• Partner

  • Suche
  • erweiterte Suche


  • Willkommen
Diese Seite ist für

- alle, die sich über den Beruf des Polizei-, Zoll-, oder Justizvollzugs-Beamten informieren möchten,
- Kollegen, die sich austauschen möchten,
- alle, die Fragen an die Beamten haben und
für alle, die sich über aktuelle polizeiliche oder zollrechtliche Themen unterhalten möchten.

Im Forum finden Sie kompetente Ansprechpartner für Ihre Fragen.

Das Forum wird zur Zeit von einem Team von 20 Polizeibeamten, Zöllnern und Justizvollzugsbeamten moderiert.

Im Bereich des Stellentausches haben Kollegen die Möglichkeit einen geeigneten Tauschpartner zu finden.

Im Chat finden Sie regelmäßig Leute zum Plaudern - einfach mal reinschauen...

Auch sonst bietet diese Seite eine Menge Informationen.

Stöbern Sie doch mal durch die Links...

Viel Spaß auf dieser Seite wünscht Ihnen das CopZone Team !


  • News

Hilfe für Dennis


Mit diesem Aufruf möchte ich die Besucher und Mitglieder der CopZone um Unterstützung für Dennis bitten.

Bitte nehmt Euch kurz die Zeit und lest die folgenden Zeilen durch:

Seit zwei Jahren ist der 22-jährige Dennis Scheffel schwer an ME/CFS erkrankt. Er ist komplett bettlägerig und auf die Pflege seiner Angehörigen angewiesen. Eine Operation an der Halswirbelsäule könnte die Ursache seiner Symptome eliminieren. Doch die Operation wird europaweit nur von einem Ärzteteam durchgeführt und kostet über 100.000 Euro, weshalb seine Freundin Nele einen Spendenaufruf gestartet hat.

Dennis war sportlich, fußballgeistert, politisch engagiert und erfolgreich im Studium, bevor er im Oktober 2017 erkrankte. Anfang 2018 wurde ihm der Verdacht auf ME/CFS (Myalgische Enzephalomyelitis/ Chronic fatigue syndrome) von der Universitätsklinik Tübingen bestätigt.
Dennis ist so schwer betroffen, dass er seit Juli 2018 sein Bett nicht mehr verlassen kann. Er hat keine Kraft sich aufzurichten und zu sprechen. Zeitweise war er zu schwach sich selbst im Bett zu drehen, zu kauen oder zu schlucken. Er konnte keine Geräusche und kein Licht ertragen. Oft liegt er mehrere Stunden am Stück bewegungslos da, an den schlimmsten Tagen mit Schallschutzkopfhörern im abgedunkelten Zimmer. Jede Überlastung, das kann schon das Zähneputzen oder Verdauen sein, verschlimmert seinen Zustand und er braucht Tage oder Wochen, um sich davon zu erholen. Da ihn auch die Anwesenheit einer weiteren Person im Raum anstrengt, hat er seine Freunde seit über einem Jahr nicht mehr gesehen, lediglich seine Freundin Nele kann ihn wenige Stunden in der Woche besuchen.
Doch nun gibt es Hoffnung für Dennis! Seit ein paar Monaten besteht bei ihm der Verdacht auf eine Instabilität der Halswirbelsäule. Sind die Halswirbelsäule und das Atlasgelenk instabil oder hypermobil, drückt der Kopf die Wirbelsäule herunter und übt Druck auf den Hirnstamm aus, wodurch eine Vielzahl von Symptomen innerhalb des Nerven- und Immunsystems sowie des Stoffwechsels ausgelöst werden, von denen Dennis betroffen ist. Er träumt davon wieder laufen zu können, denn eine Operation an der Halswirbelsäule könnte die Ursache seiner Symptome eliminieren. Mindestens fünf andere ME Patienten wurden durch diese Operation gesund oder sind auf dem Weg der Besserung. Doch die Operation ist kompliziert und wird europaweit nur von einem Ärzteteam einer Privatklinik in Barcelona durchgeführt. Dementsprechend teuer ist der Eingriff.
Deshalb hat Dennis‘ Freundin Nele einen Spendenaufruf gestartet, um die notwendigen 110.000 Euro zu sammeln – für den Transport nach Barcelona, Voruntersuchungen, den Eingriff selbst und die Kosten für den Klinikaufenthalt.
Auch der VfB Stuttgart und der SSV Reutlingen unterstützen Dennis und rufen zum Spenden auf.

Spendenmöglichkeiten:
Dennis Scheffel DE52 6405 0000 0008 6613 62
Oder per PayPal an: nele.siekmann@hotmail.de

Ausführliche Artikel über Dennis und seine Krankheit findet ihr unter:
https://ze.tt/ich-wollte-lieber-krebs-h ... gssyndrom/
https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... tgart.html

Zugriffe: 631  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

BPOL Podcast "Funkdisziplin"


Die Bundespolizei hat ein für sich neues Medium erschlossen.
Ab sofort ist die BPOL mit ihrem Podcast "Funkdisziplin" auf Sendung.

Die Polizeibeamtinnen und Beamten Johanna, Susann, Simon, Daniel und Philipp tauschen immer mal wieder das Funkgerät gegen ein Mikrofon ein, geben Einblicke in ihre tägliche Arbeit und erklären ihren Beruf des Polizeibeamten.


Hier gibt es weitere Informationen und natürlich "Funkdisziplin": hier klicken

Zugriffe: 1775  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

Neue 100-Euro- und 200-Euro-Banknoten im Umlauf


In allen 19 Mitgliedsstaaten des Euroraumes werden zum 28. Mai 2019 die neuen 100 und 200 Euro Banknoten ausgegeben.

Die alten Scheine behalten ihre Gültigkeit und werden parallel im Umlauf sein, bevor sie dann schrittweise aus dem Verkehr genommen werden.

Alle Informationen zu den neuen Scheinen inkl. der Sicherheitsmerkmale finden Sie hier: -- hier klicken --

Zugriffe: 982  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

Neues BPOL Video: Einsatzbereich Kriminalitätsbekämpfung


Unter der Reihe „Im Einsatz mit ...“ – begleitet die Kamera diesmal u.a. die Bundespolizistin Babett im Einsatzbereich der Kriminalitätsbekämpfung.

„Im Einsatz mit ...“ bekämpfen Babett und ihre Kollegen aus dem Einsatzbereich Kriminalitätsbekämpfung der Bundespolizei mit modernster Technik, einem Auge für Details und vollem Einsatz die Kriminalität.

Zum Video geht es hier:
www.komm-zur-bundespolizei.de/blog/im-e ... ekaempfung

Zugriffe: 1366  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

YouTuber von der Laden wieder mit der Bundespolizei unterwegs


Fast genau ein Jahr ist es jetzt her, dass der YouTuber Felix von der Laden erstmals die Bundespolizei begleitet und gefilmt hat.

Nun hat von der Laden nachgelegt und ein 17-minütiges Video online gestellt.

Unter dem Titel „Ich werde Bundespolizist“ begleitet er diesmal die Berufsanfänger im Aus-und Fortbildungszentrum in Oerlenbach.

Ich wünsche viele interessante Eindrücke!

Video 1 aus 12/17: https://www.youtube.com/watch?v=R_Iqdd9E7p4

Video 2 aus 12/18: https://www.youtube.com/watch?v=SB2DsvqtqM4

Zugriffe: 2420  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

Bundespolizei auf YouTube mit "Im Einsatz mit..."


Bei der Serie „Im Einsatz mit…“ werden Bundespolizisten begleitet, die ihren Einsatzbereich vorstellen und den Zuschauer mit auf Streife nehmen:

Die ersten Folgen zeigen Jamie im Bereich Bahnpolizei, Hubschrauberpilotin Lisa vom Bundespolizei-Flugdienst sowie Patrick und Theresa an der Grenze.

Mit der Serie sollen besonders die jungen YouTube-Nutzer erreicht werden.

Jugendliche in der beruflichen Orientierung erhalten mit den Folgen Einblicke in den Alltag von Bundespolizisten. Im Mittelpunkt stehen daher auch die Protagonisten selbst. Sie erzählen über ihren Werdegang, ihre Erfahrungen und die täglichen Herausforderungen.

Erster Halt der Serie ist der Münchner Hauptbahnhof. Hier hat Jamie bei der Bundespolizeiinspektion München ihre Berufung gefunden. Sie ist zusammen mit ihren Kollegen für die Sicherheit des gesamten Streckennetzes in und um München verantwortlich.

Hier geht es zur Folge 1: Im Einsatz mit...Jamie

In der Folge 2 zeigen Theresa und Patrick ihr Einsatzgebiet im Bereich des Grenzschutzes.

In der Folge 3 zeigt Lisa vom Bundespolizei-Flugdienst hier ihr berufliches Aufgabenfeld.

In der für 2018 letzten Folge 4 lässt Jan sich bei seiner Arbeit auf einem Flughafen über die Schulter schauen.

Folge 5: Felix von der Bereitschaftspolizei des Bundes Folge 5

Folge 6: Babett bei der Kriminalitätsbekämpfung Folge 6

Ich wünsche viele interessante Eindrücke!

Zugriffe: 1573  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

Frohe und besinnliche Weihnachtstage


Liebe Moderatoren, Kollegen, Mitglieder und Gäste,



das Jahr 2018 neigt sich so langsam aber sicher wieder dem Ende zu.

Ein ereignisreiches Jahr, mit traurigen aber auch schönen Momenten.



Ich hoffe, jeder von Euch kann im Kreise seiner Liebsten die Weihnachtstage verbringen und vom dienstlichen Alltag ein wenig abschalten.



Für alle, die über die Tage für unsere Sicherheit sorgen, wünsche ich eine sichere Heimkehr.



Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2019! :xmas:



Bild

Foto: Radka_Schoene / pixelio.de

Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter. :polizei1:

Zugriffe: 1420  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

Keine sichtbaren Tätowierungen für PVBs in Bayern


Der bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat am 14.11.2018 entschieden, dass es bayerischen Polizistinnen und Polizisten untersagt ist, sich an sichtbaren Stellen tätowieren zu lassen.



Eine Revision vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig ließen die Richter am VGH nicht zu.



Damit ist die Entscheidung rechtskräftig.



Der bayerische Polizist Jürgen P. wollte einen Schriftzug auf dem Unterarm sich stechen lassen.

Da dies im sichtbaren Bereich des Trägers ist, wurde dies untersagt.



Das Aktenzeichen zum Gerichtsentscheid füge ich in Kürze hinzu.

Zugriffe: 2172  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

Polizeiliche Kriminalitätsstatistik 2017


Die vom BKA herausgegebene Polizeiliche Kriminalitätsstatistik (PKS) ist für das Jahr 2017 veröffentlicht worden.

Die PKS für die Bundesrepublik Deutschland wird vom Bundeskriminalamt auf der Grundlage der von den 16 Landeskriminalämtern gelieferten Landesdaten erstellt.

Die PKS erhalten Sie hier: PKS

Zugriffe: 2707  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]

Bundesweite Stadionverbote zulässig


Auch ohne den Nachweis einer strafbaren Handlung sind nach dem Beschluss der Karlsruher Richter solche bundesweiten Stadionverbote zulässig.
Voraussetzung sei, dass die Behörde mit Tatsachen belegen könnte, dass der Verdacht bestehe, die entsprechenden Gäste könnten künftig im Stadion stören.

Im konkreten Fall ging es um einen Anhänger des FC Bayern München, der als 16-jähriger bei Auseinandersetzungen mit Duisburger Anhänger eine körperliche und verbale Auseinandersetzung hatte.

Das damalige eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch wurde wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Dennoch sprach der MSV Duisburg auf Anregung der örtlichen Polizei bis 2008 ein bundesweites Stadionverbot aus.

Die Betroffenen sind grundsätzlich vorher anzuhören und ihnen ist auf Verlangen vorprozessual eine Begründung mitzuteilen.

Siehe BVerfG, Beschluss des Ersten Senats vom 11. April 2018
- 1 BvR 3080/09 - Rn. (1-58),

http://www.bverfg.de/e/rs20180411_1bvr308009.html

Zugriffe: 2280  •  Kommentare: 0  •  Antwort erstellen [ alles lesen ]


  • Wer ist online?
  • Insgesamt sind 35 Besucher online :: 2 sichtbare Mitglieder, 1 unsichtbares Mitglied und 32 Gäste (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
    Der Besucherrekord liegt bei 709 Besuchern, die am Mi 6. Apr 2011, 21:42 gleichzeitig online waren.

    Mitglieder: Bing [Bot], slugbuster
    Legende: Administratoren, Globale Moderatoren




  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende