Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Unterforum für häufig gestellte Fragen.

Moderatoren: Moderator, Team Zoll, Team Justizvollzug, Stellv. Administrator

VeSta
Captain
Captain
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon VeSta » Fr 22. Jan 2010, 18:50

Magua hat geschrieben:Es ging um das Ephitel, die Hornhaut wird in überhaupt keinem Verfahren komplett entfernt, da wärs mit dem Sehen essig^^.
Geht um die Hornhautschicht... und diese wird bei LASEK/PRK minimal "aufgelöst"/entfernt und wächst in den darauffolgenden tagen allein nach.

Bei LASIK wird diese zur Seite geklappt :)

Benutzeravatar
NeoX
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 707
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon NeoX » Sa 23. Jan 2010, 11:54

Man man, Hornhautgewebe wird beim Lasern an sich abgetragen, was nachwachsen tut ist das Ephitel und daher gibt es unterschiedliche Operationsmethoden.

Warum meinste VeSta gibt es Hornhauttransplantationen? Weil die nicht nachwächst, denk drüber nach ;)

VeSta
Captain
Captain
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 11. Jul 2008, 00:00

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon VeSta » Sa 23. Jan 2010, 18:52

Dennocht zählt auch das Epithel zu einer Schicht der Hornhaut des Auges, auch wenn sie nicht die größte ausmacht.

Ist und bleibt aber Bestandteil der Hornhaut.

Oder woraus besteht deiner Meinung nach denn so ein Epithel?

Und Hornhauttransplantationen gibt es für solche Fälle, wo ein Großteil und/oder die komplette Hornhaut des Auges durch einen Unfall o.ä.beschädigt wurde. Weil die ganze Hornhaut sich nicht wieder regenerien kann, wohl aber die äußerste Schicht.

Also bitte wenn schon, auch zu Ende denken...

Benutzeravatar
BLACKnDECKER
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 171
Registriert: Di 6. Okt 2009, 12:48

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon BLACKnDECKER » Di 2. Feb 2010, 00:16

Vielleicht bin ich hier besser aufgehoben, habe dieselbe Frage bereits im Ausbildungs-Forum gestellt, aber nichts dazu erhalten.

Wie siehts mit Lasern aus während bzw nach der Ausbildung, natürlich auch im Bezug auf die Lebzeit-Prüfung?
Zur Begründung, ich hatte beim EAV die Augentest zwar überstanden, aber gerade so mit 30%. Jetzt habe ich natürlich Sorgen, dass ich in den nächsten Jahre unter die 30% rutsche und es dann plötzlich tschüssikovski heißt. Auch ist es ein langgehegter Traum von mir, morgens wieder aufzustehen und alles klar und deutlich zu sehen und nicht weil ich vergessen hab die Kontaktlinse zu entfernen :lupe:
Ich will auch keinesfalls, dass jetzt einer kommt und sagt, "ja ja und der Staat soll auch noch was dran zahlen", nein keinesfalls, darum gehts auch nicht und ich würde alles brav aus eigener Tasche zahlen. Ich werde auch noch den PäD befragen, sobald meine Ausbildung im März beginnt, aber vielleicht könntet Ihr mir schon einmal ein paar Infos geben oder sich jemand äußern, der das genauso gemacht hat. Vielen Dank.
Es würde B-W betreffen.
Watch me don't stop now

Benutzeravatar
NeoX
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 707
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Augenlasern/Lasik: was ist da wissenswert?

Beitragvon NeoX » Di 2. Feb 2010, 12:53

eine verbindliche Antwort darauf zu geben geht leider nicht.
Wenn man BaL ist das alles kein Problem, davor allerdings schon, das Beste ist wirklich du fragst bei deinem PÄD nach, jedes Bundesland hat sicherlich seine eigene Meinung dazu.


Zurück zu „FAQ- Die meistgestellten Fragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende