Ist so etwas möglich

Hier könnt Ihr zu aktuellen, polizeirelevanten Themen diskutieren

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1322
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Spawnilein » Mo 23. Feb 2009, 14:04

Gib doch schon genug Dst mit Öffnungszeiten von z.B. 7-19 Uhr, manche sind z.B. Sonntags komplett zu...

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Ist so etwas möglich

Beitragvon Vito » Mo 23. Feb 2009, 14:09

[quote=""Ex-Cop""]

Tolle Begründung, Vito. Dann schließt einfach die Dienststellen, wenn die Dienststelle am "Limit" ist.
Nach dem Motto: "Für heute haben wir genug Anzeigen aufgenommen. Das muss reichen für heute".[/quote]

Das ist nunmal die Realität. PUNKT.

Und dann wird keine Dienststelle geschlossen - es werden nur Prioritäten gesetzt :!:
BildFreiheit für die SpareribsBild

Reon
Constable
Constable
Beiträge: 49
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Reon » Mo 23. Feb 2009, 14:19

Also ich war schon eine Zeit lang auf der Inneren Notaufnahme, habe da auch mitbekommen, wie es abgehen kann wenn irgendeine große Feier ist.
Bei inneren Verletzungen, kann es sein, dass die Symptome und die äußeren Erscheinungen nicht vorhanden sind, bedeutet, bei einer Milzruptur kann er evtl. nicht viel gemerkt haben, n leichtes stechen. DA kann der Arzt und der Polizist nicht viel machen! Wenn er nun auch noch Alkoholisiert war, und das gar nicht gemerkt hat, dann kann der Arzt erst recht nichts machen, da er die schmerzen nicht wahrnimmt.
Und, als letztes, das muss eine kleine Blutung gewesen sein, denn eine große Milzruptur überlebt man keine 10 min.

Die Polizei kann da überhaupt nichts machen und sie trifft keine schuld!
Er war im KKH und wenn einer "überhaupt" nen fehler gemacht hat, dann der behandelnde Arzt, obwohl wie gesagt eine innere Verletzung absolut stumm verlaufen kann!

Natürlich tut mir der junge Herr leid, aber dass da jetzt wieder so gehetzt wird verstehe ich nicht!

Ach, PS, man muss auch Prioritäten setzt, und wenn nachts um 5 einer zur Polizei kommt und die da am durchdrehen sind, weil grad die hölle los ist, da frage ich micht auch, ob etwas nicht bis zum morgen warten kann!
Ich weis noch nicht wie das gesetzlich geregelt ist!
*Row: 110,6*

Benutzeravatar
uwewittenburg
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3712
Registriert: Mo 21. Apr 2008, 00:00
Wohnort: Berlin

Ist so etwas möglich

Beitragvon uwewittenburg » Mo 23. Feb 2009, 14:39

Immer diese Fälle, wo keiner dabei war! :nein:

1. wie ist die Pressemeldung zu bewerten?
2. war er so besoffen, dass er keinen Einlaß von den Türstehern erhielt?
3. dann wird er auch so besoffen gewesen sein, das eine Vernehmung nicht möglich war!
4. hat er um Hilfe gebeten, weil er verletzt war? Vermutlich nicht.
5. was wollte er anzeigen, dass er verkloppt wurde, oder dass er nicht zu der Veranstaltung durfte?
6. Stand er dem Beamten gegenüber, oder sprach er über die Wechselsprechanlage?

Fragen, Fragen, Fragen! :?:

Bei manchen Fällen ist es schon besser zu sagen, kommen Sie morgen wieder, wenn Sie nüchtern sind.
Ist zwar nicht ganz korrekt, aber die meisten kommen nicht wieder, weil die Wut verraucht ist und sie eingesehen haben, dass sie das ganze verschuldet haben.

Wie oft habe ich es nach einem "Stubendurchgang" mit dem SEK, dass der Betroffene sagt:
"Ich komme sofort mit und mache Gegenanzeige!"

Vorladung in die Hand gedrückt und erwidert:
"Während Ihrer Aussage in Ihrer Sache wird alles protokolliert und Ihre Anzeige dann aufgenommen."

Ausnahme natürlich, wenn Sofortmaßnahmen erforderlich sind und sich tatsächliche Verdachtsmomente ergeben.

Das hat nichts mit Strafvereitelung im Amt zu tun. Das Gesetz schreibt mir nicht vor, wann ich die Anzeige "pinne".
Oder sollte ich mich da irren? ;-D
Ich lasse mir meine Meinung nicht nehmen und nehme sie auch nicht anderen.
Nur wer höflich widerspricht ist ein würdiger Diskussionspartner.

SERVO PER AMIKECO

Ex-Cop-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 577
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Ex-Cop-geloescht » Mo 23. Feb 2009, 14:40

Erstmal warte ich die polizeiinternen Ermittlungen ab.
Unabhängig davon werde diesen Fall extern überprüfen und erörten lassen.
Und: Ich halte mir alle Optionen offen.

Ich gehe ungern gegen Polizisten vor, aber irgendwann ist eine Grenze überschritten. Und diese Grenze, dieser Fall, wird noch zu erörtern sein.

Denkt bitte auch an den Ruf all deren, die ordentlich und sauber jeden Tag ihren Dienst tun. Wenn DAS Unrecht war, DAS Schule macht,.... DAS fällt auf JEDEN Polizisten zurück. Hier speziell in Bonn. Darüber hinaus lesen auch viele Zivilisten hier bei copzone mit, aus allen möglichen Bundesländern. Das solltet ihr auch bedenken.
Auf eigenen Wunsch am 10.03.2009 gelöscht.

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Ist so etwas möglich

Beitragvon Vito » Mo 23. Feb 2009, 14:55

[quote=""Ex-Cop""]Erstmal warte ich die polizeiinternen Ermittlungen ab.
Unabhängig davon werde diesen Fall extern überprüfen und erörten lassen.
Und: Ich halte mir alle Optionen offen.[/quote]

:lol: 8) :lol:
BildFreiheit für die SpareribsBild

Ex-Cop-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 577
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Ex-Cop-geloescht » Mo 23. Feb 2009, 15:03

Vito, mir ist momentan nicht zum Lachen.

Wollen wir wetten, wie dieser Fall ausgehen wird? Ich bin dabei.
Ich habe immer vermieden, wo es ging, eine Dientsaufsichtsbeschwerde zu erstellen. Auch wenn ich allen Grund dazu gehabt hätte. Hatte es trotzdem anders geregelt. Und das werde ich auch so weiter handhaben. Trotzdem soll Schaden von anderen Polizisten und der Polizei im Allgemeinen abgewendet werden, und das ist und bleibt meine Richtlinie.
Auf eigenen Wunsch am 10.03.2009 gelöscht.

Mystix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3024
Registriert: Sa 5. Mai 2007, 00:00
Wohnort: CH

Ist so etwas möglich

Beitragvon Mystix » Mo 23. Feb 2009, 15:12

Hm, vielleicht war die Täterschaft ja noch in der Disco...

Und etwaiige Augenzeugen, welche die Täterschaft hätten identifizieren können...

Am selben Abend wären vielleicht noch Ermittlungen möglich gewesen.

Einen Tag später?

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Ist so etwas möglich

Beitragvon Vito » Mo 23. Feb 2009, 15:16

[quote=""Ex-Cop""]Vito, mir ist momentan nicht zum Lachen.

Wollen wir wetten, wie dieser Fall ausgehen wird? Ich bin dabei.
Ich habe immer vermieden, wo es ging, eine Dientsaufsichtsbeschwerde zu erstellen. Auch wenn ich allen Grund dazu gehabt hätte. Hatte es trotzdem anders geregelt. Und das werde ich auch so weiter handhaben. Trotzdem soll Schaden von anderen Polizisten und der Polizei im Allgemeinen abgewendet werden, und das ist meine Richtlinie.[/quote]

Vielleicht ist Dir entgangen, dass die Polizei dem Sachverhalt nachgehen wird :wink:

Deine Versuche, hier den Retter aller "anderen Polizeibeamten" zu spielen ist einfach nur lachhaft :ja:

Wenn man die Presseartikel als die eizige Wahrheit ansieht - dann sollte man auch diesen lesen:

http://www.express.de/nachrichten/regio ... 50823.html

Und besonders das:

Die Zahl der Körperverletzungen hat sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt, die Zahl der Schlägereien verdreifacht.

Und dann kann man u.U. zu dem Schluss kommen, dass so manche Dienststellen auf dem letzten Loch pfeiffen :ja:

Und an solchen Tagen ist es auch angebracht, dass nicht jeder wegen ner kaputten Lippe oder Augenbraue nen RTW kommt. Denn dann sind die auch mal schnell für wirklich wichtige Dinge "ausgebucht". Was wichtig ist sieht man in dem Link. Die Milz lassen wir mal außen vor - dies konnte keiner erkennen.

Ob das mit dem Anzeigentag glücklich ausdrückt war - das steht auf einem anderen Blatt.
BildFreiheit für die SpareribsBild

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Ist so etwas möglich

Beitragvon Vito » Mo 23. Feb 2009, 15:17

[quote=""Mystix""]Hm, vielleicht war die Täterschaft ja noch in der Disco...

Und etwaiige Augenzeugen, welche die Täterschaft hätten identifizieren können...

Am selben Abend wären vielleicht noch Ermittlungen möglich gewesen.

Einen Tag später?[/quote]

Deshalb habe ich ja auch ausdrücklich geschrieben:
Sofern keine sofortigen Maßnahmen möglich/nötig sind - dann wird das oftmals entgegengenommen, wenn der Geschädigte nüchtern ist.
BildFreiheit für die SpareribsBild

Mystix
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3024
Registriert: Sa 5. Mai 2007, 00:00
Wohnort: CH

Ist so etwas möglich

Beitragvon Mystix » Mo 23. Feb 2009, 15:22

[quote=""Vito""][quote=""Mystix""]Hm, vielleicht war die Täterschaft ja noch in der Disco...

Und etwaiige Augenzeugen, welche die Täterschaft hätten identifizieren können...

Am selben Abend wären vielleicht noch Ermittlungen möglich gewesen.

Einen Tag später?[/quote]

Deshalb habe ich ja auch ausdrücklich geschrieben:
Sofern keine sofortigen Maßnahmen möglich/nötig sind - dann wird das oftmals entgegengenommen, wenn der Geschädigte nüchtern ist.
[/quote]

Ich weiss nicht, ob der Geschädigte nüchtern war oder nicht.

Wollte einfach nur das Problem mal von ner anderen Seite als nur von der "Vielleicht-war-er-besoffen- resp. wir-sind-zu-wenig-Personal-Seite" angehen.

Manchmal werden auch falsche Prioritäten gesetzt (aber auch das wissen wir in diesem Fall nicht).

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Ist so etwas möglich

Beitragvon Vito » Mo 23. Feb 2009, 15:25

[quote=""Mystix""]

Wollte einfach nur das Problem mal von ner anderen Seite als nur von der "Vielleicht-war-er-besoffen- resp. wir-sind-zu-wenig-Personal-Seite" angehen.

Manchmal werden auch falsche Prioritäten gesetzt (aber auch das wissen wir in diesem Fall nicht).[/quote]

Da habe ich vollstes Vertauen in die entsprechenden Stellen (auch ohne externe Beschwerdestelle :mrgreen: ), dass der Sachverhalt aufgeklärt wird :ja:
BildFreiheit für die SpareribsBild

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Ist so etwas möglich

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 23. Feb 2009, 15:55

[quote=""Braunschweiger""]Was sollte denn der Grund für so was sein?!?!
Das höre ich ja zum ersten Mal, dass es solche Absprachen gäbe! Ich erinnere mich noch dunkel an meine Ausbildungszeit, hab da mal was vom Strafverfolgungszwang gehört, sobald man als Polizei den Anfangsverdacht einer strafbaren Handlung vorliegen hat....[/quote]

Darum ja in Absprache mit der StA. Da du aber auf dem Polemikzug aufgesprungen bist, ist es mir ehrlich gesagt zu doof, dir und anderen zu erklären, was wohl der Sinn dieser Weisung sein könnte...

Aber ich sage es mal so: Wenn du alles anzweifelst, von dem du noch nie was gehört hast, wirst du noch manche Überraschung in deinem Dienstleben erleiden.

Ich bin hier raus und warte dann auf die Einstellung / Verurteilung.
:lah:

Ex-Cop-geloescht
Corporal
Corporal
Beiträge: 577
Registriert: Mi 22. Nov 2006, 00:00

Ist so etwas möglich

Beitragvon Ex-Cop-geloescht » Mo 23. Feb 2009, 18:57

Nun gut, ich gebe zu, ich bin in Rage geraten. Warten wir ab.
Ich gebe auch offen zu, (und habe das vorher schon so gesagt, hier im Forum) mir geht der lange Praxisbezug ab.
Trotzdem und genau deswegen werde ich diesen Fall extern durchdiskutieren.
Auf eigenen Wunsch am 10.03.2009 gelöscht.

Benutzeravatar
aceveda
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2214
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 00:00
Wohnort: vicus bonnensis

Ist so etwas möglich

Beitragvon aceveda » Mo 23. Feb 2009, 19:08

[quote=""Ex-Cop""]Nun gut, ich gebe zu, ich bin in Rage geraten. Warten wir ab.
Ich gebe auch offen zu, (und habe das vorher schon so gesagt, hier im Forum) mir geht der lange Praxisbezug ab.
Trotzdem und genau deswegen werde ich diesen Fall extern durchdiskutieren.[/quote]

Keine Einwände... :zeitung:
FUCK!!!

Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun

Derjenige Mensch ist vollkommen, welcher seine Rechte und des Staates Rechte kennt und ausübt.
Johann Jacob Wilhelm Heinse deutscher Dichter und Schriftsteller (1746 - 1803)


Zurück zu „Aktuelle Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende