Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Landespolizei!

Moderatoren: Polli, coco_loco

vonnebe
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:54

Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon vonnebe » Sa 11. Mär 2017, 21:26

Hi ihr

gestern habe ich eine Absage bezüglich gesundheitlicher Bedenken erhalten :( ..
Blöderweise hatte ich früher mal eine Diagnose erhalten, die damals in Frage gestellt wurde.

Deshalb wurden nun auf meinen Wunsch hin über 1,5 Jahre ständig Untersuchungen durchgeführt und die Diagnose zurück genommen. Für meine Bewerbung habe ich ein ärztliches Attest erstellen lassen mit aktuellem Untersuchungsergebnis und der Arzt bestätigte mir erneut, dass alle Werte im Normalbereich liegen und keinerlei Bedenken für den Beruf im Wege stehen und stellte nochmal klar, dass dies eine Fehldiagnose war.

Nun trotzdem die Absage :( Macht es Sinn Widerspruch einzulegen? Ich werde es auf alle Fälle versuchen.. Habt ihr mir noch Tipps was ich tun oder wie gut argumentieren könnte? Kann es echt noch nicht fassen :'(

Liebe Grüße vonnebe

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15592
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon MICHI » So 12. Mär 2017, 00:37

Dein Hausarzt kann dir bescheinigen, was er will. Entscheidend ist der PÄD.

Gruß MICHI
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

rekruter
Captain
Captain
Beiträge: 1965
Registriert: Fr 14. Mär 2008, 00:00
Wohnort: Hannover

Re: Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon rekruter » So 12. Mär 2017, 10:39

Ja, es macht Sinn Widerspruch einzulegen. Denn, verehrter Michi, Menschen machen Fehler. Und da Ärzte Menschen sind...

vonnebe
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:54

Re: Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon vonnebe » So 12. Mär 2017, 12:27

Danke euch. Ich hoffe, dass ich damit Erfolg habe. :/
Vg

vonnebe
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:54

Re: Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon vonnebe » So 12. Mär 2017, 12:28

MICHI hat geschrieben:Dein Hausarzt kann dir bescheinigen, was er will. Entscheidend ist der PÄD.

Gruß MICHI
das stimmt. Allerdings hat ja noch keine Untersuchung dort stattgefunden. Deshalb verstehe ich nicht wieso sie es nicht mal selbst erst prüfen.. :/ kostet wahrscheinlich zu viel Zeit und Geld..

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15592
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: RE: Re: Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon MICHI » So 12. Mär 2017, 15:07

rekruter hat geschrieben:Ja, es macht Sinn Widerspruch einzulegen. Denn, verehrter Michi, Menschen machen Fehler. Und da Ärzte Menschen sind...
Darum geht es doch überhaupt nicht. Es geht darum, dass sein Arzt ihm bescheinigen kann, was er will. Eine Entscheidung über eine PDT trifft letztendlich immer der PÄD.


Gruß MICHI
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Tommi0815
Constable
Constable
Beiträge: 78
Registriert: Di 12. Mär 2013, 09:42

Re: Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon Tommi0815 » Mo 13. Mär 2017, 13:35

Bescheinigung hin oder her...wenn eine Fehldiagnose vorliegt und du nachweislich gesund bist, dann lege Widerspruch ein. Es geht ja um die Frage ob eine chronische Erkrankung vorliegt oder nicht, da dies offensichtlich maßgeblich für die Frage PDT/PDU ist.
Bzw. Würde ich dir raten erst einmal freundlich und mit begründenden Unterlagen um eine erneute Betrachtung zu bitten.

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon Bones65 » Mo 13. Mär 2017, 14:07

Bei aller Freundlichkeit sollte man dann aber trotzdem die Formalien eines Widerspruchs beachten, nicht dass die Frist verstreicht.
:snoopy:

vonnebe
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Sa 11. Mär 2017, 16:54

Re: Blutgerinnungsstörung bzw. Fehldiagnose und Absage :( Habe ich noch eine Chance mit Widerspruch einlegen?

Beitragvon vonnebe » Mo 13. Mär 2017, 21:04

Danke euch. Ich hoffe, dass ich damit Erfolg habe. :/
Vg
Tommi0815 hat geschrieben:Bescheinigung hin oder her...wenn eine Fehldiagnose vorliegt und du nachweislich gesund bist, dann lege Widerspruch ein. Es geht ja um die Frage ob eine chronische Erkrankung vorliegt oder nicht, da dies offensichtlich maßgeblich für die Frage PDT/PDU ist.
Bzw. Würde ich dir raten erst einmal freundlich und mit begründenden Unterlagen um eine erneute Betrachtung zu bitten.
danke dir. Habe heute mit meinem Einstellungsberater den Widerspruch formuliert und reiche nun nochmals alle Befunde ein in der Hoffnung, dass ich nochmal ins Verfahren komme.

Danke euch!


Zurück zu „Der Polizeiberuf - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende