Die ewig Schuldigen User

Unterforum für Lob, Kritik und Probleme mit diesem Forum.

Moderatoren: Moderator, Team Zoll, Team Justizvollzug, Stellv. Administrator

Dr.TrolloMcTroll
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 128
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 18:43

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon Dr.TrolloMcTroll » Mo 22. Nov 2010, 14:23

DerLima hat geschrieben:
Dr.TrolloMcTroll hat geschrieben:
Hier wird durch NichtPVB´s deutlich zu oft unterstellt, das PVB´s Straftaten begehen.
Tun sie ja auch. Dass die dann allerdings (im Regelfall, nicht immer) gerechtfertigt sind/sein können ist dann die andere Seite der Medaille, die "man" ja nicht sieht: Das geht dann auf Grund der - nennen wir sie mal freundlich - "eingeschränkten" Heuristik "Haue = Haue = Haue = böse --> Polizist = böse".
Genau genommen begehen sie keine Straftat.
Genau genommen macht das eben für einen normalen User in dessen Betrachtung keinen Unterschied. Darum geht's ja eben. Da hilft auch kein Grundlagen-Unterricht im Strafrecht AT, sondern eher eine Begründung a la Trooper: "Wenn ich xyz festnehmen will und er die Hände nicht auf den Rücken gibt, dann muss ich (leider) abc machen". Setz das bzw. fehlende Begründungen mal in einen Bezug zu VS-NfD und du erhälst mit etwas Kreativität einen Eindruck "von außen", der da einen Korpsgeist einer Schlägertruppe vermutet. Genau so entstehen Missverständnisse.
Zuletzt geändert von Dr.TrolloMcTroll am Mo 22. Nov 2010, 14:27, insgesamt 1-mal geändert.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon springer » Mo 22. Nov 2010, 14:27

Nostradamus hat geschrieben: Als Neuling wird man schnell in die Schublade, der kennt sich doch nicht aus gesteckt. Man weiß aber nicht welcher Wissensstandart der andere hat.
Wir merken hier sehr schnell, ob sich einer auskennt oder nicht; wenn man über entsprechendes Fachwissen verfügt, dann merkt der ebenfalls fachwissende Leser ziemlich schnell, dass da jemand schreibt, der weiß wovon er schreibt. Aber genau diesen Unterschied erkennt der nicht-fachwissende Leser oft nicht - weil er eben nicht das Wissen hat zu beurteilen, was hier stimmt und was nicht.
Nostradamus hat geschrieben:Abweichende Meinungen oder Auslegungen werden sofort als falsch bezeichnet. Der Spruch, zwei Juristen, drei Meinungen gibt es nicht.
Es gibt sehr wohl strittige Fragen in Bereich Jura - es gibt aber auch genügend Dinge, die schlicht und einfach glasklar sind, und nein, da gibts den Spruch "Zwei Juristen, drei Meinungen" tatsächlich nicht.

Und genau das kapieren einige nicht: sie haben dieses Schlagwort gehört, und denken, das kann man jetzt auf alles im Bereich Jura anwenden - und das ist schlichtweg falsch!
Nostradamus hat geschrieben:Es zählt nur das in der Ausbildung vermittelte Wissen. Mit dem kann ich leben, wenn es um fachliches Wissen geht gibt es genügend andere Foren.
Das fachliche Wissen ist bei uns sehr gut - auch wenn das einige nicht wahrhaben wollen. Das merkt man schon daran, wie wenige Maßnahmen von Gerichten gekippt werden. Auf was soll ich denn meine Maßnahmen aufbauen, als auf das in der Ausbildung vermittelte Wissen? Was ist denn der Unterschied zwischen "in der Ausbildung vermitteltes Wissen" und "fachliches Wissen"?

Es gibt in der Tat genügend andere Foren - wenn diese Foren besser sind, warum fragst Du dann nicht dort? Wieso bist Du dann hier? Es gibt nicht so viele Polizei-Foren in Deutschland ...

Nostradamus hat geschrieben:Was ich bezüglich des Wissensstand noch anmerken will. 3 Jahre FH können nicht das Wissen in allem Umfang vermitteln. Das ist schlicht unmöglich. Polizisten müssen nur wissen was das tägliche Brot ist. Hier fehlt einfach der Mut zur Lücke.
Demos sind unser täglich Brot. Und die 3 Jahre FH sind um ein vielfaches mehr, als was der normale Bürger weiß; der entscheidet nämlich idR aus dem Bauch heraus über die Rechtmäßigkeit - ohne sich um so Dinge wie EGL usw. zu kümmern. Das Bachgefühl halt.

Mich stört hier die Einstellung: "OK, ihr habt das zwar 3 Jahre gelernt, aber mit meinem Allgemeinwissen weiß ich trotzdem so viel wie ihr". Das ist schlichtweg Blödsinn. Oder woher hat der normale Bürger sein explizites Wissen zur Beurteilung von polizeilichen Maßnahmen? Das ist selbst im Jura-Studium nur ein Nebenpunkt - und wir beschäftigen uns 3 Jahre nahezu ausschließlich damit - und dann sollen wir da nicht mehr Kenntnisse haben als der Normalbürger ohne jegliche Ausbildung? Das ist doch albern.
Nostradamus hat geschrieben:Andersdenkende werden lächerlich gemacht, dabei kann nur aus Gegensätzlichem Neues entstehen, und wenn es nur das Verständnis füreinander ist.
Es wird gerne vergessen, zwischen Schwarz und Weiß gibt es jede Menge grau.
So wie ich jetzt gelesen habe ist das Forum nur dazu gedacht das sich Polizisten nach dem Dienst austauschen können. War also mein Fehler das ich hier aufgeschlagen bin.

Das war es im Groben, Feinheiten dürften doch nicht interessieren von mir.
Man bekommt nicht recht (oh Drama), ist eingeschnappt und verzieht sich.

Kindisch!

Nimm Dir mal ein Beispiel an Nuce - der ist oft genug polizeikritisch, argumentiert aber vernünftig und vor allem: wenn mal was nicht so gesehen wird wie er es sieht, dann unterstellt er uns nicht gleich mangelndes Fachwissen und erhebt sich selbst zur allwisseden Instanz. Damit macht man sich nämlich - insbesondere, wenn man offensichtlich falsches schreibt - sehr schnell zum Affen. Und zwar in jedem Forum.

Kommentare zu den ganzen Unterstellungen, die ebenfalls nur mit dem Bauchgefühl begründet werden (Korpsgeist, Verschwörungen , Unterdrückung des Bürgers) erspar ich mir mal - das ist nämlich schlichtweg hirnloser Blödsinn.

Dr.TrolloMcTroll
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 128
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 18:43

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon Dr.TrolloMcTroll » Mo 22. Nov 2010, 14:32

Wieder mal ein Paradebeispiel. Der eine redet von der Theorie (Nostradamus), der andere (springer) von der Praxis. Ist so ein bisschen wie in BGB AT, wo dann die "Kunde kauft beim Bäcker"-Fälle genommen werden um das Abstraktionsprinzip zu erklären... Ich hab mich damals auch schon immer gefragt welche Vögel beim Bäcker was anfechten würden ;-)

3 Jahre FH (= 6 Semester Jura) vermittelt schon tiefgreifende Kenntnisse. Auf ein normales Jura-Studium umgelegt könnte man da sicher schon von einer Examensreife (1. + 2.) in dem Bereich ausgehen. Allerdings - und das vergessen hier einige auch - sind Polizisten halt eben auch "nur" Rechtstechniker (s. Dt. Juristentag wer sich unter dem Begriff nix vorstellen kann), d.h. es fehlt dann auch logischerweise die Perspektive "von außen". Dass diese natürlich nicht der 0815 User mit lawblog-Wissen bieten kann, ist auch logisch.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon springer » Mo 22. Nov 2010, 14:44

Die Examenstiefe würde ich verneinen - weil wir uns viel zu speziell auf das Einschießen, was wir brauchen und den Rest außen vor lassen. Aber genau deswegen kennen wir uns in unserem Bereich auch vergleichsweise gut aus (quasi "Fachidioten"). Das die entsprechenden Voraussetzungen dazugehören - der VA zB - ist selbstverständlich.

Von den 6 Semestern hattt ich 4 Theoriesemester; in allen haben wir StPO, PolR und in den letzten 2 auch noch Eingriffsrecht (Mischung aus StPO & PolR) gehabt. In der StPO haben wir uns auch nur das angeeignet, was wir als Polizei brauchen - das meiste bleibt da also außen vor. Und dann haben wir da nunmal ein entsprechendes Wissen.

Ich hab bei Maßnahmen schon oft genug dem Anwalt des BS widersprochen und hab Maßnahmen durchgezogen, die lt. ihm rw waren und die er mir vor Gericht "mit Vergnügen um die Ohren schlagen wird". Und war bisher? Es ist mir davon noch absolut gar nichts um die Ohren geflogen. Kann gut sein, dass der Anwalt nur geblufft hat; auf der anderen Seite hatte dieser spezielle Anwalt sich auf irgendwas zivilrechtliches (ich glaub Erbrecht) spezialisiert, und wollte mir dann 20 Jahre nach seiner Ausbildung was erzählen. Und da war ich der Ansicht, dass ich ihm - was pol. Maßnahmen betrifft - lässig Paroli bieten kann.

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4951
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon DerLima » Mo 22. Nov 2010, 14:47

Dr.TrolloMcTroll hat geschrieben:[...]
Genau so entstehen Missverständnisse.
Genauso entstehen hier allerdings meist gewollte Missverständnisse.
Ich glaube es gibt kaum einen Faden hier, bei dem nicht hinreichend die rechtliche Sicht der Dinge erklärt wird (wenn notwendig). Aber genau dort wird auch immer wieder gewollt missverstanden und Fehlinterpretiert.
Dort werden Dinge in Frage gestellt, bei denen sich "der Bürger" vor zehn oder fünfzehn Jahren keine Platte gemacht hätte. Und warum? Weil die allwissende Informationsplattform Internet für jeden die PASSENDE (nicht zwangsläufig auch richtige) Meinung/Ansicht/rechtliche Bewertung eines SV hergibt.
Ob diese dann richtig ist oder nicht, ist vollkommen egal. Hauptsache sie unterstreicht die Meinung.

Das eben gab es früher in der Art nicht. Und zwar nicht deswegen weil "der Bürger" früher dümmer oder Obrigkeitshöriger war, sondern weil man Scharlatane einfach hat links liegen lassen.
Da wo früher (als Beispiel!) keiner auf die absurde Idee gehört hätte (kaum einer, nicht keiner), dass die Bundesrepublik Deutschland aufgrund der Wiedervereinigung keine Daseinsberechtigung mehr hat oder das GG (demzufolge auch fast alle anderen Gesetze) deswegen keine Gültigkeit mehr besitzt, springt heute andauernd einer auf diesen bescheuerten Zug auf und nimmt das für bare Münze. (Dies war nur ein Beispiel für die Meinungsbildung per Internet!)

Und DAS ist eben das, was ärgert.
1. Kalenderführer und Nachkoster von Kaept`n´s WtjTBdageuM-Club

projekt:UNVERGESSEN

Dr.TrolloMcTroll
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 128
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 18:43

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon Dr.TrolloMcTroll » Mo 22. Nov 2010, 15:00

Ein Statistiker hat mir mal im Spaß gesagt: 5% Arschgeigen sind normal . Im Internet würd ich das mal locker mindestens verdoppeln. :polizei1: Und wenn man das als ehernes Gesetz betrachtet, dann ist die nächste Frage ja wie man damit umgeht. Polli z.B. hat so eine sympathische Erklärbär-Art, während andere ... naja ... das halt eben nicht haben.

Darüber haben andere aber auch schon mehr geschrieben, ich will hier auch niemanden ankreiden. Ich wollte nur loswerden, dass man mit etwas Verständnis (gilt natürlich für beide Seiten) meist auf einen grüneren Zweig kommt.

Was Meinungsbilder im Internet angeht: Die Zeiten sind nunmal komplizierter geworden. Neue Technologie, neue Herausforderungen auch für die Rechtsordnung (z.B. Onlinehandel) da gilt dann in der Verwirrung bei den meisten erstmal das Recht des Lauteren: Wers nur oft genug laut wiederholt, der hat schon Recht. (Stichwort: Dienstnummer) :polizei10:

Dagegen hilft halt auch nur Aufklärung. In diesem Sinne: Der Thread hier ist sinnvoll.

joka
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Mi 7. Mai 2008, 00:00
Wohnort: Nds.

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon joka » Mo 22. Nov 2010, 16:13

Dr.TrolloMcTroll hat geschrieben: In diesem Sinne: Der Thread hier ist sinnvoll.


unbedingt!!

die bereits kurz angesprochenen stammuser heben hier wie wild ihre verteidigungstellungen aus, merken aber nicht, dass sie eigentlich ihr argumentatives grab schaufeln.

es ist mit sicherheit für etliche leser spannend zu beobachten, wie ein am pranger stehender vehement erläutert, das er da auch hingehört!

der thread ist sinnvoll!

Benutzeravatar
Mainzelmann2001
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 10135
Registriert: Di 30. Mai 2006, 00:00
Wohnort: Rheinhessen
Kontaktdaten:

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon Mainzelmann2001 » Mo 22. Nov 2010, 16:13

DerLima hat geschrieben: Ob diese dann richtig ist oder nicht, ist vollkommen egal. Hauptsache sie unterstreicht die Meinung.


Und DAS ist eben das, was ärgert.
Yepp. Und draußen auf der Straße hast du die Sprache, die Mimik und die Gebärden des Gegenübr um seine Aussage einzuschätzen. Und du hast eigenen vielfältige Möglichkeiten dich selbst auszudrücken.

Viele Aussage hier von div. Usern würden sie so draußen nicht an den Mann bringen.

Vielleicht sind manche Äußerungen gar nicht so gemeint wie sie denn ankommen. Ab und an hilft ein einfaches durchatmen vor dem Schreiben.

Was nicht heißen soll, dass man falsche Meinungen nicht kommentiert. Aber beleidigend muss man nicht werden.

Zumindest nicht gleich........... ;D
Was juckt es die stolze Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.

Das frühe Vögeln entspannt den Wurm.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25256
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 22. Nov 2010, 17:55

Joka, wie verkauft sich eigentlich dein Buch?
:lah:

Gast

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon Gast » Mo 22. Nov 2010, 19:10

DerLima hat geschrieben:Ich habe noch keinen hier erlebt, der pauschal mit "du hast doch keine Ahnung...!" einen anderen abgekanzelt hat.
Naja, so direkt nicht, aber man wird schon gleich in eine Schublade gesteckt. Zum Beispiel wurde mir hier schon (mehrfach glaube ich) unterstellt etwas gegen Polizisten zu haben - was einfach an den Haaren herbeigezogen ist. Vielleicht vertrauen manche auch nur zu sehr auf ihren "Riecher", der dann leider doch nicht so zuverlässig zu sein scheint?
Hier wird durch NichtPVB´s deutlich zu oft unterstellt, das PVB´s Straftaten begehen.
Mag ja sein, aber das tut doch nicht jeder NichtPVB und auch nicht dauernd.

Ich versuche mal einen anderen Ansatz: wenn sich hier jemand anmeldet, der (warum auch immer) nicht viel von der Polizei hält, so signalisiert das doch (in den meisten Fällen) zumindest Diskussionsbereitschaft. Ok, manche kommen vielleicht wirklich nur um Dampf abzulassen, aber ich denke, dass sich die Diskussion bei richtiger Reaktion (vergleiche Deeskalation) in halbwegs vernünftige Bahnen leiten lässt.

Natürlich habe ich vollstes Verständnis dafür, wenn man nicht jeden Tag "in der Stimmung" ist, adäquat und psychologisch korrekt auf blöde Anmachen zu antworten. Muss ja auch nicht. Es gibt ja genügend User. Die können doch nicht alle immer mies drauf sein. ;)

Ich habe unterdessen vergegenwärtigt, dass hier in der Copzone - im Gegensatz zu anderen Foren - doch mitunter sehr kontroverse Themen diskutiert werden. Das und die Tatsache, dass die Polizei als Teil der Exekutive des Staates sowieso für so manchen stets der Buhmann ist, führt wohl auch dazu, dass manche Diskussionen hier sowohl schnell als auch immer wieder ausarten und schließlich geschlossen werden.

Ob und wie auch immer das Problem vielleicht angegangen wird, mich würde es schon freuen, wenn sich die augenscheinlich vorhandenen Fronten etwas entspannen. Vielleicht wäre es ja auch sinnvoll das Forum in einen Teil für den Bürger (in dem selbstverständlich auch PVB schreiben können) und einen Teil nur für Polizeibeamte zu splitten? Vermutlich ist es ja schon ein Unterschied, ob sich "Insider" unterhalten oder wenn NichtPVB mit PVB eine Diskussion "anzetteln".

Als NichtPVB fände ich es zudem wünschenswert, wenn man die PVB von den NichtPVB unterscheiden könnte. Gut, bei den meisten merkt man recht rasch, dass sie keine PVB sind, aber umgekehrt bin ich mir bei vielen Usern nicht sicher, ob sie bei der Polizei sind.

Gast

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon Gast » Mo 22. Nov 2010, 19:10

joka hat geschrieben:
Dr.TrolloMcTroll hat geschrieben: In diesem Sinne: Der Thread hier ist sinnvoll.


unbedingt!!

die bereits kurz angesprochenen stammuser heben hier wie wild ihre verteidigungstellungen aus, merken aber nicht, dass sie eigentlich ihr argumentatives grab schaufeln.

es ist mit sicherheit für etliche leser spannend zu beobachten, wie ein am pranger stehender vehement erläutert, das er da auch hingehört!

der thread ist sinnvoll!
Nenn mal Namen.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5426
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon springer » Mo 22. Nov 2010, 19:19

@Koyoten-Karl
Klar hat ein reines Polizisten-Forum seinen Reiz (zumindest würden etliche Diskussionen da nicht vorkommen), aber gerade dass auch normale Bürger hier schreiben können gefallt mir. Warum soll der nicht seine Meinung sagen können - auch mal direkt Polizisten gegenüber?

Gerade hier kann man sich als unbedarfter Bürger auch einiges erklären lassen, was man sonst vielleicht so nicht erfährt, wenn man wissen will wie / warum Polizei agiert.

Und vieles, was Polizei angeht, ist eben nicht so ganz einfach wie man sich das oft vorstellt ...

atlantic
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 720
Registriert: Di 25. Mär 2008, 00:00

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon atlantic » Mo 22. Nov 2010, 19:23

springer hat geschrieben: Gerade hier kann man sich als unbedarfter Bürger auch einiges erklären lassen, was man sonst vielleicht so nicht erfährt, wenn man wissen will wie / warum Polizei agiert.
Aber unbedarfter Bürger ist eben auch sehr entsetzt, wenn sich hier selbst PVB ziemlich garstig untereinander streiten was nun richtig ist und was nicht. :/ Das könnte ja auch etwas netter ablaufen. :buhu:

Benutzeravatar
beni
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2948
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: NRW

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon beni » Mo 22. Nov 2010, 19:27

Koyoten-Karl hat geschrieben: Als NichtPVB fände ich es zudem wünschenswert, wenn man die PVB von den NichtPVB unterscheiden könnte. Gut, bei den meisten merkt man recht rasch, dass sie keine PVB sind, aber umgekehrt bin ich mir bei vielen Usern nicht sicher, ob sie bei der Polizei sind.
Nabend Koyote
kurz zur Erläuterung: dein Wunsch wird sich leider nicht erfüllen lassen,denn es würde bedeuten,dass die Moderatoren bzw. der Admin jeden Einzelnen bei der Dienststelle des PVB-User überprüfen müsste. Dies ist einfach nicht leistbar.
Natürlich bleibt es jedem selber überlassen im Profil oder als Signatur zu schreiben,ob er PVB ist oder nicht. Einige User praktizieren das ja schon.

LG
Nicole

Gast

Re: Die ewig Schuldigen User

Beitragvon Gast » Mo 22. Nov 2010, 19:36

springer hat geschrieben:@Koyoten-Karl
Klar hat ein reines Polizisten-Forum seinen Reiz (zumindest würden etliche Diskussionen da nicht vorkommen), aber gerade dass auch normale Bürger hier schreiben können gefallt mir. Warum soll der nicht seine Meinung sagen können - auch mal direkt Polizisten gegenüber?

Gerade hier kann man sich als unbedarfter Bürger auch einiges erklären lassen, was man sonst vielleicht so nicht erfährt, wenn man wissen will wie / warum Polizei agiert.
Zweifellos! Ich meinte ja auch keine Copzone "nur" für Cops, sondern aufgeteilt in zwei Bereiche. Wenn ein Bürger auf die Wache kommt setzt er sich ja auch nicht gleich zu den Polizisten an den Kaffeetisch. ;) Die NichtPVB könnten nur im öffentlichen Teil schreiben, die PVB dagegen in den öffentlichen und den geschlossenen Bereich.

Bei so kontroversen Themen wie Castor oder auch S21 wäre es vielleicht gar nicht übel, wenn es die angesprochenen zwei Bereiche gäbe. Denn wenn zwei PVB sich darüber unterhalten, kann es bei Bürgern (aus Unwissenheit etc, einfach auch weil sie keine Polizisten sondern Bürger sind) eventuell zu Missverständnissen kommen. Dies wurde ja in diesem Thread auch schon mehrfach von anderen festgestellt. Umgekehrt redet ein PVB mit einem Bürger sicherlich anders als mit einem Kollegen - eben weil er von vornherein weiß, dass dieser Bürger kein Ahnung von Polizeiarbeit hat und vielleicht etwas entspannter reagiert und etwas notfalls gaaanz laaangsam (für Blöde halt ;) ) erklärt.


Zurück zu „Foren-Hilfe / Kritik / Anregungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende