aguirre
Ich weiß das du Threads die dein Multi-Kulti-heile-Weltbild verzerren nicht magst.... ;-D
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Gast

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Gast » Mi 22. Nov 2006, 20:12

Ändert das was an der Sache? wink
Ja. Es bedeutet, dass die deutschen Gesetze -abgesehen von exterritorialen Bereichen- nicht durch das Handeln von Menschen außer Kraft gesetzt werden können, die diese Normen nicht akzeptieren wollen.

Aguirre-gelöscht
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1498
Registriert: Do 24. Nov 2005, 00:00

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Aguirre-gelöscht » Mi 22. Nov 2006, 20:17

@ Apollo

So wie Du Threads magst, in denen haltlos spekuliert wird, obwohl keinem von uns die Hintergründe der Tat bekannt sind. Oder warst Du heute morgen dabei und ermittelst für den Staatsschutz? :wink:

Grüßle
Frank

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3358
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Kreuzberg: Fünf Jugendliche greifen Bundeswehrsoldaten an

Beitragvon Apollo » Mi 22. Nov 2006, 20:18

[quote=""Goldstern""]
Ändert das was an der Sache? wink
Ja. Es bedeutet, dass die deutschen Gesetze -abgesehen von exterritorialen Bereichen- nicht durch das Handeln von Menschen außer Kraft gesetzt werden können, die diese Normen nicht akzeptieren wollen.[/quote]

Wenn aber in Gebieten Zustände herrschen die es den Exekutivorganen schwer oder nur mit massivem Kräfteaufgebot möglich machen die Mehrzahl der Täter den Gerichten zuzuführen gleicht es jedoch de facto einem rechtsfreien Raum auch wenn die juristische Bezeichnung nicht richtig ist.
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende