Auftreten von Horror-Clowns: Rechtliche Möglichkeiten?

Fachliche Diskussionen zum Themenbereich Polizeirecht

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Old Bill
Captain
Captain
Beiträge: 1813
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Auftreten von Horror-Clowns: Rechtliche Möglichkeiten?

Beitragvon Old Bill » Sa 29. Okt 2016, 14:32

Deep Blue -> booked! 1. Verwarnung. Bitte etwas um Zurückhaltung

Benutzeravatar
zambo84
Corporal
Corporal
Beiträge: 257
Registriert: Di 4. Mär 2008, 00:00

Re: Auftreten von Horror-Clowns: Rechtliche Möglichkeiten?

Beitragvon zambo84 » Sa 29. Okt 2016, 14:48

Alleine bei uns im Abschnittsbereich hatten wir in der letzten Woche fast in jeder Schicht mit solchen Idioten zu tun. Vom "reinen erschrecken" bis zum versuchten Straßenraub war alles dabei.

Habe dafür null Verständnis und hoffe, dass mir so einer mal vor die Nase läuft. Rechtl. Möglichkeiten gibt es zur Genüge. Selbst bei dem bloßen herumstehen in der Öffentlichkeit sehen ich momentan § 118 OWIG gegeben (außer natürlich am 31.10...). Muss nur gut begründet werden.

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1228
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Auftreten von Horror-Clowns: Rechtliche Möglichkeiten?

Beitragvon Kulinka » Sa 29. Okt 2016, 14:49

@Franconia

Sehe ich auch so. Habe ich hier im Foum doch im Laufe der Jahre gelernt: Man kann als PVB ziemlich viel machen, solange man es gut begründen kann.

Und der Auftritt eines Clowns im öffentlichen Raum in der derzeitig paranoid total aufgeladenen Situation ... da hätte selbst ich als Laie zumindest mit der Begründung einer Störeransprache und bei einem angetrunkenen oder aggressiven Gegenüber auch mit einem Platzverweis, bzw. einer Ingewahrsamsnahme kein Problem.

Benutzeravatar
schutzmann_schneidig
Moderator
Moderator
Beiträge: 5258
Registriert: So 24. Apr 2005, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auftreten von Horror-Clowns: Rechtliche Möglichkeiten?

Beitragvon schutzmann_schneidig » Sa 29. Okt 2016, 16:40

Kulinka hat geschrieben:oder aggressiven Gegenüber auch mit einem Platzverweis, bzw. einer Ingewahrsamsnahme kein Problem.
Da gibt's auch beim nicht maskierten Gegenüber kein Problem.

Wie 1957 bereits treffend zusammengefasst hat: Das polizeiliche Gegenüber setzt durch sein Verhalten den Anlass für die polizeilichen Maßnahmen. Völlig egal ob Clown, Schlumpf, Marsmensch oder "Normalo".
Polizeirechtlich stellen die Clowns keine besondere Situation und erst recht kein Problem dar.
- It's a deadly stupid thing to point a gun (real or fake) at a police officer in the dark of night or the light of day -

Benutzeravatar
Polli
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 17393
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Auftreten von Horror-Clowns: Rechtliche Möglichkeiten?

Beitragvon Polli » Sa 29. Okt 2016, 17:52

Mumpitz91 hat geschrieben:Guten Tag allerseits,

Habe brav die Suchfunktion benutzt aber noch keinen Thread zu dem Thema entdeckt, also versuche ich es einmal :polizei2:

Hi Mumpitz91,

der andere Thread, der justament am 24.10.16 geschlossen wurde, nannte sich
Grusel-Clowns.
Das mag der Grund sein, weshalb du diesen nicht gefunden hast.

Polizeirechtlich stellen die Clowns keine besondere Situation und erst recht kein Problem dar,
wie schutzmann_schneidig bereits geschrieben hat.

Daher schließe ich den Thread.

Gruß :polizei2:

Polli (NRW)

--> Hier gibt´s Beratung - bitte mal draufklicken :!:



http://polizeistiftung-nrw.de/


Wählen ist wie zähneputzen, wenn mans nicht macht, wirds braun!


Zurück zu „Polizeirecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende