Wechsel des Bundeslandes

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Polli, coco_loco

Marcus

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Marcus » So 26. Sep 2004, 22:06

Hallo Leute,
bin z.Zt. noch in der Ausbildung zum gehobenen Diest und möchte nach dem Studium gerne in mein Heimatland wechseln. Bei mir haben sich diesbezüglich ein paar Fragen aufgetan, die mir keiner so richtig beantworten kann. Vielleicht kann ja jemand von euch weiterhelfen!!

1) Muss der Tauschpartner den gleichen Dienstgrad haben wie man selbst?
2) Muss man Beamter auf Lebenszeit sein, um wechseln zu können?
3) Muss der Tauschpartner etwa das gleiche Alter haben wie man selbst?
2) Ist auch ein Wechsel zwischen einem K-Beamten und einem S-Beamten möglich?
3) Habe von dem Gerücht gehört, dass man sich auch „freikaufen“ kann, d.h. dem Land die Ausbildungskosten zum Teil zurückerstattet und dann ohne Tauschpartner in ein anderes Bundesland wechseln kann???

Danke für jede Antwort
Markus

Legoman
Corporal
Corporal
Beiträge: 558
Registriert: So 25. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Legoman » Di 28. Sep 2004, 22:45

[quote=""Marcus""]1) Muss der Tauschpartner den gleichen Dienstgrad haben wie man selbst?
2) Muss man Beamter auf Lebenszeit sein, um wechseln zu können?
3) Muss der Tauschpartner etwa das gleiche Alter haben wie man selbst?
2) Ist auch ein Wechsel zwischen einem K-Beamten und einem S-Beamten möglich?
3) Habe von dem Gerücht gehört, dass man sich auch „freikaufen“ kann, d.h. dem Land die Ausbildungskosten zum Teil zurückerstattet und dann ohne Tauschpartner in ein anderes Bundesland wechseln kann???

Danke für jede Antwort
Markus[/quote]1. Nicht unbedingt, die Stelle muss gleich besoldet sein, also z.B. A9/11
2. Nein. Aber Wegfall z.A. wär schon praktisch, da du ja vorher keine Stelle hast.
3. Nein
4. ?
5. Gerüchteweise... Wegbewerben kann man sich immer. Aber schaff mal erstmal die Ausbildung und dann kannst du weiterschauen.
Der ganz normale Wahnsinn...

Bild

Anonym

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Anonym » Mi 29. Sep 2004, 01:13

also das mit dem Freikaufen höre ich jetzt zum ersten Mal.

Aber was bringt es dir wenn du ohne Tauschpartner gehen kannst und dich das aufnehmende (kann jetzt nur von Bayern) sprechen ohne Tauschpartner keinen aufnehmen kann, weil keinen zusätzliche Stellen vorhanden sind.

Ich denk das wird in anderen Bundesländer ungefähr gleich sein.

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17399
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Wechsel von Bundesland zu Bundesland

Beitragvon Polli » Mi 29. Sep 2004, 23:36

Hi Leute,

mehrfach wurde in den verschiedenen Foren die Frage zu den
Versetzungen von Bundesland zu Bundesland gestellt.

Ich habe mich mit meiner Oma aus der Eiger-Nordwand
in Verbindung gesetzt :telefon: und sie hat sich sachkundig :verweis: gemacht.
Infos zu meiner lieben Oma :knuddel:

Dabei ist herausgekommen, dass es eine sehr komplizierte Materie ist,
da in jedem Bundesland zwar ein gleiches Süppchen gekocht wird,
aber die Gewürze doch ein wenig unterschiedlich sind.
Es gilt, dass jeder „Fall“ als Einzelfall letztendlich individuell
gesehen :lupe: werden muss.

Hier das grundsätzliche Ergebnis:


:arrow: Die Versetzung zwischen den Bundesländern ist im § 123 BRRG (Bundesrechtsrahmengesetz) geregelt.

http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/brrg/__123.html

:arrow: Im Prinzip ist eine Versetzung nur mit einem Tauschpartner möglich :!:

:arrow: Der Tauschpartner muss Laufbahngleich (m. Dienst tauscht mit m. Dienst, etc.) sein.

:arrow: In machen Bundesländern sollte er auch besoldungsgleich sein.
(A10 tauscht mit A 10) Bitte selber im eigenen Fall mit dem Polizeihauptpersonalrat abklären :!:

:arrow:


Edit und aktualisiert am 13.01.2011:

Theoretisch kann man bereits unmittelbar nach der Ernennung (z. B. zum PK) tauschen.
Die meisten Bundesländer fordern jedoch mindestens 1 Jahr Berufserfahrung.
– man braucht jedoch kein Beamter auf Lebenszeit zu sein.

Und selbst da gibt es wiederum in den einzelnen BL unterschiede.
Einige BL (z. B. Niedersachsen) fordern die Eigenschaft Beamter auf Lebenszeit.





:arrow: Das Alter des Tauschpartners muss nicht annähernd gleich sein, jedoch gilt
grundsätzlich, dass man nicht älter als 40 Jahre sein darf.- Davon gibt es wiederum
auch Ausnahmemöglichkeiten. :gut:

:arrow: Eine Versetzung nach NRW als Angehöriger des mittleren Dienstes ist nicht möglich, da es in NRW keine Planstellen mehr für den mittleren Dienst gibt.


:arrow: Ein Wechsel zwischen KollegInnen unterschiedlicher Funktionsbereiche (Schutzpolizei – Kriminalpolizei) ist möglich.
Allerdings kann der Tauschpartner nicht darauf bauen, in seinem ursprünglichen Funktionsbereich wieder eingesetzt zu werden. Das wird abhängig davon sein, welchen Bedarf die aufnehmende Behörde hat.

:arrow: Ebenfalls kann der Tauschende nicht davon ausgehen,
dass er in die gleiche Behörde kommt,
aus der sein Tauschpartner stammt.
Stichwort- Versetzungssystem innerhalb des Bundeslandes :!:

:arrow: Probleme gibt es z. B. wenn ein 35jähriger Kommissar ohne 2. Staatsprüfung nach Niedersachsen wechseln möchte.
Dort ist die Altersstrucktur, um in den gehobenen Dienst ohne Laufbahnprüfung zu kommen, eine andere. :flehan:

:arrow: Es ist dringend davon abzuraten, direkt nach der Ausbildung zu kündigen, um sich in einem anderen Bundesland zu bewerben.
Einerseits muss man große Anteile der Ausbildungsvergütung zurückzahlen, (siehe entsprechenden Thread im Forum Mitten im Beruf)
andererseits gibt einem niemand die Garantie nach einem Jahr Wartezeit
in dem anderen Bundesland eingestellt zu werden. :juggle:
Rückzahlung von Anwärterbezügen

In diesem Forum, gibt es auf der Startseite einen Link zu Stellentauschgesuchen.
http://www.copzone.de/modules.php?name=Stellentausch

Wenn jemand ernsthaftes Interesse hat zu tauschen, kann ich empfehlen, sich bitte mit dem
Polizeihauptpersonalräten der entsprechenden Bundesländer in Verbindung zu setzen,
um seine individuelle Situation zu erläutern.

Ich wäre überfordert, dieses abzuklären. :steinigung:

Gruß, das Polli aus dem Ruhrgebiet ;)


Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Marcus

WOW

Beitragvon Marcus » Do 30. Sep 2004, 10:30

Danke an Polli für seine Mühen!!!!

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17399
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Polli » Do 30. Sep 2004, 19:21

Hi Marcus,

es hat mir Spass gemacht, zu recherchieren.

Ausserdem werde ich ja auch etwas schlauer dadurch. ;)

Gruß ;)
Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

Gast

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Gast » Sa 2. Okt 2004, 16:34

Ich habe ca. ein Jahr nach der Ausbildung (BGS) gekündigt, mich nunmehr 11 Monate in der freien Wirtschaft rumgetrieben und mich gleichzeitig um Wiedereinstellung bei etlichen Ländern beworben.

Mittlerweile habe ich Einstellungszusagen von zwei Ländern in der Tasche und werde in allernächster Zukunft wieder die Uniform anziehen, aber ich habe in diesem Jahr sicherlich etliche Falten mehr bekommen :)

Fazit: es geht, und ich bin froh, die Entscheidung getroffen zu haben, aber es ist tatsächlich ein Spiel ohne Garantie.


mfg

ein gutgelaunter Gast

Gast

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Gast » Sa 2. Okt 2004, 16:42

Ach ja, was ich noch vergessen habe: ich bekam zunächst auch einen Bescheid über die Rückforderung von ca. 16.000 Teuros Anwärterbezügen. Dagegen habe ich Widerspruch eingelegt mit der Begründung, daß ich ja mit der festen Absicht gekündigt hätte, wieder eine Stelle im öD anzutreten, dies aber nunmal vor Ablauf der Jahresfrist wegen dem bekannten Beschluß der IMK nicht könnte.

Die Sache ging dann bis zum entsprechenden BGSP hoch, das dann in meinem Sinne entschieden und die Rückzahlungsforderungen für über ein Jahr ausgesetzt hat.


mfg

der Bald-wieder-Cop-Gast

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Trooper » Sa 2. Okt 2004, 23:28

So, nun hab ich mich auch registriert, die letzten beiden Beiträge waren von mir.


mfg

Trooper
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17399
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Polli » So 3. Okt 2004, 11:51

Hi Trooper,

danke für deine Zusatzinfos. :gut:

Zu deinem anderen Thread bezüglich Entscheidungshilfen,
in welchem BL du starten solltest, kann ich dir leider nichts sagen. :nixweiss:

Gruß und eine Weise Entscheidung. ;)

Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!

bane2
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 00:00
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Tausch wärend der Ausbildung

Beitragvon bane2 » Di 12. Okt 2004, 00:27

Hi,
ist es auch möglich innerhalb der Ausbildung dür den gehobenen Dienst :?: (2.,3. Semester) zu tauschen?

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6332
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Tausch wärend der Ausbildung

Beitragvon Challenger » Di 12. Okt 2004, 07:59

[quote=""bane2""]ist es auch möglich innerhalb der Ausbildung dür den gehobenen Dienst (2.,3. Semester) zu tauschen?[/quote]
Meinem Erkenntnisstand nach: NEIN!

Gruß,
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13302
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Trooper » Di 12. Okt 2004, 10:32

Nein, ist es nicht, weil die Länder und der Bund zwar annähernd die gleichen Studieninhalte, aber völlig unterschiedlich organisierte Studienpläne haben.

Bei uns (BGS) war es seinerzeit aber so, daß du bis zum vollständigen Ablauf des ersten Dienstjahres kündigen konntest, ohne etwas bezahlen zu müssen. Ein paar Kollegen haben das getan und eine Ausbildung bei anderen Behörden angefangen (allerdings wieder ganz von vorne).


mfg

Trooper
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Franzi
Corporal
Corporal
Beiträge: 547
Registriert: Mi 28. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Machern
Kontaktdaten:

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon Franzi » Di 19. Okt 2004, 09:41

Hallo,

ich habe mal ne andere Frage. Es wurde ja schon viel über das Tauschen eines Bundeslandes gesprochen und wie schwer es doch ist. Wie ist es denn, wenn Frau(ich in diesem Fall) in nem and.BL Dienst verrichte als mein (in diesem Falle) Ehemann und ich schwanger bin. Gibt es da die Möglichkeit mich zu meinem Mann versetzen zu lassen? Schon allein wegen dem Kind??? Denn allein könnte ich in der "Ferne" ohne Familie oder Bekannte kein Kind in diesem Beruf grosziehen.
Weiß da jemand ne Antwort? Oder kennt ihr vielleicht so ähnlich Fälle?

Danke für eure Hilfe.
:hallo: LG Franzi

nonien
Cadet
Cadet
Beiträge: 38
Registriert: So 10. Okt 2004, 00:00

Wechsel des Bundeslandes

Beitragvon nonien » Di 19. Okt 2004, 10:53

hey franzi.

ich weiß nur, dass meine eltern deswegen damals so schnell geheiratet haben.
weil ich glaube wenn man verheiratet ist, dann darf man als beamter nur soundsoviele km versetzt werden.
aber wie das ist, wenn beide schon an unterschiedlichen stellen sind? keine ahnung..
:nixweiss:


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende