Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Fachliche Diskussionen zum Themenbereich Polizeirecht

Moderatoren: abi, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 2. Aug 2016, 19:46

http://m.spiegel.de/panorama/justiz/a-1105809.html
Das Amtsgericht Düsseldorf hat einen Motorradpolizisten vom Vorwurf der Körperverletzung im Amt freigesprochen. Der 55-Jährige habe in Notwehr gehandelt, als er einer Autofahrerin ins Gesicht geschlagen habe. Die Frau war laut Zeugen hysterisch geworden. Bei dem Schlag brach ihre Nase.

Der Polizist hatte die 41-Jährige zuvor erwischt, als sie in Düsseldorf eine Einbahnstraße in Gegenrichtung befuhr. Daraus entwickelte sich ein minutenlanger Streit, weil die Autofahrerin ein Verwarnungsgeld bekommen sollte. "Die war völlig von Sinnen", sagte ein Zeuge.

Angst vor einem Sturz

Der Polizist war gerade auf seine 250 Kilogramm schwere Maschine gestiegen und wollte wegfahren, als die Frau ihn von hinten an der Schulter packte. Er habe Angst gehabt, mit dem Motorrad umzustürzen, erklärte der Beamte.

Deshalb habe er der Frau einen "Schockschlag" mit der flachen Hand versetzt. Schmerzensgeld bekomme sie nicht, so das Amtsgericht. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig.
Da hatte der Kollege aber Glück, dass unabhängige Zeugen seine Version bestätigten und kein Handyschnipsel aus dem Zusammenhang gerissen im www auftauchten.

Und das Verhalten der Betroffenen ist mittlerweile häufiger beim Normalbürger nach banalen Verkehrsverstößen anzutreffen.

Ich freue mich mittlerweile auf meine bodycam.
:lah:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16910
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Controller » Di 2. Aug 2016, 20:16

:zustimm:

Antatschen geht nicht; mindestens eine Armlänge Mme. :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Kulinka
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1221
Registriert: Do 12. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Kempen/Ndrh.

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Kulinka » Di 2. Aug 2016, 20:18

Gute Entscheidung des Gerichts. Man kann sich ja aufführen, wenn man dumm ist. Aber einem Polizisten zu nah kommen und sogar anfassen ... selber schuld!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 2. Aug 2016, 20:20

Controller, das war K, nicht D. :polizei3:

Der Kollege wäre aber auch Mobbingopfer gewesen, wenn er mit Fallspuren in den Stall gefahren wäre. Weshalb die dran sind, fragt doch hinterher keiner von den Jungs.
:lah:

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6329
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Challenger » Mi 3. Aug 2016, 13:13

Aber Sturzbügel haben eure Maschinchen doch?
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3975
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 3. Aug 2016, 13:21

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Und das Verhalten der Betroffenen ist mittlerweile häufiger beim Normalbürger nach banalen Verkehrsverstößen anzutreffen.
Ich freue mich mittlerweile auf meine bodycam.
Das stimmt. Vor Kurzem hat auch einer den Dämonen in mir geweckt, und da haben wir den Auffahrunfall wegen Geringfügigkeit mdl. geahndet. Trotzdem ist der völlig abgegangen, weil er von uns als "Verursacher" gesehen wurde und ein Unfall aufgenommen wurde.

NRW bekommt auch Bodycams? Wann bekommt ihr die?

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6329
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Challenger » Mi 3. Aug 2016, 13:30

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Und das Verhalten der Betroffenen ist mittlerweile häufiger beim Normalbürger nach banalen Verkehrsverstößen anzutreffen.
Ich melde die mittlerweile rigoros der Führerscheinstelle mit einer kleinen Zusammenfassung ihres uneinsichtigen Auftretens: die nehmen dort solche Problem-Verkehrsteilnehmer bei uns nämlich sehr gerne genauer unter die Lupe, um sie mal auf ihre Fahrtauglichkeit hin zu überprüfen. Ich hoffe, das ist der Dame mit der angeknacksten Nase auch passiert.

:polizei10:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 3. Aug 2016, 14:03

Challi: Doch haben die. Zu sehen ist meist aber doch was.

Ghosti, wir machen einen Probelauf in drei Behörden.
:lah:

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4328
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: AW: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon vladdi » Mi 3. Aug 2016, 14:21

Challenger hat geschrieben:Aber Sturzbügel haben eure Maschinchen doch?
Ist doch egal.

Der (hysterische) Bürger darf gerne lernen, dass Polizisten nicht angepackt werden dürfen!

DeBurschi
Constable
Constable
Beiträge: 45
Registriert: Do 10. Mär 2016, 21:45

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon DeBurschi » Mi 3. Aug 2016, 14:25

Nasenbeinbruch wegen Schulterberührung einer Dame...Frauen schlagen ist schon grenzwertig, direkt die Nase zu brechen indiskutabel. In den 50ern wäre da wohl der Heilige Geist mal zu Besuch gekommen.
Zudem wusste da wohl jemand, bei wem er es sich leisten kann. Solch rigoroses Vorgehen wünscht man sich als Normalbürger gegen ganz anderes Klientel. Aber die ist meist größer, schwerer, jünger, gewaltbereiter und nicht selten bewaffnet...

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 3. Aug 2016, 14:28

Beschränk dich doch lieber auf die Themen, von denen du wenigstens ansatzweise was verstehst.
:lah:

Benutzeravatar
Luk91
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 916
Registriert: So 9. Nov 2008, 00:00

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Luk91 » Mi 3. Aug 2016, 14:33

Jaja, Frauen schlägt man nicht. :polizei10:

Wenns um die Sicherheit von Kollegen/innen bzw. meine eigene geht, mach ich den größten Haufen auf dieses veralterte Dummgelaber.

Wer bestellt, bekommt geliefert.
(Sehe ich auch als Teil der Gleichberechtigung)
When I am getting sad, I stop being sad and be awesome instead. True story.
Barney Stinson

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3975
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Ghostrider1 » Mi 3. Aug 2016, 14:38

DeBurschi hat geschrieben:Nasenbeinbruch wegen Schulterberührung einer Dame...Frauen schlagen ist schon grenzwertig, direkt die Nase zu brechen indiskutabel.
Wenn du es sagst, muss es so sein.
Ich habe eine Schwangere ( 7er Monat ) in den Zaun "gebastelt" und die Sanitäterin hat ihr später eine schallende Ohrfeige geben müssen, da die gute Dame, bedingt durch Alkoholkonsum, doch ziemlich unentspannt war.
Burschi, lass du dich doch vom Motorrad ziehen oder in die Hand beißen. Hauptsache du schlägst nicht... :applaus:

Das aber heut zu Tage auch jeder einen Internetanschluss bekommt....

DeBurschi
Constable
Constable
Beiträge: 45
Registriert: Do 10. Mär 2016, 21:45

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon DeBurschi » Mi 3. Aug 2016, 14:51

:polizei3:
Man man man, dass hier einige immer so unentspannt sein müssen ;)... 1,2,3 und schon kommen se alle aus der Höhle.
Ernsthaft: Ich verstehe sehr wohl, dass man sich nicht ständing von irgendjemanden anfassen lassen will, das lasse ich selbst natürlich auch nicht zu. Aber direkt die Nase zu brechen, bei einer doch eher überschaubaren Gefahrenlage ist eben auch überzogen, dabei bleibe ich, wenn ich auch zugegeben etwas getrollt habe. (Hat aber Spaß gemacht :polizei2: )

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25251
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Nasenbruch durch Schockschlag: Freispruch

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mi 3. Aug 2016, 14:52

War es denn ein gezielter Faustschlag, der den Nasenbruch zur Folge haben sollte?
:lah:


Zurück zu „Polizeirecht“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende